Topthemen

MDR FIGARO | 01.08.2014 | Journal am Nachmittag : FIGARINO-Ferientipp: Parkeisenbahn Dresden

Hier stellen Kinder die Weichen!

Die Arbeit eines Eisenbahners ist kompliziert: Weichen stellen, Schranken herunterlassen und auf die Passagiere achten. Nichts für Kinder? Von wegen! Mehr als 100 Kinder "arbeiten" bei der Parkeisenbahn in Dresden. Und denen macht das richtig viel Spaß. Ob als Fahrdienstleiter oder als Zugführer, zu tun gibt es genug. FIGARINO-Reporterin Friederike Seeger hat die Eisenbahner Nils und Alexis einen Nachmittag lang begleitet.

Parkeisenbahn im Großen Garten im Dresden

Nils überprüft schnell die Lämpchen am Schaltpult und schaut auf die Gleise. Der Zug kann kommen. Wer jetzt denkt, dass ein schneller ICE einfährt, liegt aber falsch. Denn die Parkeisenbahn ist viel kleiner und auch viel langsamer. Die Parkeisenbahner nennen sie auch "Liliputeisenbahn". An diesem Nachmittag ist der zwölfjährige Nils Fahrdienstleiter am Hauptbahnhof. Was das heißt? "Der Fahrdienstleiter ist dafür zuständig, die Weichensignale zu stellen und die Abfolge der Züge zu regeln", erklärt es Nils. Dabei hilft ihm das große Schaltpult direkt vor ihm.

Selber Durchsagen machen? Warum nicht!

Felix Scheidhauer sich als Schrankenwärter bei der Parkeisenbahn in Dresden
Felix Scheidhauer versucht sich als Schrankenwärter bei der Parkeisenbahn in Dresden.

Darauf leuchten kleine, bunte Lämpchen. Sieht ziemlich kompliziert aus, aber Nils behält den Überblick. Dann schaut Nils ob die Gleise frei sind und gibt das Signal. Erst jetzt darf der nächste Zug auch einfahren. Mehr als 100 Jungen und Mädchen aus Dresden gehen bei der Parkeisenbahn ihrem Hobby nach - ob beim Weichen Stellen oder beim Signale Geben. Viele von ihnen sind zufällig zur Parkeisenbahn gekommen. Andere, wie Nils, wollen später mal Lokomotivführer werden. Die Durchsage hört sich schon sehr professionell an: "Bitte Vorsicht am Bahnsteig eins, es wird bereitgestellt: Zug zur Rundfahrt mit Halt an den Bahnhöfen Zoo, Carolasee, Karcherallee und Palaisteich. Bitte von der Bahnsteigkante zurücktreten und erst zusteigen, wenn der Zug hält."

Die Erwachsenen müssen sich bücken

Kaum ist die kleine Bahn eingefahren, steigen schon die ersten Passagiere ein. Die Erwachsenen müssen sich ein bisschen bücken, denn die grün-weißen Waggons sind ziemlich niedrig. Kinder haben es da schon einfacher. Gezogen werden die einzelnen Wagen von einer roten Lok. Und schon geht es los - vorbei an großen Bäumen, kleinen Seen und an den Sehenswürdigkeiten des Großen Gartens in Dresden. Zwischendrin wird an den fünf Bahnhöfen gehalten.

Prüfung zum Eisenbahn-Kind

Damit Nils und all die anderen Eisenbahner nichts falsch machen, müssen sie jedes Jahr in die Winterausbildung. Denn dann ruht die Parkeisenbahn. Am Ende schreiben sie sogar eine Prüfung. Das ist dann fast wie in der Schule, nur dass es den Eisenbahnern viel mehr Spaß macht. Während der Ausbildung hat Nils auch gelernt, was absolut verboten ist.

Viel Spaß bei der Parkeisenbahn Dresden!

Karl Georg Schumacher versucht sich als Fahrkartenkontrolleur in der Parkeisenbahn in Dresden Karl Georg Schumacher kontrolliert die Fahrkarten der Fahrgäste. Florian Dewitt versucht sich als Weichensteller bei der Parkeisenbahn

Hier können Kinder mitmachen. Schaut, was es hier alles zu tun gibt. [Bilder]


Alexis kontrolliert die Fahrkarten

Das war aber nicht immer so. Denn als die Parkeisenbahn vor fast neunzig Jahren das erste Mal fuhr, sollte sie vor allem Erwachsene begeistern. Im Laufe der Zeit wurde aber aus der Liliputbahn eine Eisenbahn für Familien und vor allem für Kinder. Alexis arbeitet an diesem Nachmittag bei der Parkeisenbahn. Sie ist  Zugführerin und trägt, wie all die anderen, die dunkelblaue Uniform. Alexis sitzt im ersten Wagen - im Dienstabteil des Zuges. "Ich muss die Fahrkarten kontrollieren, den Fahrtbericht ausfüllen und Zugbeobachtung machen", sagt sie.

Ein Pfiff und weiter geht es!

An jedem Bahnhof springt Alexis aus ihrem Abteil. Sie schaut, ob jeder Passagier rechtzeitig einsteigt und redet kurz mit ihren Kollegen an den einzelnen Bahnhöfen. Dann ein Pfiff: "Fertig"! und schon geht es weiter mit der kleinen Parkeisenbahn. Auf der Strecke füllt Alexis dann den Fahrtbericht aus. Der ist wichtig, damit abends nachgezählt werden kann, wie viele Runden die Bahn gefahren ist.

Heute hat Alexis jedoch eine ruhige Schicht. Am nächsten Bahnhof angekommen, springt sie wieder aus ihrem Abteil. Und dann geht es auch schon weiter - immer vorbei an Bäumen, Blumen und kleinen Seen.

Lokführer Thomas Jakob fährt mit seiner 75 Jahre alten Miniaturlokomotive einen Zug zum neuen Bahnhof am Straßburger Platz
MDR FIGARO

FIGARINO-Ferientipp: Parkeisenbahn Dresden

FIGARINO-Reporterin Friederike Seeger hat Kinder begleitet, die bei der Parkeisenbahn Dresden tätig sind. Ob als Fahrdienstleiter oder als Zugführer, zu tun gibt es genug.

01.08.2014, 16:00 Uhr | 04:29 min

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2012, 09:21 Uhr

Diesen Beitrag anhören & nachhören

Diesen Beitrag über die Parkeisenbahn in Dresden hört ihr am Freitag, 01.08.2014 im Journal am Nachmittag bei MDR FIGARO.
Außerdem könnt ihr euch hier den Beitrag anhören und herunterladen.

Mitmachen: Parkeisenbahner in Dresden gesucht!

Bei der Parkeisenbahn können Schülerinnen und Schüler mitmachen, die ab September die 4. oder 5. Klasse besuchen.

Hast du Interesse? Dann melde dich jetzt zu einer kostenlosen, zweistündigen Führung an. Wir zeigen dir, was du bei der Parkeisenbahn erleben kannst. Besichtige die Bahnhöfe und lerne die einzelnen Dienstposten kennen. Wenn du möchtest, kannst du deine Eltern zu dieser Führung mitbringen.

Tel. 0351 44 56-795

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK