Flugzeug mit Kondensstreifen
Für die einen sind es Kondensstreifen, für andere Chemie-Cocktails. Bildrechte: Colourbox.de

FAKT | 13.06.2017 Chemtrail und Mind Control: Verschwörung oder Unsinn?

Die Schlagworte lauten Chemtrail oder Mind Control. Regierungen, Geheimdienste oder andere versuchen mit chemischen Cocktails, die aus Flugzeugen versprüht werden, die Gedanken der Menschen zu kontrollieren und zu beeinflussen. Das ist eine der Kernthesen von Verschwörungstheoretikern, die ihre Vorstellungen auf Kongressen oder im Internet verbreiten.

Flugzeug mit Kondensstreifen
Für die einen sind es Kondensstreifen, für andere Chemie-Cocktails. Bildrechte: Colourbox.de

Detlef M. ist davon überzeugt, dass seit 25 Jahren sein Bewusstsein kontrolliert wird - durch Funkwellen ferngesteuert. Von wem und in welche Richtung, kann er nicht sagen. Aber messen könne man die Wellen, meint er. Und er sei nicht das einzige Opfer dieser Fernsteuerung:

Ich glaube, dass es hier in Deutschland viele Leute gibt, die Mind Controlled werden.

Detlef M.

Renate K. glaubt fest daran, dass viele Flugzeuge, die man täglich am Himmel sehen kann, Chemikalien versprühen. Das, was - aus ihrer Sicht - Unwissende für Kondensstreifen halten, sind eigentlich Stoffe, mit denen das Wetter manipuliert wird. In welcher Weise und in welche Richtung, weiß sie nicht.

Wer wen und warum beeinflusst - darüber wird von Anhängern solcher Verschwörungstheorien kräftig diskutiert. Eine zentrale Figur dieser Szene ist Werner Altnickel. Er war bis 2004 einer der führenden Aktivisten von Greenpeace in Deutschland, mehrere Umweltpreise hat er erhalten. Er liefert regelmäßig neue "Informationen" und Belege für angebliche Verschwörungen rund um Chemtrails. Und glaubt, dass die westlichen Staaten mit dem Sprühen von Chemikalien aus Flugzeugen das Wetter kontrollieren. Damit, so meint er, könnten Kriege heraufbeschworen werden, wenn etwa ein Staat mittels Chemtrails dafür sorge, dass es beispielsweise in Nachbarländern nicht mehr regnet.

Beobachter stellen eine zunehmende Radikalisierung der Szene der Verschwörungstheoretiker fest. So wird etwa im Internet in Facebook-Gruppen oder Foren darüber diskutiert, wie man beispielsweise die angeblich gefährlichen Chemtrail-Flugzeuge vom Himmel holen könnte.

Wie radikalisiert die Szene ist, hat der niedersächsische Umweltpolitiker Volker Bajus erfahren. Nachdem er Chemtrails öffentlich als "Verschwörungstheorie" und "Spinnerei" bezeichnet hatte, erhielt er über Facebook Drohungen.

Wir sollten aufpassen, wenn man uns auf der Straße erwischen würde, oder es kamen Drohungen wie: Ich soll in der Hölle brennen und meine Familie müsste aufpassen. Da wurden auch Todesdrohungen in der Richtung geäußert.

Zitat Volker Bajus

Der Stendaler Gesellschaftspsychologe Prof. Thomas Kliche verweist darauf, dass es Verschwörungstheorien schon seit langer Zeit gibt. Etwa als Begründung für Krisen oder Hungersnöte: Je komplizierter die Welt, desto mehr seien Menschen auf der Suche nach Sündenböcken, erklärt er. "Das wissen wir aus dem Mittelalter. Da ging‘s dann um Ketzer und jüdische Brunnenvergifter. Und Hexen die irgendjemand etwas angetan haben, die Schweine getötet und das Wetter schlecht gemacht haben. Wir haben die großen Verschwörungstheorien, politischen, der 20er und 30er Jahre. In Zeiten von extremer Wirtschaftskrise, Hungersnöten in Russland, Arbeitslosigkeit in Deutschland und Europa. Also Verschwörungstheorien geben einen Halt, weil sie uns sagen: wir kriegen die Welt wieder in den Griff."

Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2017, 14:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

15.06.2017 15:14 Marion 20

Ich möchte gerne mal wissen warum sich das Wetter in kürzester Zeit nach den chemtrail geflogen sind massiv verändert und alle regen sich über Diesel Fahrzeuge und sonstige Umweltverschmutzung auf und über die chemtrail reden die Medien kein Wort für wie dumm haltet ihr die bevölkerung?? Und es gibt auch niemanden an den man sich wenden kann und der einem erklärtwarum es denn so ist das wir keinen blauen Himmel mehr haben und wenn dann nur kurze zeit und aus dem nichts regen hä...seltsam für was sind chemtrail Flüge wichtig
Um die menschheit noch kränker zu machen ? Wäre gut wenn mal im tv darüber Aufklärung geben würde!!!!!
Danke

14.06.2017 23:31 Frank Trompke 19

Laserpointer-Attacken auf Flugzeuge bzw. Piloten und Drohungen gegen "Andersgläubige" ist natürlich zu verurteilen!
Auch rechtsextremes Gedankengut geht gar nicht...!

Wer jedoch bei den großen weißen Streifen am Himmel an einfache Kondensstreifen glaubt, macht es sich sehr einfach und entlastet sich von der Gefahr und von der Verantwortung die von diesen Streifen ausgehen.
Liebe Grüße an die (Verschwörungs-)Theoretiker der "Contrail-Theorie" ;-)

-------------------------------------------------------------

Ab hier dürfen Sie gerne zensieren, falls diese Infos zu "extrem" sind:

Eine sehr gute ARTE-Doku hat mich damals überzeugt, dass Menschen anderen Menschen per Flugzeug Schaden zufügen können.
Die Doku nennt sich "Das Gehirnwäsche-Programm der CIA (Doku) Deckname Artischocke" youtube.com/watch?v=fc7MsxiffNw
In dieser Doku lernte ich, dass die CIA in den 50iger Jahren über Nord-Korea ANTRAX versprühte!

14.06.2017 23:22 Herbert Scheibe 18

ihr habt mir endlich die Augen geöffnet über euer Lügenkonstrukt, es werden Leute von euch verunklinft, die etwas aufdecken und von euch Tatsachen geleugnet. die tatsächlich täglich stattfinden, Die Chemtrails sind bei uns alltäglich und unerträglich weil ununterbrochen bis zu fünf Militärflugzeuge gleichzeitig diese Chemiecotails aus Aluminium Strozium etc.über uns versprühen.
Wenn man sich im Freien aufhält sind ständig diese Giftsprüher zu hören und zu sehen. Warum werden keine Wissenschaftler befragt sondern nur Leute dargestellt die unglaubwürdig aussehen . Ich erlebe täglich mit Frust wie unsere Atmoshere zerstört wird. Und durch Eure Lügensendung werrden die Leute nur für dumm verkauft, stellt euch ehrlich den Tatsachen dann gewinnt Ihrvieleicht wieder etwas Glaubwürdigkeit bei den Menschen. ansosten bleibt Ihr die Lügenpresse

14.06.2017 23:15 Frank Trompke 17

Mir fehlte das Schlagwort "Enmod Warfare".
Das ZDF schrieb dazu 2008:
"Es geschah im August 1952 an der Südküste Englands. Es regnete 24 Stunden lang. Zwei kleine Flüsse wurden zu reißenden Sturzbächen und eine Flutwelle wälzte sich durch den Küstenort Lynmouth in der Grafschaft Devon. 34 Menschen ertranken.
Bewohner des Ortes berichteten, dass vor der Flutkatastrophe mehrere Flugzeuge beobachtet wurden. Die BBC befragte einen Piloten zu dem Vorfall, der bestätigte, dass er damals große Mengen von Salzen versprüht habe.
Auch die USA setzte im Vietnamkrieg auf Wettermanipulation. Um den Nachschub der Vietcong zu unterbinden, wurde auch hier mit chemischen Substanzen der Monsunregen verstärkt und die Regendauer verlängert. Mit fast 3000 Flugeinsätzen wurden Wolken geimpft. Das sollte sintflutartige Regenfälle auslösen und den Feind kampfunfähig machen.
Die UNO reagierte daraufhin mit einer Konvention, die „Enmod Warfare“ – die Kriegsführung durch Umweltmodifikation verbietet."

14.06.2017 23:14 Frank Trompke 16

Ich finde es sehr positiv, dass die Schlagwörter: HAARP, EU-Resolution A4-0005/99, Geo-Engineering, Wettermanipulation, Wetterkrieg gezeigt wurden.
Ich bin mir sicher, dass viele der jüngeren Zuschauer das Internet bemüht haben und diese Schlagwörter "gegoogelt" haben.

Mich überzeugte vor allem die EU-Resolution A4-0005/99.

Unter einem "Chemtrail" verstehe ich alles, was ein Flugzeug zusätzlich zum Contrail in der Luft ausbringt. Also z.B. auch die farbigen Streifen bei einer Flugshow.

Die FAZ schrieb am 09. Mai 2005:
"Seit dem frühen Morgen war sie mit Flugzeugen bemüht, die Wolken über Moskau chemisch aufzulösen."

Der Tagesspiegel schrieb am 04.08.2007:
"Nichts will Peking dem Zufall überlassen, auch nicht das Wetter."

Die Morgenpost schrieb am 03.06.2006:
"Der Professor für Wirtschaftspolitik an der Universität Hamburg sagt, daß heranziehende Schlechtwetter-Fronten jeweils morgens zwischen drei und sechs Uhr „abgeregnet“ werden könnten"

14.06.2017 16:11 SpyTech 15

Das war ein verspäteter April-Scherz, oder? Ein Laserpointer mit 5000mW hat 5000 * ein Tausendstel Watt, also 5W Leistung. Größenordnung: Energiesparlampe. Eine entsprechende Produktseite besagt, dass diese Leistung schon in 15 Meter Entfernung auf eine Kreisfläche mit 2 cm Durchmesser verteilt wäre. Also ich bin kein Experte in Lasertechnik, aber bedeutet das nicht, dass man direkt am Flugzeug stehen müsste, um auch nur vielleicht ein stecknadelkopfgroßes Loch in die Flugzeughülle schmelzen zu können? Wenn man damit bereits Flugzeuge zum Absturz bringen könnte, wofür bauen die Militärs dann noch Raketen? Einfach mal fix 'n paar Laserpointer im Internet bestellen und schon haben wir den Abwehrschild gegen die Koreaner ... ;-) Echt lustig sowas.
Aber Politiker und Politik-Wissenschaftler müssen sowas nicht verstehen, bevor sie sich in öffentlichen Medien äußern. Oder war das etwa ein Beispiel für un-/beabsichtigte Propaganda?

14.06.2017 15:14 dmehl 14

Es gibt für alles eine vernüftige Erklärung, auch wenn sie noch nicht bekannt ist.
Wenn aber z.B. Astronomie nicht mehr obligatorisches Pflichtfach an Schulen ist und man gleichzeitig in fast allen Zeitungen Horoskope abdruckt, muss man sich nicht wundern.

14.06.2017 14:50 Friedenstaube 13

Geo-Engineering findet laut einer Wissenschaftlerin namens Rosalie Bertell seit den 1950ern statt. Sie schrieb ein interessantes Buch: "Kriegswaffe Planet Erde". Sie war u.a. Beraterin der Atomenergiebehörde in den USA und Ministeriums für Umwelt und Gesundheit in Kanada tätig. Das Buch kann ich sehr empfehlen! Die Zerstörung der Umwelt durch Militär, Landwirtschaft, Ausbeutung aller Rohstoffe der Erde... auch durch den ungeheuren Anstieg an Flugverkehr muss sich ändern. Menschen reisen durch Billigflüge nur zum Spaß. Essen Tiere aus Massentierhaltung, die Natur zerstört. Trinken Alu-Kaffee, mähen ihre Gärten tot, kaufen ständig neue Smartphones. Hetzen sich gegenseitig auf, ob es nun Chemtrails gibt oder nicht. Chem = Chemie. Es ist allgemein bekannt, dass Kerosin hochgiftigen "Additive" enthält. Auch die schädliche Wirkung von elektro-magnetischen Wellen durch Funk-Anlagen ist bekannt. Wir wissen, dass diese Entwicklung uns schadet. - Es ist gut, dass Menschen diese Fragen stellen.

14.06.2017 13:15 karwandler 12

re krüger:

"Der ehemals blaue Himmel ist seit dem jahr 2000 fast immer weiß und von zig riesigen Kondensstr.durchzogen (von Horizont zu Horizont)"

Zufällig sitze ich gerade auf der Terrasse und schauen in den blauen Himmelund das einzige Weiße sind einige Schleierwolken.

Und auch sonst ist "fast immer weiß" der reine Blödsinn.

Anscheinend sind Verschwörungstheoretiker nicht nur im Hirn benebelt, sondern auch in der Optik.

14.06.2017 12:29 Alfons 11

Ich fand diesen Beitrag extrem schwach - und das sage ich mit dem Hinweis darauf, dass ich gerade KEIN Anhänger von Verschwörungstheorien bin. Der Hauptschwachpunkt bestand für mich darin, dass zwar von einer Zunahme von Verschwörungstheoretikern gesprochen, aber das Warum völlig ausgespart wurde. Der Glaube an Verschwörungen ist keine schlichte Spinnerei, sondern ein soziales Phänomen. Warum nimmt dieser "Irrglaube" überhaupt dermaßen zu? Außerdem verkennen die Macher des Beitrags, dass nach ihrer Logik auch der religiöse Glaube mit seiner Umsetzung des Bösen, als Verschwörungstheorie bezeichnet werden könnte und bekanntlich in der Geschichte auch sehr brutale Formen annahm (Ketzerermordung usw.). Verschwörungstheorien nur als Sache von Irrglauben abzuhandeln, verharmlost deren Bedeutung eher.