So 10.09. 2017 07:05Uhr 55:00 min

Grafik: Kind im Schlafanzug und mit Zipfelmütze sitzt im Mond.
Grafik: Kind im Schlafanzug und mit Zipfelmütze sitzt im Mond. Bildrechte: Colourbox.de
MDR KULTUR - Das Radio So, 10.09.2017 07:05 08:00

Kinderhörspiel Der kleine Häwelmann

Der kleine Häwelmann

Von Theodor Storm

  • Stereo
Zum 200. Geburtstag von Theodor Storm am 14. September:

(ab 4 Jahren)

Der kleine Häwelmann hatte ein Bettchen mit Rollen. Wenn er nicht müde war, musste ihn die Mutter darin in der Stube herumfahren. "Mehr! Mehr!" schrie er dann, denn er konnte nicht genug kriegen. In dieser Nacht aber hilft kein "Mehr! Mehr!", die Mutter wach zu halten. Sie ist fest eingeschlafen. Da sieht der Mond, der durchs Fenster schaut, wie der kleine Häwelmann, ein Beinchen wie einen Mastbaum in die Höhe gestreckt, sich aus seinem Nachthemd ein Segel baut, "mit beiden Backen pustet" und auf diese Weise mit dem Rollenbett eine Wand hinauf, kopfüber die Decke entlang und an der anderen Wand wieder hinunter im Zimmer umherrollt. Bald ist ihm das langweilig, und wieder möchte er "Mehr, Mehr!" Da schickt der Mond einen langen Strahl durchs Schlüsselloch. Auf dem fährt der kleine Häwelmann nach draußen in die Stadt und dann in den Wald und dann bis zum Ende der Welt und geradewegs in den Himmel hinein.

Das Märchen "Der kleine Häwelmann" schrieb Theodor Storm, der selbst acht Kinder hatte, im Jahr 1849 für seinen Sohn Hans. Häwelmann ist niederdeutsch und bezeichnet ein kleines Kind, das übertriebene Aufmerksamkeit für sich fordert.

Eine historische Aufnahme mit Emil Stör.

Theodor Storm (1817-1888) wurde in Husum in eine alte holsteinische Patrizierfamilie geboren (sein Vater war Advokat). Schon als 15-jähriger Schüler schrieb er seine ersten Gedichte und Prosatexte. Vier Gedichte und mehrere journalistische Arbeiten wurden im Husumer Wochenblatt und im Dithmarscher und Eiderstedter Boten abgedruckt. Er studierte Jura in Kiel und Berlin und wurde Rechtsanwalt in Husum. Trotz des Friedensschlusses von 1850 zwischen Dänemark und Preußen nahm er eine unversöhnliche Haltung gegenüber Dänemark ein. Deshalb entzog ihm der dänische Minister in Schleswig Friedrich Ferdinand Tillisch 1852 die Advokatur. 1853 sprach man ihm in Berlin eine unbezahlte Anstellung als Gerichtsassessor im Kreisgericht von Potsdam zu. Von 1856 bis 1864 war er Kreisrichter im thüringischen Heiligenstadt. Nach der Niederlage Dänemarks im Deutsch-Dänischen Krieg 1864 wurde Storm in Husum von der Bevölkerung der Stadt zum Landvogt berufen und zog zurück nach Husum. 1886, nach seiner Rückkehr von einer Reise nach Weimar, begann Storm mit der Arbeit an der Novelle "Der Schimmelreiter", die im April 1888 als Storms letzte Novelle erschien.

* 7 Tage Online-streaming

Regie: Uwe Haacke
Komponist: Jürgen Wilbrandt
Produktion: Rundfunk der DDR 1961

Sprecher: Emil Stöhr

(12 Min.)

Sendungen zum 200. Geburtstag von Theodor Storm

Ein Foto mit dem Porträt des Dichters Theodor Storm hängt in Husum im Archiv des Theodor-Storm-Hauses.
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Di, 26.09.2017 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Pole Poppenspäler (11/12)

Pole Poppenspäler (11/12)

Von Theodor Storm

  • Stereo
Ein Foto mit dem Porträt des Dichters Theodor Storm hängt in Husum im Archiv des Theodor-Storm-Hauses.
Bildrechte: dpa
MDR KULTUR - Das Radio Mi, 27.09.2017 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Pole Poppenspäler (12/12)

Pole Poppenspäler (12/12)

Von Theodor Storm

  • Stereo
aufgeschlagenes Buch
Bildrechte: colourbox
MDR KULTUR - Das Radio Do, 28.09.2017 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Ein stiller Musikant (1/2)

Ein stiller Musikant (1/2)

Von Theodor Storm

  • Stereo
aufgeschlagenes Buch
Bildrechte: colourbox
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 29.09.2017 15:10 15:30

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung Ein stiller Musikant (2/2)

Ein stiller Musikant (2/2)

Von Theodor Storm

  • Stereo

Weitere Informationen