Mi 05.10. 2016 20:45Uhr 29:45 min

Exakt - Die Story Pillen, Spritzen und Hormone

Doping im Freizeitsport

Komplette Sendung

Ein muskulöser Mann trainiert im Fitness-Studio.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 05.10.2016 20:45 21:15
Film von Nadja Malak

Mehr als neun Millionen Deutsche gehen ins Fitness-Studio. Sie träumen vom perfekten Körper. Doch den zu bekommen ist schwer. Deshalb wird nachgeholfen - mit illegalen Medikamenten und Schmerzmitteln.

Laut einer Studie vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) aus dem Jahr 2011 haben 25% der männlichen Studiobesucher schon Erfahrung mit Dopingsubstanzen und 14% der Frauen. Für Dr. Mischa Kläber, beim DOSB für Prävention und Gesundheitsmanagement verantwortlich, beginnt dieses Dopen mit legalen Nahrungsergänzungsmitteln als "Einstiegsdrogen". Der Sucht-Experte und Psychologe Werner Hübner vergleicht Doper sogar mit Drogensüchtigen. "Kiffer möchten zum Beispiel ihre Unruhe bekämpfen und mit dem Suchtmittel für innere Ordnung sorgen. Das will der Doper auch. Er ist mit dem eigenen Körper nicht zufrieden. Die Natur hat sich vertan. Das will er verändern. Denn ihm steht ein anderer Körper zu."

Der Handel mit Dopingmitteln steigt stetig: Von 2012 bis 2014 haben sich die vom Zoll ermittelten Fälle verdoppelt. Und in München gibt es seit 2009 eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping. Ihr Haupteinsatzgebiet ist nicht der Leistungs-, sondern der Breitensport. Die Gewinnspanne beim Verkauf illegaler Substanzen an Freizeitsportler ist enorm. Das berichtet auch ein ehemaliger Doper und Inhaber eines Untergrundlabors.

Doch auch freiverkäufliche Schmerzmittel können dem Körper mehr schaden als nutzen, zumal die Sportler sie oft hochdosiert einnehmen. Eine Umfrage der Uniklinik Erlangen ergab, dass vor einem Stadt-Marathon mehr als 60% der Teilnehmer Schmerzmittel genommen haben, um Gelenk- und Muskelschmerzen vorzubeugen oder bereits bestehende Beschwerden zu bekämpfen. All diese Medikamente können die Magen-Darm-Schleimhäute und Nierenfunktion beeinträchtigen.

Wie gefährlich ist Doping im Freizeitsport, welche Folgen hat es? Wie halten Fitness-Studio-Besitzer ihren Laden "sauber"? Welche Möglichkeiten der Prävention - gerade bei jungen Leuten - gibt es? "Exakt - die Story" spricht mit Medizinern, Doping-Experten, Fitnesstrainern und ehemaligen Dopern.

Bilder zur Reportage

Dopingspritze
Das Thema Doping spielt nicht nur im Leistungssport eine große Rolle, auch Freizeitsporter greifen häufiger zu teils illegalen Mitteln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dopingspritze
Das Thema Doping spielt nicht nur im Leistungssport eine große Rolle, auch Freizeitsporter greifen häufiger zu teils illegalen Mitteln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fitnesstudio
Vor allem Sportler, die in Fitnessstudios trainieren, nehmen oft leistungssteigernde Medikamente ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Markus Böhmer
Markus Böhmer hat jahrelang gedopt, selber Dopingmittel hergestellt und sie vertrieben. Sein damaliges Credo: "Warum zwei Stunden Kardio am Tag, wenn es mit zwei Tabletten einfacher geht?" Über seine Erfahrungen hat er auch ein Buch geschrieben: "One Way – No Limit". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Prävention Schule
Über die Problematik müsse mehr und besser aufgeklärt werden, sind sich Experten einig. Psychologe Werner Hübner berichtet Schülern des Humboldt-Gymnasium Radeberg von seinen Erfahrungen mit Doping-Patienten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schmerzmittel Doping
Nahrungsergänzungsmittel, Schmerzmittel und Co ... Was ist legal und wo beginnt Doping? Vielen Sportlern sind die Grenzen nicht bekannt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zoll
Der Zoll sucht unter anderem im internationalen Paketzentrum in Frankfurt am Main nach illegalen Arzneimitteln und Dopingpräparaten. Durch Fühlen und Schütteln erkennt der Zollamtsinspektor Markus Redanz verdächtige Ware. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zoll
Die Zollfahndung hat 2014 fast 2.000 Ermittlungsverfahren wegen des Handelns mit illegalen Dopingmitteln eingeleitet. 2006 waren es gerade einmal 43 Verfahren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zoll
Die Ampullen und Tabletten kommen oft aus Asien oder Osteuropa. Immer öfter werden nur noch einzelne Wirkstoffe eingeführt, die dann hier in Untergrundlaboren verarbeitet werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kreischa
Das Institut für Dopinganalytik und Sportbiochemie in Kreischa untersucht nicht nur Proben von Leistungssportlern. Das Lobar arbeitet auch eng mit Ermittlungsbehörden wie Zoll oder Staatsanwaltschaft zusammen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen