Blüten stecken in braunen Glasflaschen
Bildrechte: IMAGO

Hauptsache Gesund | 12.10.2017 | 21:00 Uhr Aromatherapie: Rezepte mit ätherischen Ölen

Düfte können Wunder wirken. Oft braucht es gar nicht viel, um sich mit ätherischen Ölen etwas Gutes zu tun oder sich Linderung von Beschwerden zu verschaffen. Unsere Rezepte zeigen, wie einfach das geht.

von Jana Olsen

Blüten stecken in braunen Glasflaschen
Bildrechte: IMAGO

Lavendel-Fußbad gegen kalte Füße

Wer oft kalte Füße hat und deswegen abends schlecht einschlafen kann, für den ist ein Lavendel-Fußbad genau das Richtige.

Füße in einer Schüssel
Bildrechte: colourbox.com

Das brauchen Sie:
6-8 Tropfen rein pflanzliches Lavendelöl
10 ml Milch oder Sahne
Fußbadewanne oder Eimer
10 Liter Wasser

So wird’s gemacht:
Das Lavendelöl in Milch oder Sahne einrühren. Das Fett braucht es als Emulgator. Ohne diesen würde sich das Öl nicht mit dem Wasser vermengen. Diese Mischung in 37 Grad warmes Wasser geben. Etwa zehn Minuten lang die Füße darin aufwärmen und entspannen.

Duftkompresse gegen Schlafstörungen

Lavendel beruhigt, wirkt entkrampfend und entspannend. So kommen Sie leichter in den Schlaf.

Das brauchen Sie:
2-3 Tropfen Lavendelöl
Kompresse oder Stofftaschentuch

So wird’s gemacht:
Tropfen Sie das Lavendelöl auf eine Kompresse oder ein Taschentuch. Atmen Sie die ätherischen Düfte nach dem Hinlegen ein. Geben Sie das ätherische ÖL besser nicht direkt auf den Schlafanzug oder das Kopfkissen. Eine Kompresse können Sie schneller zur Seite legen, falls es doch zu viel wird.

Grapefruit-Quarkwickel gegen Schwellungen

Quark kühlt angenehm, Grapefruit regt den Lymphfluss an und hat einen abschwellenden Effekt. Der Lavendel beruhigt.

Eine halbe und eine ganze Grapefruit
Bildrechte: colourbox.com

Das brauchen Sie:
3 Esslöffel Quark
5 Tropfen Grapefruitöl
5 Tropfen Lavendelöl
Baumwoll- oder Leinentuch

So wird’s gemacht:
Den Quark mit den Ölen vermischen. Ein Baumwolltuch fingerdick mit dem Quark bestreichen, einschlagen, auf die betroffene Stelle legen. Der Wickel kann etwa 20 Minuten auf der Haut bleiben, bis er leicht bröckelig wird.

Erkältungsöl gegen Husten und Schnupfen

Diese Einreibung wirkt wohltuend bei Erkältungen, löst den Husten und beruhigt.

Das brauchen Sie:
10 ml Mandel- oder Olivenöl
1 Tropfen Zitronenöl
2 Tropfen Thymianöl
1 Tropfen Lavendelöl
Wärmflasche

So wird’s gemacht:
Alle Zutaten miteinander vermischen. Brust und Rücken damit einreiben. Eine Wärmflasche darauf legen.

Aromashampoo gegen Schuppen

Mixen Sie sich Ihren eigenen Duft zum Haare waschen! Neroli ist das Öl der Orangenblüte und beruhigt genau wie Rosmarin die Kopfhaut. Zitronenöl sorgt für einen frischen Duft.

Eine Hand fährt mit einem Holzkamm durch rotbraune Haare
Bildrechte: Colourbox

Das brauchen Sie:
Neutrales Shampoo
5 Tropfen Rosmarinöl
5 Tropfen Neroliöl
5 Tropfen Zitronenöl

So wird’s gemacht:
Die Aromaöle mit dem Shampoo sorgfältig mischen. Die Mischung sollte nach etwa einem halben Jahr aufgebraucht sein.

Massageöl gegen Schmerzen

Bei Verspannungen der Muskulatur und chronischen Gelenkschmerzen verschafft dieses Massageöl Linderung. Es fördert die Durchblutung und sorgt für eine angenehme Wärme.

Eine Frau liegt auf einer Massageliege und wird mit einem Öl begossen
Bildrechte: IMAGO

Das brauchen Sie:
10 ml Johanniskrautöl
2 Tropfen Orangenöl
2 Tropfen Wintergrün
2 Tropfen Ingweröl

So wird’s gemacht:
Vermischen Sie alle Zutaten in einem kleinen Glas. Reiben Sie sich dann die Hände etwas warm. Massieren Sie das Öl langsam auf den betroffenen Stellen ein, so, wie es Ihnen angenehm ist. 

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 12. Oktober 2017 | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2017, 09:39 Uhr