Nettomarkt
Bildrechte: MDR/Christian Essler

exakt aktuell | 24.04.2017 Fall Arnsdorf: Prozess überraschend eingestellt

Nettomarkt
Bildrechte: MDR/Christian Essler

Der Prozess gegen die vier Tatverdächtigen, die in Arnsdorf einen irakischen Flüchtling gewalttätig aus einem Supermarkt zerrten und an einen Baum fesselten ist nach nur vier Stunden am Montag eingestellt worden. Der Richter am Amtsgericht Kamenz (Sachsen) begründete dies auch mit, der geringen Schuld der Angeklagten und dem geringen öffentlichen Interesse an dem Fall.

Kurz vor dem Prozess war das damalige Opfer, das als Zeuge aussagen sollte, tot in einem Wald gefunden worden. Die stark verweste Leiche des Flüchtlings hatte ein Jagdpächter in einem Wald in Sachsen gefunden. Laut Obduktionsergebnis starb der Mann im Januar im Tharandter Wald bei Dorfhain (Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) an Unterkühlung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Dresden mitteilten. "Er ist erfroren", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Es gebe keine Anzeichen äußerer Gewalteinwirkung und derzeit keine Hinweise auf eine Straftat. Die Leiche war am Montagabend entdeckt worden.

Im Mai 2016 hatten mehrere Männer den Asylbewerber in einem Supermarkt gepackt, ihn hinausgezerrt und mit Kabelbindern an einen Baum gefesselt, weil er eine Kassiererin bedroht haben soll. Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Gegen vier 29- bis 56-Jährige war Ende 2016 Anklage wegen Freiheitsberaubung erhoben worden.

Die Ermittlungen gegen das Opfer waren mangels Nachweis einer Bedrohung ebenso eingestellt worden wie diejenigen gegen den Görlitzer Polizeichef. Er hatte Verständnis für das rabiate Vorgehen gegen den Flüchtling geäußert. Auch Untersuchungen gegen zwei Polizisten, unter anderem wegen unterlassener Hilfeleistung, wurden nicht weiterverfolgt.

Wie kommt das Gericht zu diesem Urteil und was geschah mit dem Iraker, der als Zeuge aussagen sollte und der inzwischen verstorben ist? exakt mit Antworten am Mittwoch um 20.15 Uhr im MDR.

Weitere Themen der Sendung:

Makel Leiharbeiter: Keine Kredite für Angestellte von Zeitarbeitsfirmen?

Sigi erbt: Wie ein Obdachloser zum Immobilienbesitzer wird

Sportwaffen als Mordwaffen: Was geschah nach dem Amoklauf von Erfurt

exakt hatte damals über den Fall des Flüchtlings in Arnsdorf berichtet:

transparent

Vier Männer hatten im Mai 2016 einen Iraker mit Gewalt aus einem Supermarkt in Arnsdorf, Sachsen gedrängt und mit Kabelbindern an einen Baum gefesselt. Ein Fall von Selbstjustiz?

Di 20.12.2016 13:11Uhr 07:21 min

https://www.mdr.de/investigativ/rueckblick/exakt/video-70316.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zuletzt aktualisiert: 27. April 2017, 09:27 Uhr