Spezial

GMD-Spezial: Der 17. Juni 1953 in Mitteldeutschland

GMD Spezial: Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Stahlwalzwerk
Dokumentarfilme

Der Aufstand, der die DDR ins Wanken brachte - Eine Chronik der Ereignisse

Der Volksaufstand des 17. Juni 1953 jährt sich zum 61. Mal. Was geschah damals in Mitteldeutschland? Der Beitrag rekonstruiert den Aufstand, der die DDR ins Wanken brachte.

17.06.2014, 22:05 Uhr | 06:31 min

Hintergrund

Was vom Aufstand übrig blieb

Der 17. Juni war eine große Zäsur der deutschen Nachkriegsgeschichte. Was blieb vom Aufstand übrig und welchen Umgang fanden beiden deutsche Staaten mit dem Trauma vom Volksaufstand? [mehr]


Wenn ein Volk aufbegehrt...

Vor 60 Jahren ließen die Bauarbeiter in der Berliner Stalinallee ihre Arbeit ruhen und protestierten gegen Erhöhung der Arbeitsnormen. In kürzester Zeit schlossen sich ihnen Tausende an, auch in Mitteldeutschland. [mehr]


Hintergrund : Die Protestanten und der 17. Juni

Die Kirchen waren in der Nachkriegszeit von großer gesellschaftlicher Bedeutung. Rund 80 Prozent aller Christen in der DDR waren Protestanten. Aber welche Rolle spielten sie beim Volksaufstand am 17. Juni 1953? [mehr]


Wo fand der Volksaufstand in Mitteldeutschland statt?

Der 17. Juni spielte sich nicht nur in Berlin ab. Mitteldeutschland war als Industrieregion ein Zentrum des Aufstandes. [mehr]


Zeitzeugen erinnern sich

Erinnerungen: Wie Ursula Karusseit und Peter Sodann den 17. Juni erlebten

Die Schauspielerin Ursula Karusseit war 13 Jahre, als die Unruhen ihre Heimatstadt Gera erreichten. Peter Sodann (v.m.) war 17 und damals frisch ausgebildeter Werkzeugmacher im VEB Elektrowärme Sörnewitz. [mehr]


Galerie: Peter Sodann und Ursula Karusseit erinnern sich an den 17. Juni 1953: "Wenn man Wünsche hat, ist man auch korrumpierbar"

Peter Sodann früher Peter Sodann heute Peter Sodann früher

Als Peter Sodann sah, wie am Werkstor des VEB Elektrowärme Sörnewitz Panzer auffuhren, traf er eine Entscheidung. Er wollte aus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft austreten. Doch dabei blieb es nicht ... [Bilder]


Betriebsalltag in den 1950er-Jahren

EWS-Betriebsfilmstudio: Demonstration zum 1. Mai

Einmalige Aufnahmen des Betriebsfilmstudios EWS Sörnewitz den Demonstrationen zum 1. Mai in den 1950er Jahren. [Video]


EWS-Betriebsfilmstudio: Monat der Deutsch Sowjetischen Freundschaft

Einmalige Aufnahmen des Betriebsfilmstudios EWS Sörnewitz vom Monat der Deutsch Sowjetischen Freundschaft 1953. [Video]


Galerie: Bilder aus dem VEB Elektrowärme Sörnewitz

Betriebsfotos aus dem EWS Sörnewitz Betriebsfotos aus dem EWS Sörnewitz Betriebsfotos aus dem EWS Sörnewitz

Peter Sondann erlebte den 17. Juni 1953 als junger Werkzeugmacher im VEB Elektrogeräte Sörnewitz bei Meißen. Das Fotoalbum des Werkes gibt einen spannenden Einblick in den Betriebsalltag der 1950er-Jahre. [Bilder]


Schüler erleben Geschichte

Wettbewerb: Was Schüler über den 17. Juni 1953 denken : Das Buch der Freiheit

Was glauben Schüler heute, was die Menschen, die am 17. Juni auf die Straße gingen, wollten? Was bedeutet Freiheit für sie? Bei einem Wettbewerb konnten sie ihre Ideen einschicken - heraus kam das "Buch der Freiheit". [mehr]


Graphic Novel über den 17. Juni: Schüler malen Zeitgeschichte

Der 17. Juni 1953 in Bildern: Leipziger Gymnasiasten trafen sich mit einem Zeitzeugen und setzten seine dramatische Geschichte in Bilder um - als Graphic Novel. [Video]


Galerie: Bilder aus der Graphic Novel : 24 Stunden im Leben des Peter Schmidt

Schüler vom Leipziger Robert-Schumann-Gymnasium in Leipzig haben Bilder für die dramatischen Erlebnisse von Peter Schmidt gefunden, der als Zehnjähriger in die Ereignisse geriet und schwer verletzt wurde. [Bilder]


Galerie: Wie die Graphic Novel entstand: "Das fand ich krass"

Als Zehnjähriger geriet Peter Schumann in Leipzig in die Auseinandersetzungen. Er wurde schwer verletzt. Nun berichtete er Schülern, was er erlebte. Sie hörten gebannt zu und versuchten, Bilder zu finden. [Bilder]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK