Illustration von Noten
Bildrechte: colourbox

Damit kann jeder komponieren! "Ludwig3" - Kreativität, die sich sofort hören lassen kann

"Ludwig3" ist ein Programm, mit dem man Musik schreiben und arrangieren kann. Die Software bietet eine ideale Verbindung aus leichter Bedienung und Flexibilität – deshalb wurde sie für das "Händel-Experiment" ausgewählt.

Illustration von Noten
Bildrechte: colourbox

Wie funktioniert "Ludwig3"?

Mit "Ludwig3" für Microsoft Windows können Lehrer und Schüler auch ohne Vorkenntnisse unbefangen komponieren. Das Programm ist leicht zu bedienen: Wer die Idee zu einer Melodie hat, gibt sie mit wenigen Klicks mittels Maus und Tastatur ein oder mit einem angeschlossenen Keyboard. Alles Weitere erledigt "Ludwig3" auf Wunsch selbst: Das Programm findet passende Akkorde und schreibt alle Stimmen einer Begleitung für Orchester oder kleines Ensemble. Das Ergebnis kann sofort angehört werden. Möglich macht das die "künstliche Intelligenz" von "Ludwig3", deren Grundlogik auch in der Schach-Software des Herstellers ChessBase verwendet wird.

Was brauche ich dazu?

"Ludwig3" generiert Partituren und gibt diese als Midi- oder Music-XML-Dateien zur Weiterverarbeitung mit gängigen Musik- und Notensatzprogrammen aus. Des Weiteren können die Kompositionen im MP3- oder WAV-Format ausgespielt werden.

Systemvoraussetzungen: PC Windows10, Windows7, Vista oder XP. Mindestens 2GHz Pentium oder AMD, 1 GB RAM, Soundkarte, 600 MB freier Festplattenspeicher (für Sounds). Die Software und das zugehörige Handbuch gibt es unter den Links am Textende zum Herunterladen.

Teilnehmer des "Händel-Experiments" laden und installieren sich zunächst eine kostenfreie Testversion. Nach einer Anfrage über das Kontaktformular, erhalten Sie einen zusätzlichen Upgrade-Code, der die Vollversion freischaltet, welche dann zwölf Monate lang benutzt werden kann, bevor das Programm wieder in den Testmodus schaltet.

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR-Kulturnachrichten | 24.03.2017 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2017, 19:50 Uhr