So 15.01. 2017 19:30Uhr 150:00 min

MDR KULTUR im Konzert

Live aus dem Leipziger Gewandhaus

Komplette Sendung

Kristjan Järvi
Bildrechte: MDR/Peter Adamik
MDR KULTUR - Das Radio So, 15.01.2017 19:30 22:00
Kristjan Järvis MDR Festival (von Philip Glass bis Johnny Greenwood)

* Charles Coleman: "Streetscape" for Full Symphony Orchestra
* Camille Saint-Saëns: Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 h-Moll op. 61
* Maurice Ravel: "Daphnis und Chloé" , Ballettmusik nach Michel Fokin für gemischten Chor und Orchester

Hyeyoon Park, Violine

MDR Rundfunkchor, MDR Sinfonieorchester
Leitung: Kristjan Järvi

Ausstrahlung in stereo und surround


* "Daphnis und Chloé", die antike Liebesgeschichte um einen Hirten und eine Hirtin, wurde von Maurice Ravel als Ballettmusik in Töne gegossen. Er selbst bezeichnete sein Werk für gemischten Chor und großes Orchester, das heute vorwiegend in Konzertsälen gespielt wird, als "choreografische Sinfonie". Es gilt als eines der bedeutendsten Werke des Impressionismus.

* Ein begnadeter Orchestrator war auch Ravels Landsmann Camille Saint-Saëns, der sein drittes Violinkonzert mit einer üppigen, romantischen Harmonik ausstattete. Der Komponist verstand es auf geniale Weise, den Klang der Solovioline mit dem des Orchesters zu mischen und seine mitreißende Melodik in reiche Farben einzubetten. Den Solopart übernimmt die junge, vielfach ausgezeichnete Südkoreanerin Hyeyoon Park.

* Beim Konzertabend in der Reihe "Zauber der Musik" nimmt der 1968 geborene Komponist Charles Coleman die Zuhörer in seinem Orchesterstück "Streetscape" mit auf einen Streifzug durch die Straßen Manhattans. In dem rhythmischen Drive, der dem der pulsierenden Metropole New York entspricht, hat er seiner Heimatstadt ein kompositorisches Denkmal gesetzt.


* Hyeyoon Park wurde 1992 in Seoul geboren. Sie studierte zunächst in Cincinnati, ab 2006 bei Antje Weithaas in Berlin und ab 2010 bei Christian Tetzlaff als "Junge Solistin" an der Kronberg Academy. Mit 17 Jahren gewann sie den ersten Preis beim ARD-Musikwettbewerb 2009 und gehört damit zu den jüngsten Hauptpreisgewinnern.