Ein Transporter fährt in die Justizvollzugsanstalt Tonna.
Hinter Gittern laufen die krummen Geschäfte oft weiter... Bildrechte: dpa

Exakt - Die Story | MDR FERNSEHEN | 08.11.2017 | 20:45 Uhr Drogen, Gewalt und Mafia - die Organisierte Kriminalität im Knast

Ein Film von Axel Hemmerling und Ludwig Kendzia

"Exakt - Die Story" hat Schwerverbrecher interviewt, Justizbedienstete getroffen, die Verantwortlichen und Kriminologen befragt und Ermittlungsakten ausgewertet. Fazit: Wer draußen das Sagen hat, hat es auch im Knast. Es wird gefährlicher in Thüringer Gefängnissen. Ein Film über die geheime Welt der Organisierten Kriminalität hinter Gittern.

Ein Transporter fährt in die Justizvollzugsanstalt Tonna.
Hinter Gittern laufen die krummen Geschäfte oft weiter... Bildrechte: dpa

Hinter Gittern geht es um die gleichen Geschäfte wie davor: um Drogen, Handys, Geld und Macht. Verurteilte Straftäter - die Gangs und Bosse - ziehen auch dort ihre Fäden. Und im Gefängnis laufen die Geschäfte sogar noch besser als draußen. Dealer und Strippenzieher lassen sich das Risiko des Schmuggelns fürstlich bezahlen. Dank der staatlichen Sanktionen sind enorme Gewinne zu erzielen.

Zwei Bäcker in weißen Oberteilen und schwarz-weiß karierten Hosen stehen vor einem Industriebackofen in der JVA Tonna und heben frisch gebackene Brote heraus
Für den Erziehungsgedanken in der Haftanstalt fehlt es an Personal. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Die Macht der Knastbosse reicht auch nach draußen. Dort kontrollieren sie Schmuggelnetzwerke, Geldströme und Helfershelfer, die ihnen loyal zur Seite stehen - aus Angst. Denn auch Vergeltungsaktionen werden aus dem Knast angeordnet und draußen umgesetzt. So mancher Justizvollzugsanstalt-Bedienstete schaut weg, einige helfen sogar.

So entstehen ungestört Hierarchien. Gangs formieren sich. Oft auch über die Haftzeit hinaus. Wie bei der "Saat des Bösen" (SDB) - gegründet in einer Thüringer Jugendstrafanstalt. Mittlerweile wächst SDB immer weiter und verknüpft sich enger mit kriminellen Rockergangs. Eine Erfolgsgeschichte - und: eine hochkriminelle, gewaltbereite Verbindung.

Justiz und Polizei können oft nur auf die heftigsten Auswüchse reagieren. Zu wenig Personal, zu viele Gefangene - der Erziehungsgedanke der Haft rückt immer weiter in den Hintergrund.

Das sind Thüringens Gefängnisse

Aktuell gibt es in Thüringen fünf Gefängnisse - in Arnstadt, Gotha (Tonna), Hohenleuben, Suhl (Goldlauter) und Untermaßfeld. Wir haben uns in einigen umgesehen.

Justizvollzugsanstalt (JVA) Untermaßfeld
Die JVA Untermaßfeld wird unter Häftlingen nur kurz U-Feld genannt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Untermaßfeld
Die JVA Untermaßfeld wird unter Häftlingen nur kurz U-Feld genannt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Untermaßfeld
In Untermaßfeld sitzen derzeit 330 Gefangene. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Untermaßfeld
Im Turm der JVA ist der Besucherraum eingerichtet. Hier hat sich unser MDR-Team mit einem der Gründungsmitglieder der Knastgang "Saat des Bösen" getroffen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Tonna
Die JVA Tonna im Landkreis Gotha ist ein Hochsicherheitsgefängnis, also Thüringens Knast für die Schwerverbrecher und Langzeitgefangene. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Tonna
In der JVA Tonna sitzen derzeit 483 Häftlinge ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Justizvollzugsanstalt (JVA) Tonna
Hochsicherheitsgefängnis
In jedem Bundesland befindet sich, je nach Masse der Häftlinge und Größe des Landes, ein solches Hochsicherheitsgefängnis. In diesen Justizvollzugsanstalten werden sogenannte Langstrafer untergebracht. Das sind i.d.R. Häftlinge, die mehr als fünf Jahre Haft zu verbüßen haben. In diesen Gefängnissen werden unter anderem Schwerkriminelle, Terroristen, schwere Sexualstraftäter oder mehrfach Mörder inhaftiert. Bei einigen Gefangenen, zum Beispiel aus dem Bereich Organisierte Kriminalität, gibt es ein Rotationssystem. Das bedeutet, sie werden alle paar Monate in ein anderes Hochsicherheitsgefängnis in Deutschland gebracht. Damit soll verhindert werden, dass sie in einem Gefängnis zu lange sitzen und dort kriminellen Strukturen aufbauen können. In Thüringen ist die Justizvollzugsanstalt Tonna das Gefängnis, in dem solche Häftlinge sitzen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jugendstrafanstalt (JSA) Arnstadt
Die Jugendstrafanstalt (JSA) Arnstadt ist ein Gefängnis für jugendliche Straftäter zwischen 14 und 24 Jahren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jugendstrafanstalt (JSA) Arnstadt
Auf 14,4 Hektar sind 208 Häftlinge untergebracht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Flur mit Zellentüren der Jugendstrafanstalt in Arnstadt.
In den vergangenen fünf Jahren wurden dort mehr als 300 Gewaltstraftaten unter den Häftlingen registriert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jugendstrafanstalt (JSA) Arnstadt
In der JSA sind die beiden Drogenhunde der Thüringer Justiz stationiert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Justizvollzugsanstalt Hohenleuben
Aktuell sind in der JVA Hohenleuben 260 Häftlingen untergebracht. Bildrechte: dpa
Luftbild der Justizvollzugsanstalt Goldlauter
In der JVA Goldlauter sitzen 191 Häftlinge ein. Bildrechte: IMAGO
Justizvollzugsanstalt in Goldlauter (Thüringen).
18 Fälle von Drogenschmuggel wurden in den vergangenen fünf Jahren dort gemeldet. Bildrechte: dpa
Alle (13) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Exakt - Die Story | 08. November 2017 | 20:45 Uhr

Schatten eines Mannes an einer Gefängniswand
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So läuft's wirklich ab, wenn Drogen im Knast gefunden werden.

MDR FERNSEHEN Mi 08.11.2017 20:45Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/investigativ/video-151514.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Exakt - Die Story | 08. November 2017 | 20:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2017, 12:04 Uhr