Illustration eines Netzwerkes aus Personen. In der Mitte ist eine Person rot dargestellt, diese von den anderen gemobbt.
Soziale Ausgrenzung im Job kann zu einer enormen psychischen Belastung werden. Bildrechte: Colourbox.de

Mobbing am Arbeitsplatz Mein Arbeitgeber, mein Gegner

Aufhebungsverträge zu miserablen Konditionen und soziale Isolation in der eigenen Firma: Die Kreissparkasse Stendal setzt ihre Mitarbeiter mit absurden Maßnahmen unter Druck – so zumindest Vorwürfe aus der Belegschaft.

Illustration eines Netzwerkes aus Personen. In der Mitte ist eine Person rot dargestellt, diese von den anderen gemobbt.
Soziale Ausgrenzung im Job kann zu einer enormen psychischen Belastung werden. Bildrechte: Colourbox.de

Es war ein anonymer Brief, der den Stein ins Rollen brachte. Ende Mai hatte offensichtlich ein Mitarbeiter der Kreissparkasse Stendal seine Sorgen zu Papier gebracht und an uns verschickt. Von Druck, die Wochenarbeitszeit zu reduzieren, wird da berichtet. Ein Teil der Mitarbeiter solle gar ganz aus dem Unternehmen gedrängt werden.

Wer sich weigerte, sei gezielt schikaniert worden. Zum Beispiel - so schreibt der Verfasser weiter – wurde einer Mitarbeiterin ohne Auto gedroht, sie an einen Arbeitsort ohne Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zu versetzen. Offensichtlich will die Kreissparkasse Stellen abbauen, ohne Mitarbeiter zu kündigen. Die Angestellten sollen wohl irgendwann einfach keine Lust und Kraft mehr haben, weiterzukämpfen.

Einige Arbeitnehmer, die gewünschte Aufhebungsverträge mit oft sehr niedriger Abfindung nicht unterscheiben wollten, wurden versetzt. Teilweise landeten sie in einer Art Abstellkammer ohne Computer und Telefon, wo sie tagelang ausharren mussten und kaum Kontakt zu Kollegen hatten. Eine Mitarbeiterin sagte gegenüber "exakt", sie habe sich wie eine Aussätzige gefühlt.

Während die Sparkasse den Personalabbau mit der Niedrigzinsphase und der demografischen Entwicklung erklärt, mutiert für einige Angestellte die tägliche Arbeit zum Horrortrip. Für sie frisst sich die Angst in den Alltag.

Zuletzt aktualisiert: 05. Juli 2017, 18:19 Uhr