Der Sänger und Moderator Florian Silbereisen, aufgenommen mit seiner Goldenen Henne
Florian Silbereisen mit Goldener Henne. Bildrechte: dpa

23. Ausgabe der Goldenen Henne Hennen für Silbereisen, Kroos und die Kelly Family

Zu den Gewinnern zählen außerdem Schauspieler Hans Sigl, drei Wegbegleiter von Helga Hahnemann und der Hallenser Kahuza e.V. Karel Gott wurde fürs Lebenswerk geehrt, Speerwerfer Johannes Vetter ist Aufsteiger des Jahres.

Der Sänger und Moderator Florian Silbereisen, aufgenommen mit seiner Goldenen Henne
Florian Silbereisen mit Goldener Henne. Bildrechte: dpa

Florian Silbereisen ist am Freitagabend in Leipzig mit der Goldenen Henne in der Kategorie Entertainment ausgezeichnet worden. Nach 2004 ist es die zweite Goldene Henne für den Moderator. "Das ist ein Publikumspreis, und den habe ich Ihnen zu Hause zu verdanken", sagte der 36-Jährige am Freitag bei der Gala in der Leipziger Messe. Ebenfalls seine zweite Goldene Henne durfte Schauspieler Hans Sigl entgegennehmen. Er gewann bereits 2015 in der Kategorie Schauspiel.

Sigls launige Dankesrede

Kai Pflaume
Drei Herren machen Spaß: Hans Sigl (mitte), Laudator Jörg Pilawa (links) und Moderator Kai Pflaume (rechts). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für Sigl war es das erste Mal, dass er die Henne auch live miterlebte. Bei seinem letzten Gewinn konnte er aufgrund von Dreharbeiten nicht anwesend sein, im vergangenen Jahr wollte er dann als Gast dabei sein, verpasste die Show letztendlich aber wieder kurzfristig. In einem launigen Wortgefecht mit Laudator Jörg Pilawa und Moderator Kai Pflaume dankte Sigl den Zuschauern, die im Publikumsvoting für ihn gestimmt haben.

Den Preis in der Kategorie Musik gewann die Kelly Family. Die Musikerfamilie, die seit diesem Jahr wieder gemeinsam auf Tour ist, nahm den Preis von Peter Maffay entgegen, der später am Abend auch zu den Showacts gehörte.

Überraschungsgast Heynckes

Die größte Überraschung bei der Übergabe der Goldenen Henne erlebte wohl Toni Kroos. Kai Pflaume und ein Überraschungsgast überreichten ihm die Henne-Statuette bereits in der vergangenen Woche. Letzterer war Kroos' früherer Trainer Jupp Heynckes, der es sich trotz seines sich anbahnenden Engagements beim FC Bayern nicht nehmen ließ, Kroos die Henne zu überreichen. Die Überraschung war gelungen - damit hatte selbst Toni Kroos, der nach eigener Aussage "schwer zu überraschen" sei, nicht gerechnet.

Die letzte Kategorie, in der das Publikum den Gewinner kürt, ist der Aufsteiger des Jahres. Die Nominierten erfahren dabei erst in der Sendung, dass sie überhaupt nominiert sind: Sänger Wincent Weiss, Schauspielerin Hanna Binke ("Ostwind") und Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter konnten ihre Aufregung im Moment der Verkündung ihrer Nominierung kaum unterdrücken. Das Rennen machte schließlich Johannes Vetter, der in seiner Dankesrede gestand, lieber Speer zu werfen als Reden zu halten.

Jury-Kategorien

Der tschechische Sänger Karel Gott kommt mit seiner Frau Ivana, aufgenommen nach der 23. Verleihung des Medienpreises «Goldene Henne» am 13.10.2017 auf der Neuen Messe in Leipzig (Sachsen).
Karel Gott mit seiner Frau Ivana. Bildrechte: dpa

In drei Kategorien entscheidet nicht das Publikum über die Gewinner, sondern eine Jury. So ging die Jury fürs Lebenswerk an Karel Gott - dies war schon Mitte letzter Woche bekanntgeworden. In einer anrührenden Rede bedankte sich Gott bei seinem Publikum, später stand er noch auf der Bühne, coverte Alphavilles "Forever Young" und sang im Duett mit der vom Band eingespielten "Henne Hahnemann".

Die Namensgeberin des Preises, eben Helga Hahnemann, stand in diesem Jahr besonders im Fokus der Gala - im September wäre die schon 1991 Verstorbene 80 Jahre alt geworden. Stellvertretend für sie und ihr Schaffen wurden ihre Wegbegleiter Emöke Pöstenyi, Manfred Uhlig und Angela Gentzmer mit der Ehren-Henne ausgezeichnet. Die Fernsehballett-Tänzerin Pöstenyi war Hahnemanns Choreografin, Kabarettist Uhlig entdeckte sie für die Bühne und Gentzmer textete für sie. Musikalisch geehrt wurde Helga Hahnemann von Inka Bause, deren Familie mit der Entertainerin eng befreundet war.

In der Kategorie "Charity", die immer die leisen und nachdenklichen Töne in die Goldene Henne einbringt, wurde der Hallenser "Kahuza e.V." ausgezeichnet. Der "Verein gegen Kinderarmut und Kindergewalt in Deutschland" ist ein städtisches Refugium für in Not geratene Kinder. Aufgebaut wurde der Verein, zu dem ein Jugendtreff, eine Kita und ein Hort gehören, von Tina Witkowski, die die Goldene Henne und einen Spenden-Scheck vom Ostdeutschen Sparkassenverband über 25.000 Euro entgegen genommen hat.

Buntes Showprogramm

Zur Gala gehörten auch ein vielfältiges Showprogramm: Teilweise unterstützt von MDR-Sinfonieorchester und MDR-Kinderchor begeisterten Künstler wie Peter Maffay, Adel Tawil oder David Garrett die 5.000 anwesenden Zuschuauer in der Leipziger Messehalle Eins. Mit dabei waren auch Alexander Klaws und Willemijn Verkaik vom Musical "Ghost", das im Dezember anlaufen wird. Sie sangen die Titelmusik "Unchained Melody" des Werks, das auf dem Stoff des Films "Nachricht für Sam" basiert.

Schwere Gitarrenriffs haben die "Ostrock-Legenden" um Maschine, Toni Krahl und City sowie Karat eingebracht: Sie spielten ein Medley der größten Ostrock-Hits - mit massivem Einsatz von E-Gitarren. Auch die Kelly Family und Karel Gott trugen zum Musikprogramm bei. Auf mdr.de/goldene-henne finden Sie alle Showacts noch einmal zum Anschauen und Nachhören.

Henne nächstes Jahr im September

Während der Live-Sendung, die im MDR Fernsehen und Rundfunk Berlin-Brandenburg übertragen wurde, wurde auch der Vorverkauf fürs nächste Jahr gestartet: Die Goldene Henne 2018 findet am 28. September wiederum in der Leipziger Messe statt, Gastgeber wird wieder Kai Pflaume sein.

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2017, 01:40 Uhr