exakt | 13.09.2017 Reporter im Praktikum: Betreuung von Demenzkranken

In der Seniorenresidenz Alexa in Dresden macht unsere Reporterin ein Praktikum. Ihr Arbeitstag beginnt in einem Aufenthaltsraum, der mit DDR-Erinnerungsstücken dekoriert ist. Die Bewohner des Hauses sollen so zu Gesprächen angeregt werden. Dass man bei den Demenzkranken durch DDR-Gegenstände wieder ein Stück Erinnerung zurückgewinnen kann, ergab sich aus purem Zufall, als für eine Filmvorführung ein Ost-Motorroller als Requisite angeschafft wurde:

"Dort haben wir festgestellt, dass demente Bewohner, die wir mit Kinoerlebnis versucht haben zu erreichen, dass die plötzlich bei dem Motorroller gestockt sind und viele wieder Funktionen erkannt haben ... plötzlich waren solche Geschichten wieder da. Wenn das funktioniert, dass man über solche Gegenstände, Emotionen und Geschichten auslösen und erzählbar machen kann, dann verstärken wir das", beschreibt der Chef Seniorenresidenz Gunter Wolfram das Konzept seines Hauses.

Und das Konzept scheint aufzugehen. Unsere Reporterin geht mit einer Bewohnerin "einkaufen". Tatsächlich kommt die 93-Jährige ins Plaudern und erzählt von ihren Westverwandten und von Forumschecks. Erstaunlich, wie real der DDR-Alltag von ihr empfunden wird und wie Erinnerungen lebendig werden.

Demenz bezeichnet keine bestimmte Krankheit, sondern das gemeinsame Auftreten bestimmter Symptome, die unterschiedlichsten Ursachen haben können. Insgesamt werden von dem Begriff Demenz mehr als 50 Krankheitsformen, wie z.B. die Alzheimer-Krankheit oder die vaskuläre Demenz erfasst. Allen Demenzformen ist die anhaltende oder fortschreitende Beeinträchtigung des Gedächtnisses, des Denkens und oder anderer Hirnleistungen gemeinsam.

Oft kommen weitere Symptome im zwischenmenschlichen Verhalten hinzu. Eine typische Erscheinung bei einer Demenzerkrankung ist das Verlieren von Orts- und Zeitgefühl, welches bei starker Demenz bis hin zum totalen Kontrollverlust führen kann. Eine Demenzerkrankung kann jeden treffen und je älter man wird, desto größer ist das Demenzrisiko. In der Gruppe der 65- bis 69-Jährigen sind nur zwei von 100 Menschen betroffen. Bei den Über-90-Jährigen ist mindestens einer von drei Menschen dement.

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2017, 19:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.