Graffiti mit dem Konterfei Georg Friedrich Händels in Halle
Er gilt als der Popstar des Barock: Georg Friedrich Händel dient Schülern als Inspirationsquelle. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

ARD-Aktion vermittelt Schülern klassische Kompositionen "Händel-Experiment" 2017 gestartet

Unter dem Motto "Das Händel-Experiment: Mach deine Schule berühmt" startet das Musikvermittlungsprojekt des Mitteldeutschen Rundfunks in Zusammenarbeit mit den anderen Landesrundfunkanstalten der ARD. Deutschlandweit sind Schulklassen und ihre Lehrer eingeladen, das Thema Komposition im Musikunterricht auf experimentelle Weise zu behandeln. 

Graffiti mit dem Konterfei Georg Friedrich Händels in Halle
Er gilt als der Popstar des Barock: Georg Friedrich Händel dient Schülern als Inspirationsquelle. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Musikunterricht als kreativer Komponisten-Workshop: Das "Händel-Experiment" fordert ab sofort Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Mitmachaktionen auf, sich im Schuljahr 2017/2018 mit dem Thema Komponieren auseinanderzusetzen. Georg Friedrich Händel als Schöpfer großartiger Melodien wie das "Halleluja" aus dem Messias gilt dabei als Inspirator. Gesucht sind freie Kompositionen ebenso wie Klangcollagen oder Videos.

Den Teilnehmern wird mit "Ludwig3" erstmals eine intuitiv nutzbare Software zur Musikproduktion angeboten. Darüber hinaus finden Musiklehrer und ihre Schulklassen Anleitung in Video-Tutorials und vertiefende Begleitung der Themen in speziell aufbereitetem Unterrichtsmaterial.

Aus den eingereichten Schüler-Kompositionen werden drei in Zusammenarbeit mit professionellen Arrangeuren zur Aufführungsreife gebracht. Den Höhepunkt des "Händel-Experiments" bildet schließlich das Finalkonzert mit dem renommierten MDR Sinfonieorchester am 3. Mai 2018 in Halle an der Saale. Das Konzert wird live übertragen, im MDR-Fernsehen, von ARD-Sendern deutschlandweit im Radio sowie als Video-Stream im Internet.

Dirigent Johannes Klumpp wird die Musikexperimente der Schüler im Abschlusskonzert auf die Bühne bringen. Weiterhin stehen dem "Händel-Experiment" die Pianistin Ragna Schirmer sowie der Youtuber Marti Fischer als prominente Paten zur Seite.

Die Aktion findet erstmals unter Federführung des MDR statt. Das "Händel-Experiment" ist das vierte Projekt einer ARD-Reihe zur Vermittlung von Musik an Schulen, die 2013 gemeinsam mit dem Deutschen Musikrat ins Leben gerufen wurde. In den Vorjahren standen die Komponisten Antonín Dvořák, George Gershwin und Antonio Vivaldi im Mittelpunkt. Das ARD-Projekt wird unterstützt durch den Bundesverband Musikunterricht e.V. und den Deutschen Musikrat.

Die preisgekrönte Pianistin Ragna Schirmer probt am Landesgymnasium Latina in Halle/Saale mit den beiden 11-jährigen Jonathan Thon (r) und David Splittgerber verschiedene Stücke für ein Schulkonzert.
Bildrechte: dpa

Wie eine renommierte Pianistin und ein berühmter Youtuber junge Menschen für Georg Friedrich Händel begeistern... Constanze Kittel hat nachgefragt.

MDR KULTUR - Das Radio Di 08.08.2017 07:40Uhr 03:38 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Händel-Experiment
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das "Händel-Experiment" startet: Die ARD lädt deutschlandweit Schulklassen und ihre Lehrer ein, das Thema Komposition im Musikunterricht kreativ zu behandeln. Angela Kaiser weiß, wie die Schulen mitmachen können.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 07.08.2017 08:40Uhr 05:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: MDR KULTUR Spezial | 10.07.2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. August 2017, 13:45 Uhr