Leichter leben

MDR um 4 : Studioaktion: Naschereien für den Osterstrauß

Essbarer Osterschmuck bringt das Osterfest ins Haus und ist eine tolle Geschenkidee. Auch die Kinder können bei der Vorbereitung helfen. Konditormeisterin Anne Heinrich zaubert tolle Ideen für die Osterbäckerei und Sie können sie ganz leicht nachbacken. Außerdem haben wir eine kleine Marzipankunde für Sie zusammengefasst.

Osterkuchen mit bunt bemalten Ostereinern

Osterplätzchen für den Strauß

Zutaten für ca. 30–40 Osterplätzchen:

  • 250g Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb (M)
  • 100g fein geriebene Mandeln
  • 280g Mehl

Für den Zuckerguss:

  • 350g Puderzucker
  • 2 Eiweiß (M)
  • Speisefarbe nach Belieben

So wird's gemacht:

1. Teig vorbereiten

Butter in Würfel schneiden. Butter, Zucker, Salz und Eigelb in einer Schüssel mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Mandeln und Mehl zugeben und zu einem Teig verkneten. Mürbeteig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen.

2. Osterkekse ausstechen

Vor Weiterverarbeitung Mürbeteig kurz durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche 4-5 mm dick ausrollen. Ostereier oder andere Osterkeksform ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Den Vorgang so oft wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. Loch in Keksrohling einstechen (für Fadenaufhängung).

3. Osterkekse backen

Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 170 Grad) auf der zweiten Schiene backen. Backzeit: 10-12 Minuten. Wenn die Kekse goldgelb sind: herausholen und abkühlen lassen.

4. Umrisse malen

Puderzucker und Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers oder per Hand schaumig schlagen, evtl. tropfenweise Wasser zufügen und mit ein paar Tropfen blauer und grüner Speisefarbe helltürkis einfärben (kann nach Belieben auch mit anderen Farben verwendet werden). Etwas Zuckerguss in einen Plastikspritzbeutel füllen, die Spitze dünn abschneiden und die Umrisse der Ostereier auf den Keksen nachmalen.

5. Osterkekse ausmalen

Zwei Drittel des Zuckerguss mit 3-4 EL Wasser dünnflüssiger rühren. Zuckerguss in einen Plastikspritzbeutel füllen, die Spitze dünn abschneiden und die Umrisse der Ostereier damit füllen. Die Kekse zwölf Stunden trocknen lassen.

Tipp:

• In einer Dose zwischen Pergamentpapier halten die Kekse bis zu vier Wochen.

• Für die dünnen Linien einen festeren Zuckerguss verwenden, und für schöne runde Punkte den Zuckerguss mit ein paar Tropfen Wasser weicher machen.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK