klardigital 2012

Zum Nachlesen: Digitales Satellitenfernsehen: Fragen und Antworten aus dem Chat

Am 30. April 2012 wird in Deutschland die analoge Fernsehverbreitung über Satellit eingestellt. Dann ist nur noch digitaler Satelliten-Empfang möglich. Sind Sie darauf vorbereitet? Lesen Sie hier die Antworten der MDR-Experten Steffen Gallasch und Daniel Pabst aus dem Chat zur Umstellung.

  • Moderator: Guten Abend und willkommen beim Chat! Der analoge Satellitenempfang endet am 30. April. Danach lässt sich Satellitenfernsehen nur noch digital empfangen. Was bei der Umstellung zu beachten ist, erklären heute Abend die MDR-Technik-Experten Dipl. Ing. Daniel Pabst und Steffen Gallasch. Steffen Gallasch hat momentan noch einen Auftritt im Studio und wird etwas später zu uns stoßen. Schon jetzt begrüße ich aber Daniel Pabst hier im Chatroom. Er beantwortet nun Ihre Fragen. Los geht's.
  • Daniel Pabst: Hallo, ja genau, der DVB-S Receiver ist das digitale Empfangsteil, das dann gebraucht wird, wenn ein solches im Fernseher nicht eingebaut ist.
  • ankosoft: hi mein fehrnseher hat keinen dvb-s tuner oder so ähnlich nur fur einen dvb-t tuner ,meine frage ist wenn ich einen hd reciver für satelitenempfank kaufe ist da der tuner schon eingebaut ,ich habe einen flachbildschirm und möchte auf digitales sat fernsehen umstellen vielen dank !
  • Daniel Pabst: Hallo, ja genau, der DVB-S Receiver ist das digitale Empfangsteil, das dann gebraucht wird, wenn ein solches im Fernseher nicht eingebaut ist.
  • ollimaus: Hallo Sendet der MDR wie andere 3.Programme ab April in HD Format?
  • Daniel Pabst: Der MDR wird erst ab 2014 in HDTV, über Satellit, zu empfangen sein.
  • Moderator: Hallo connyapolda!
  • connyapolda: Folgende Frage Empfange zur Zeit mein Fernsehprogramm über Kabel muss ich umstellen
  • Daniel Pabst: Jein. Kabelkunden sind zwar nicht primär von der Abschaltung der analogen Satellitentransponder betroffen, jedoch könnte es sein, dass Ihr Kabelnetzbetreiber den Zeitpunkt der Abschaltung zum Anlass nimmt und das analoge Programmangebot einstellt oder einschränkt. Genaue Aussagen dazu kann Ihnen Ihr Kabelnetzbetreiber mitteilen.
  • Friz: Mein Receiver ist 4 Jahre alt. Ist der digitaltauglich?
  • Daniel Pabst: Ein vier Jahre alter Satellitenreceiver sollte bereits für den digitalen Empfang gerüstet sein. Wenn das DVB-Logo auf der Frontseite zu sehen ist, dann ist er digitaltauglich. Ein Blick ins Handbuch bringt Klarheit.
  • Rudi: Hallo! Ist die Anschaffung eines Digital-Receivers sehr kostspielig?
  • Daniel Pabst: Einfache digitale Satellitenreceiver gibt es bereits ab 29 €, HDTV-Receiver für deutlich unter 100 €. Preislich ist nach oben natürlich "keine Grenze" gesetzt. Geräte, die integrierte Festplatten oder Twin-Tuner oder Internetapplikationen besitzen kosten schon einige hundert Euro. Gerade jetzt sind die wochenendlichen Werbezeitungen voll von guten Angeboten.
  • ThomasApolda: Hallo zusammen
  • Moderator: Hallo ThomasApolda!
  • ThomasApolda: Bekomme ich nach der Umstellung automatisch alle HD-Programme?
  • Daniel Pabst: Automatisch geht dies nicht. Es lohnt sich allerdings ab 01.05.2012 einen Sendersuchlauf am digitalen Satellitenreceiver durchzuführen, denn ab diesem Zeitpunkt werden weitere Programme von ARD und ZDF auch in HDTV zu empfangen sein.
  • G_Truth: Ich habe bereits umgestellt, aber jetzt empfange ich die "Länderzeit" nicht mehr...Woran liegt denn das?
  • Steffen Gallasch_: Die Sendung Länderzeit wird ausschließlich für die analoge Verbreitung über Satellit produziert. Mit Abschaltung des analogen Satelliten am 30.4.2012 erhalten Sie regionale Information dann noch besser. Die Sendungen SACHSEN-ANHALT-HEUTE, SACHSENSPIEGEL sowie THÜRINGEN-JOURNAL informieren Sie dann noch ausführlicher über das Geschehen in Ihrem Bundesland.
  • Lex29: muß ich mir jetzt auch ein neuen fernsehr kaufen?habe noch so ein alten röhrenfernseher?
  • Daniel Pabst: Nein, der Fernseher muss nicht unbedingt getauscht werden. Er kann weiter als Anzeigegerät genutzt werden. Ohnehin funktionierte der analoge Satellitenempfang schon immer mit einem externen Receiver. Dieser Receiver muss gegen ein digitales Empfangsgerät getauscht werden. Sollte allerdings gerade ein Neukauf eines Fernsehers anstehen, wäre der Kauf eines TV-Gerätes mit integriertem DVB-S Empfänger anzuraten.
  • Steffen Gallasch_: Hallo kabelhannover. Wenn ich Sie richtig verstehe, ist in Ihrem Mehrparteienhaus eine Satellitenempfangsanlage installiert? Oder sind Sie Kunde eines Kabelnetzbetreibers?
  • Moderator: Hallo bockwurst-72, ich habe ihre Frage an die Technik-Kollegen weitergegeben. Sie werden Ihnen in den nächsten Tagen antworten.
  • kabelhannover: Hallo! ich empfange TV analog über Kabel im Mehrparteienhaus (wie Antennenkabel). Was muß ich bei der Receiverauswahl beachten. Ist z.B. ein Sat Receiver ohne LNB geeignet?
  • Steffen Gallasch_: Hallo kabelhannover. Wenn ich Sie richtig verstehe, ist in Ihrem Mehrparteienhaus eine Satellitenempfangsanlage installiert? Oder sind Sie Kunde eines Kabelnetzbetreibers?
  • stelon: ich habe einen kabelanbieter braues ich da auch einen receiver? wenn ich den Test mache vidiotextseite zeig er mir analog an
  • Steffen Gallasch_: Hallo stelon. Sie als Kabelkunde sind von der Abschaltung der analogen Satellitenübertragung grundsätzlich nicht betroffen. Sie können in Ihrem Kabelnetz aber dennoch auf digitalen Empfang umsteigen. Hierfür würden Sie dann einen digitalen Kabelreceiver benötigen. Viele neuartige Flachbildfernseher haben bereits ein solches digitales Kabelempfangsteil integriert.
  • bockwurst-72: hallo Moderator , danke für alles . mfg gerald aus görlitz
  • Moderator: Gerne. Herzlichen Gruß nach Görlitz.
  • torsten58: Hallo!
  • Moderator: Hallo torsten58!
  • Steffen Gallasch_: Hallo stelon. Noch eine Ergänzung: Wenden Sie sich bitte an Ihren Kabelnetzbetreiber, da dieser offensichtlich noch über Satellit analog einspeist. Hier muss Ihr Kabelnetzbetreiber ggf. noch Umbauten vornehmen.
  • Josi: Wir haben noch einen alten Röhrenfernseher und einen Kabelanschluß.Welche Sender können wir noch sehen nach der Umstellung?
  • Daniel Pabst: Von der Abschaltung am 30.04.2012 sind primär Satellitenzuschauer betroffen, die nicht auf Digitalempfang umgerüstet haben. Kabelkunden sind in der Regel nicht betroffen. Allerdings kann es sein, dass in einigen kleineren Kabelanlagen keine analogen Programme mehr angeboten werden bzw. das Programmangebot eingeschränkt wird. Aber in der Regel wird es noch weiterhin ein analoges Programmangebot in den Kabelnetzen geben. Welche Programme dann noch empfangbar sein werden ist vom Anbieter abhäng
  • torsten58: Ich bin verunsichert, welches Gerät ich mir kaufen soll..an wen kann ich mich wenden?
  • Steffen Gallasch_: Hallo torsten58. Die Auswahl des Gerätes hängt davon ab, was Sie benötigen. Die Ausstattungsmerkmale sind zum Teil sehr vielfältig. Am besten wenden Sie sich an einen Elektronikfachmarkt. Hier steht Ihnen geschultes Personal zur Verfügung, das Ihnen zudem viele Gerätefunktionen vorführen kann.
  • stelon: ja man hat mir schon mitgeteit das sie schon umgschaltet haben
  • Steffen Gallasch_: Hallo stelon. Die "Analog"-Anzeige auf der Videotextseite 198 (MDR FERNSEHEN ???) deutet darauf hin, dass noch Programme vom analogen Satelliten eingespeist werden. Wenn die Zuführung bis 30.4. nicht geändert wird, können evtl. Programme wegfallen.
  • Westthüringerin: Wir möchten im Neubau (verkabelt) die öffentlich rechtlichen Fernsehsender digital sehen ohne Kabelkunde zu werden. Wir bekommen mit dem neu gekauften Fernseher aber nur analoge Fernsehprogramme. Haben wir auf digitale öff. rechtl Sender einen Anspruch?
  • Daniel Pabst: Einen Anspruch haben Sie auf den grundsätzlichen Empfang von öffentlich-rechtlichen Programmen. Jedoch ist dabei nicht unbedingt festgelegt über welchen Empfangsweg und in welcher technischen Art (analog/digital) die Programme angeboten werden müssen. Fakt ist aber, dass Ihr Vermieter Ihnen einen Empfangsweg zur Verfügung stellen bzw. Ihnen die Erlaubnis zur Nutzung eines Empfangsweges gewähren muss. Digital sind jedoch die öffentlich-rechtlichen Programme frei und unverschlüsselt zu emp
  • Regina: Ja hallo, ich hab da mal ne Frage, wir sind an das Kabelfernsehen angeschlossen, brauchen wir auch einen Resiver für den digitalempfang?
  • Steffen Gallasch_: Hallo Regina. Sie können auch im Kabel auf Digitalempfang umstellen. Hierfür benötigen Sie einen digitalen Kabelreceiver. In neueren Flachbildfernsehern ist bereits ein solches Empfangsteil (Bezeichnung DVB-C) integriert. In diesem Fall benötigen Sie keinen separaten Receivern.
  • Daniel Pabst: @Westthüringerin, noch eine Ergänzung: Wenn Sie mit Ihrem Fernseher nur analoge Programme empfangen kann der Grund sein, dass das TV-Gerät keinen digitalen Kabelempfänger integriert hat. In diesem Fall würden Sie einen Receiver für den Digitalempfang benötigen. Der digitale Empfang der ÖR-Programme ist frei und unverschlüsselt mit jedem DVB-C-Receiver möglich, ohne dass Sie dafür einen "digitalen Kabelanschluss" oder ein Abopaket beim Kabelbetreiber abschließen müssen.
  • stelon: ja man sagte mir das nach der umschaltung ich noch 10 Programme empfangen würde
  • Steffen Gallasch_: Hallo stelon. In diesem Fall wäre es sinnvoll, auf digitalen Empfang umzurüsten. Hierfür benötigen Sie einen digitalen Kabelreceiver bzw. einen Flachbildfernseher mit integriertem digitalen Kabelempfänger. Die öffentlich-rechtlichen Sender müssen auch im digitalen Kabel immer kostenfrei angeboten werden - auch HDTV. Für private Sender kann es sein, dass Ihr Kabelnetzbetreiber zusätzliche Gebühren als sogenannte Digitalpakete verlangt.
  • Regina: Danke, was kostet das alles für uns, mal grob geschätzt?
  • Steffen Gallasch_: Hallo Regina. Einen digitalen Kabelreceiver erhalten Sie im Fachhandel ab 50 Euro. Da private Sender in der Regel verschlüsselt übertragen werden, ist es sinnvoll, beim Kabelnetzbetreiber nachzufragen, ob und wenn ja welche Einschränkungen es bei der Receiverauswahl gibt.
  • dresdnergirl: Hallo, ich habe heute bei meinem Kabelanbieter nachgefragt ob ich einen Kabelreceiver benötige. Er meinte, daß es wohl besser wäre. Die Kosten für dieses Gerät sind sehr hoch. Da frage ich mich doch in erster Linie wofür ich einen Anbieter mit Kabel gewählt habe, für den ich so schon eine nicht kleine Summe von Gebühren monatlich aufwenden muß und dann noch ein Zusatzgerät benötige, daß mich auch noch in Unkosten stürzt. Ist dieser Reseiver notwendig oder nicht? Vielen Dank.
  • Daniel Pabst: Für den digitalen Empfang ist immer ein passender Digitalempfänger notwendig. Sofern dieser nicht in Ihrem Fernsehgerät integriert ist, muss das TV-Gerät mit einem Receiver zusammengeschlossen werden. Allerdings können Sie jeden handelsüblichen DVB-C-Receiver für den Empfang der ÖR-Programme nutzen, denn diese sind unverschlüsselt. Zum Empfang der kommerziellen Programmanbieter, die in den meisten Kabelnetzen verschlüsselt angeboten werden, ist ein auf den Anbieter abgestimmer Receiver
  • Daniel Pabst: @dresdnergirl: Zum Empfang der kommerziellen Programmanbieter, die in den meisten Kabelnetzen verschlüsselt angeboten werden, ist ein auf den Anbieter abgestimmer Receiver notwendig. Zum Entschlüsseln der Privatprogramme bekommen Sie eine Smartcard vom Kabelanbieter. Dies ist oft an ein erhöhtes monatliches Entgelt gekoppelt.
  • otto: Gibt es einen Unterschied zwischen einem "Kabelreceiver" und einem Receiver für Satellitenempfang? Wir sind an einer Kabel-Antennengemeinschaft angeschlossen und möchten künftig gern HD sehen
  • Steffen Gallasch_: Hallo Otto. Ein Kabelreceiver und ein Satellitenreceiver sind tatsächlich zwei verschiedene Geräte. Wenn ich Sie richtig verstehe, sind Sie an eine Mehrteilnehmer-Satellitenanlage angeschlossen. Hierfür benötigen Sie einen digitalen, HD-tauglichen Satellitenreceiver. Die Geräte gibt es ab 50 Euro im Handel. Es gibt aber auch moderne Flachbildfernseher, die einen digitalen Satellitenreceiver integriert haben. Die Bezeichnung hierfür lautet DVB-S2.
  • Moderator: Hallo vonreichenbach!
  • kabelhannover: der Kabelempfang ist in den Nebenkosten enthalten (ohne Möglichkeit, das abzuwählen). Es gibt keine Sat.anlage. In der Wohnung ist eine normale Antennenbuchse vorhanden. Aufgrund veränderter Sendeleistungen ist in Hannover ARD nur noch mit starkem Schneefall zu sehen - daher der Wunsch auf Digital umzustellen - nur mit welchem Receiver???
  • Daniel Pabst: Zum digitalen Empfang von ARD,ZDF und "den Dritten" im Kabelnetz können Sie jeden DVB-C-Receiver nutzen, denn die ÖR-Programme sind unverschlüsselt zu empfangen. Ein besonderer Vorteil ist auch, dass in der Regel neben den TV-Programmen auch alle Hörfunkprogramme von ARD und DeutschlandRadio digital frei zu empfangen sind. Weder die Nutzung des Receivertyps des Kabelanbieters, noch der Abschluss eines Abovertrags mit Ihrem Kabelanbieter ist für den Empfang der ÖRs notwendig.
  • Januar: Hallo, wir haben 2000 gebaut und sind an eine Gemeinschaftsanlage angeschlossen.Der Betreiber erhöht die Preise auf Grund der Umstellung von 9,70 € auf 15,70 €. Kundenservice gleich 0.Der Betreiber (Würkner) nimmt nur eine Umstellung vor wenn genügend Nutzer die Anlage nutzen. Wir überlegen uns eine SAT-Anlage mit 2 Anschlüssen anzuschaffen. Wir haben keinen Plan was so etwas kostet, es sollte von einem Fachmann durchgeführt werden. Wer kann uns da helfen oder was kostet so etwas.
  • Steffen Gallasch_: Hallo Januar. Die Gesamtkosten hängen stark von den örtlichen Gegebenheiten in Ihrem Haus ab. Sie benötigen auf jeden Fall eine Satellitenantenne inkl. Twin-LNB (ca. 100 Euro) sowie zwei digitale Satellitenreceiver (je Gerät ab 50 Euro, wenn es HDTV-tauglich sein soll). Zustäzlich können Kosten für Verkabelung, Blitzschutz und natürlich die Arbeitsleistung hinzukommen. Hierfür holen Sie am besten mehrere Angebote von Elektrofachbetrieben bzw. Rundfunk- und Fernsehtechnikern ein.
  • Gädd: Hallo, unsere Frage wir haben einen Kabelanbieter in Leipzig, der ein neues höheres Angebot ab 1.5.12 gemacht hat. Auf Rückfragen ob wir überhaupt umstellen müssen, erhielten wir die Antwort Jein, es könnte uns passieren, dass Sender in ungewisser Zeit nicht mehr erscheinen. Man fühlt sich genötigt. Wir wollen kein erweitertes und teureres Angebot. Uns reichen die "guten" Sender und die Regionalen.Wer gibt uns einmal eine neutrale Antwort
  • Daniel Pabst: Das Programmangebot ist in den verschiedenen Kabelnetzen unterschiedlich. Ihr Kabelnetzbetreiber sollte eigentlich als Erster wissen, welche Programme nach dem 30.04. in seinem Netz verbreitet werden. Grundsätzlich raten wir, erstmal abzuwarten, wie sich das Programmangebot in Ihrem Kabelnetz entwickelt. Sollte sich herausstellen, dass Sie wirklich einige gewünschte Programme nicht mehr analog empfangen können, besteht für Sie dann immernoch die Möglichkeit, auf Digitalempfang umzurüsten.
  • Moderator: Der Chat läuft noch. Stellen Sie mutig Ihre Fragen!
  • zeissi: Hallo! Muß ich mir einen neuen Fernseher kaufen oder geht da auch mein Röhrenfernseher?
  • Steffen Gallasch_: Hallo zeissi. Sie müssen sich keinen neuen Fernseher kaufen. Achten Sie beim Kauf eines digitalen Satellitenreceivers darauf, dass dieser einen sogenannten Scart-Anschluss hat. Dann können Sie Ihren Röhrenfernseher auch weiterhin verwenden. Der Kauf eines HDTV-fähigen Gerätes ist dann auch nicht erforderlich. Die Geräte gibt es ab ca. 30 Euro.
  • Gädd: Danke Herr Pabst Was wäre dann bei einem in die Jahre gekommenen Fernseher zu tun wie sieht die Umrüstung aus Gädd
  • Daniel Pabst: Der alte Fernseher kann grundsätzlich weitergenutzt werden, sofern er einen Scartanschluss besitzt. Der DVB-C-Receiver muss dann natürlich ebenfalls über Scart verfügen. Der Genuss von HDTV-Inhalten ist jedoch Zuschauern mit Flachbildschirmen vorenthalten. In Hinblick auf die erhöhte Bildqualität beim Digitalempfang ist natürlich die Nutzung eines Digitalreceivers sinnvoll, der via HDMI auch digital die Signale an ein Flachdisplay leitet, das auch die digitale Qualität darstellen kann.
  • Moderator: Der Chat geht noch ungefähr zehn Minuten. Wem noch eine Frage auf den Nägeln brennt, der hat jetzt die Möglichkeit, sie noch loszuwerden.
  • Steinbockgirl: Hallo, ich habe vor fünf Jahren ein Festplattenrecorder gekauft. Muss ich mir wegen der digitaler Umstellung ein neues Gerät kaufen? Mfg
  • Steffen Gallasch_: Hallo Steinbockgirl. Den Festplattenrecorder können Sie auch weiterhin verwenden. Achten Sie beim Kauf eines digitalen Satellitenreceivers auf einen sogenannten Scart-Anschluss. Somit können Sie einfach den Analog-Receiver durch den Digitalreceiver ersetzen. Die "Umgebung" kann dann ganz einfach weiter verwendet werden.
  • zeissi: Danke für die Auskunft. Aber als Kabelkunde (laut VT Tafel 198)bin ich von Umstellung nicht betroffen. Oder brauche ich trotzdem noch Zusatzgeräte? Kann ich mit meinem HUMAX Reciver weiterhin Sky empfangen?
  • Steffen Gallasch_: Hallo zeissi. Als Kabelkunde sind Sie von der Abschaltung im Satellitenbereich nicht betroffen. Dann benötigen Sie auch keine neue Technik. Es ist aber möglich, dass unabhängig von der analogen Satellitenabschaltung auch Ihr Kabelnetzbetreiber im Laufe der Zeit sein analoges Programmangebot reduziert oder einstellt. Informationen hierzu erhalten Sie direkt bei Ihrem Anbieter.
  • Neugierig: Hallo, haben uns in der Azubiwohnung meines Sohnes für den einfachen Analoganschluss eines großen namhaften Kabelnetzbetreibers entschieden. Der Fernseher ist ein älteres Modell, ohne Receiver. Kümmert sich hier nun der Kabelnetzbetreiber oder müssen wir uns kümmern? Eigentlich war das bisherige Programmangebot ausreichend und wir würden es auch gern beibehalten auch aus finanziellen Gründen.
  • Daniel Pabst: In Bezug auf die Abschaltung der analogen Satellitentransponder am 30.04. sind Sie als Kabelkunde nicht betroffen. Der Kabelbetreiber muss ggf. die Signalzufuhr auf digitale Quellen umstellen, sofern noch die Signale von den analogen Satellitentranspondern bezogen werden. Diese Umstellung ist jedoch bei den meisten Kabelanbietern bereits vollzogen. Mit einem Digitalreceiver können Sie auch ohne Digitalvertrag die ÖR-Programme empfangen. Der Receiver wird über Scart mit dem TV-Gerät verbunden
  • Steinbockgirl: Danke für die Antwort,aber ich bin Kabelkunde und da brauche ich doch kein Satellitenreceiver? Funktioniert mein Festplattenrecorder trotzdem?
  • Steffen Gallasch_: Hallo Steinbockgirl. Sie als Kabelkunde brauchen in der Tat keinen Satellitenreceiver sondern einen digitalen Satellitenreceiver. Wenn Sie im Kabel auf Digitalempfang umstellen, wird Ihr Festplattenrecorder nicht mehr so einfach funktionieren wie bisher. Die Aufnahme der verschiedenen Programme erfolgt dann etwas anders. Lassen Sie sich hierzu am besten im Fachhandel beraten.
  • Steffen Gallasch_: Hallo Steinbockgirl. Sorry, hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Es muss richtig heißen: Sie als Kabelkunde brauchen in der Tat keinen Satellitenreceiver sondern einen digitalen KABELreceiver.
  • Moderator: Der Chat ist zu Ende. Ich danke unseren Experten Steffen Gallasch und Daniel Pabst Sie haben heute Abend noch einige Fragen zur Umstellung des Satellitenempfangs beantworten können. Vielen Dank auch allen, die heute Abend mitgechattet haben. Ihnen allen eine gute Nacht.
  • Moderator: Diesen Chat können Sie in Kürze noch einmal unter www.mdr.de/klardigital nachlesen.
  • © 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK