Drei verschiedene Smoothies mit Obst und Gemüse
Bildrechte: IMAGO

Hauptsache Gesund | 23.02.2017 | 21:00 Uhr Detox – ein fragwürdiger Gesundheitstrend

Wenn der Frühling vor der Tür steht, holt viele das schlechte Gewissen ein. Nach dem langen Winter und den Festgelagen um den Jahreswechsel haben die meisten von uns ein paar Kilos mehr drauf und wollen ihrem Körper jetzt etwas Gutes tun. Also muss eine Detox-Kur her, um ihn zu entgiften und die Sünden der kalten Jahreszeit wieder wett zu machen. Wir haben den Naturheilkundler Dr. Rainer Stange gefragt, ob das sinnvoll ist. Seine Antwort: ein energisches "Nein!"

Drei verschiedene Smoothies mit Obst und Gemüse
Bildrechte: IMAGO

Was ist eigentlich Detox?

Detox ist eine Abkürzung für das englische Wort Detoxification, zu Deutsch: Entgiftung. Dahinter steckt folgender Gedanke: Wir nehmen täglich Chemikalien auf, die uns krank machen, darunter Cadmium aus Kunstdünger, Pestizidrückstände in Brot, Obst und Gemüse, die gefürchteten Weichmacher aus Plastikverpackungen und natürlich Industrie- und Verkehrsabgase. Von all diesen Giften soll der Körper befreit werden. Aber wie?

Bei einer Detox-Kur ernährt man sich eine Zeitlang nur von Säften aus Obst und Gemüse, ähnlich wie beim klassischen Heilfasten. Dazu gibt es aber noch Mineralstoffe. Das kann man allein zu Hause in einem Kurhaus durchführen. Bei einer Kur gibt es auch noch Detox-Massagen und Hautbehandlungen, die den Entgiftungsprozess unterstützen sollen, bis die Schadstoffe ausgeschieden werden.

Alte Idee, neu vermarktet

Wasser, versetzt mit Erdbeeren, Zironen, Zitronenmelisse und Himbeeren
Bildrechte: IMAGO

In die Abteilung für Naturheilkunde des Immanuel-Krankenhauses in Berlin kommen immer wieder Patienten, die denken, dass sie dort eine Detox-Kur machen können. Oft glauben sie, Gifte im Körper zu haben, die sie nicht loswerden. Oder sie haben gerade eine Chemotherapie hinter sich und tragen tatsächlich noch Gifte im Körper. Der leitende Arzt Dr. Rainer Stange ist emotional gesehen immer bei diesen Patienten und möchte ihnen gern helfen. Doch rational gesehen stellen sich ihm beim Thema "Detox" die Nackenhaare auf: "Detox schwappte vor 15 Jahren aus den USA zu uns herüber. Ziel war es, die toxische Belastung des Körpers zu senken. Diese Idee und der Anspruch dahinter sind durchaus löblich. Doch der Begriff ist reines Marketing."

Die Idee ist keineswegs neu. Im Gegenteil: Was früher schlicht als Heilfasten bezeichnet wurde, hat nun einen neuen Stempel bekommen und wird teuer vermarktet.

Wie sich der Körper von Giften befreit

Fakt ist, dass der menschliche Körper über ein effizientes Entgiftungssystem verfügt. Der gesunde Mensch hat eine Leber, Nieren und seine Haut, die diese Aufgabe erledigen. Schädliche Stoffe werden regelmäßig über Urin, Stuhl und zum Teil auch über die Haut ausgeschieden. Würde das nicht so funktionieren, wären wir längst vergiftet und tot.

Nicht wirksam, aber auch nicht schädlich

Tees, Duschgels, Shampoos und Nahrungsergänzungsmittel werden als Detox-Produkte gekennzeichnet, die dem Körper angeblich bei der Entgiftung helfen sollen. Die gemeinnützige Stiftung "Sense About Science" hat 15 Produkte mit Detox-Label untersucht, vom Wasser bis zum Peeling, und alle Produkte als wirkungslos eingestuft. Sogenannte Detox-Tees oder Smoothies wirken meist bloß abführend, damit der Konsument irgendeine Wirkung wahrnehmen kann. Fett kann man sich mit nichts wegtrinken. Und ein Gift wie Alkohol wird von der Leber abgebaut und nicht von einem Tee oder Nahrungsergänzungsmittel ausgeschwemmt. Detox-Produkte machen also einzig das Portemonnaie schlanker.

Fazit: Schädlich sind kurze Detox-Auszeiten nicht. Zum Entgiften oder Abnehmen taugen die Kuren aber überhaupt nicht. Die Abstinenz kann allenfalls Körperempfinden und Geist entlasten. Was besser hilft, ist länglich bekannt: viel frisches Obst und Gemüse, kein Junk-Food und ausreichend Bewegung.

Zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2017, 22:11 Uhr

Eine Frau am Herd
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Maria Scholz will für 14 Tage eine Detox-Kur testen. Doch bevor es losgehen kann, gibt es eine ganze Menge vorzubereiten.

Hauptsache gesund Do 23.02.2017 21:00Uhr 03:11 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Frau mit einem Glas in der Hand am Fenster
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK