Tanzende junge Leute
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Online-Umfrage 25 - das sind wir!

Sie haben überwiegend keine Kinder, leben mit einem Partner und verdienen ihr eigenes Geld – die heute 25-Jährigen. Ein Faktencheck.

Tanzende junge Leute
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ausgezogen, die Ausbildung oder ein Studium vielleicht schon hinter sich oder mittendrin. Wie lebt man mit 25? Weil der Mitteldeutsche Rundfunk in diesem Jahr selbst ein Vierteljahrhundert alt wurde, haben wir Menschen dieses Alters befragt, wie sie ihr Leben leben, wie sie wohnen oder woher sie ihr Geld bekommen.

Dafür haben wir eine nicht-repräsentative Online-Umfrage durchgeführt. 198 Menschen haben die Fragen beantwortet. Ein Ergebnis: Das Bildungsniveau ist hoch: Über die Hälfte von ihnen, also 64 Prozent hat ein Abitur, rund 30 Prozent haben die Mittelschule absolviert.

Familie ja, Kinder nein und Hotel Mama

Nachwendegeneration
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Laut Statistischem Bundesamt bekommt eine Frau in Deutschland mit Anfang 30 ihr erstes Kind. Ein Ergebnis unserer Umfrage bestätigt das: Die heute 25-Jährigen sind zum großen Teil kinderlos. Nur 16 Prozent von ihnen haben ein Kind, vier Prozent haben zwei Kinder.

Kinderlos bedeutet aber nicht ohne Familie. Denn immerhin leben 42 Prozent der 25-Jährigen mit einem Lebensgefährten oder einer Lebensgefährtin zusammen, 15 Prozent sind sogar schon verheiratet. 40 Prozent aber genießen die Freiheit und leben als Single allein. Auch Hotel Mama ist kein Klischee: Rund ein Viertel aller Befragten lebt noch bei seinen Eltern. Bei ihnen ist alles noch offen, die Zukunft ungewiss?

Sicherheit ist wichtig

Nachwendegeneration
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Von Ungewissheit wollen die Befragten unserer Studie eher weniger wissen. Immerhin arbeitet die Hälfte von ihnen festangestellt. Wobei die Hälfte dieser Festangestellten eine Ausbildung absolviert haben, die andere Hälfte setzt sich aus Universitäts- und Fachhochschulabsolventen zusammen.

Von wegen jung und faul

Nachwendegeneration
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

83 Prozent der 25-Jährigen verdienen ihren Lebensunterhalt selbst. Sie sind engagiert und basteln an ihrer Karriere, die bei der Hälfte der 25-Jährigen schon gut zu laufen scheint: Denn 48 Prozent von ihnen zwischen 1000 und 2000 Euro netto, 60 Prozent von ihnen haben einen Universitätsabschluss. Und sogar ein Drittel aller Befragten verdient mehr als 2000 Euro netto im Monat.

Es gibt auch Armut innerhalb der jungen Generation: Denn ein weiteres Drittel verdient weniger als 900 Euro im Monat, wobei sie sich diese Gruppe zu gleichen Teilen aus Menschen zusammensetzt, die eine Ausbildung und die einen Uniabschluss haben.

Alles digital

Nachwendegeneration
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ist doch alles digital, das jedenfalls finden fast alle 25-Jährigen. Ganz vorne im Trend liegt WhatsApp. Mehr als die Hälfte von ihnen nutzt das soziale Netzwerk, um schnell Worte und Bilder zu verschicken. Auf Platz zwei liegt Facebook, 22 Prozent der Befragten gab an, dort unterwegs zu sein, gefolgt von Instagram mit sechs Prozent.

Zuletzt aktualisiert: 02. November 2017, 15:21 Uhr