Hart erkämpftes Eigentum

Alteigentümerin Ileana Poenaru
Alteigentümerin Ileana Poenaru sitzt vor dem Bauplan ihres Vaters, der als Architekt arbeitete. Er ließ in den späten 1940er-Jahren in Bukarest einen Fünf-Etagen-Wohnblock bauen. Kurz nach Fertigstellung beschlagnahmten die kommunistischen Machthaber das Gebäude und verstaatlichten die Wohnungen. In exklusive Appartements zogen in der Regel Parteikader und Geheimdienstler ein. Bildrechte: MDR/Annett Müller
Alteigentümerin Ileana Poenaru
Alteigentümerin Ileana Poenaru sitzt vor dem Bauplan ihres Vaters, der als Architekt arbeitete. Er ließ in den späten 1940er-Jahren in Bukarest einen Fünf-Etagen-Wohnblock bauen. Kurz nach Fertigstellung beschlagnahmten die kommunistischen Machthaber das Gebäude und verstaatlichten die Wohnungen. In exklusive Appartements zogen in der Regel Parteikader und Geheimdienstler ein. Bildrechte: MDR/Annett Müller
Wohnblock in Bukarest
Der Wohnblock, in dem sich heute zwölf Appartements befinden. Neun Wohnungen hat Ileana Poenaru nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten vom Staat zurückerhalten. Die Bukaresterin ist für die Rückgabe bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg gezogen. Bildrechte: MDR/Magdolna Csegedi
Wohnhäuser in Bukarest
Die wechselnden Regierungen in Rumänien hatten den Alt- und Neueigentümern nach der Wende viele Illusionen gemacht. Den einen versprachen sie die Rückgabe oder die Entschädigung zum Marktwert. Den Neueigentümern versprachen sie, dass sie in ihren Wohnungen bleiben durften. Die Folge dieses Paradoxons: Oft liefern sich beide Seiten jahrelange kostspielige Prozesse. Führen kann sie nur, wer Geld und Nerven hat. Bildrechte: MDR/Annett Müller
Wohnblock in Bukarest
Der Wohnblock liegt nahe der Bukarester Innenstadt. Poenaru hat ihren Teil, den sie vom Staat zurückerhalten hatte, verkauft. Selbst darin wohnen, wollte sie nicht. Das Haus sei nach all den Streitigkeiten zu negativ belastet, meint sie. Bildrechte: MDR/Magdolna Csegedi
Wohnhäuser in Bukarest
Um die Rückgabe dieses rund 400 Quadratmeter großen Grundstücks gleich neben dem Wohnblock kämpft Ileana Poenaru noch. Auch hierfür ist sie bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen. Derzeit ist auf dem Grundstück der Parkplatz des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens TVR. Bildrechte: MDR/Annett Müller
Elena Udrea in Handschellen zwischen Polizeibeamten
Die Ex-Politikerin Elena Udrea, engste Parteifreundin des früheren Präsidenten Traian Basescu, sitzt derzeit wegen Korruptionsvorwürfen in U-Haft. Ihr Ex-Mann, Dorin Cocos, gilt als einer der Strippenzieher und Profiteure in einem großen Korruptionsskandal rund um die Rückgabe von Eigentum. Einflussreiche Unternehmer und ranghohe Politiker verdienten daran ein Vermögen. Jüngst ist der korrupte Kreis aufgeflogen. Nun drohen den Beteiligten Haftstrafen. Ihr Millionenvermögen aber haben die meisten rechtzeitig gesichert. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen
Wohnblock in Bukarest
Der Wohnblock heute - mit zwölf Appartements. Neun Wohnungen hat Ileana Poenaru nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten vom Staat zurückerhalten. Die Bukaresterin ist für die Rückgabe bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg gezogen. Bildrechte: MDR/Magdolna Csegedi