Kripo live | 10.09.2017 | 19:50 Uhr Rentner aus Dresden vermisst, Fahndung nach Brandstifter

65-Jähriger Dresdner vermisst

vermisster Bernd
Bildrechte: PD Dresden

Die Polizeidirektion Dresden fahndet derzeit nach dem vermissten Bernd E., der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder in Dresden ankam. Der 65-Jährige sollte bereits am 13. August 2017 mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam er jedoch nicht an. Auch in seiner Wohnung in Dresden-Striesen konnte er nicht angetroffen werden. Am 14. August gab es einen telefonischen Kontakt zu Angehörigen. Dabei gab der 65-Jährige an, dass er sich in Regensburg befinde. Sein Mobiltelefon konnte ebenfalls in Regensburg geortet werden. Seitdem ist der Gesuchte nicht mehr erreichbar. Weitere Handyortungen ergaben am 15. August, dass sich das Telefon in Tschechien befand. Hinweise, wo sich der 65-Jährige aktuell aufhält, gibt es jedoch nicht. Auch die Tschechische Polizei ist in die Suchmaßnahmen einbezogen, konnte den Mann jedoch auch noch nicht ausfindig machen. Der vermisste Dresdner leidet an Demenz und ist auf Medikamente angewiesen. Bernd E. ist 1,70 Meter groß und schlank. Er hat dunkelbraune kurze Haare und trägt eine Brille mit eckigem Gestell sowie selbsttönenden Gläsern. Er ist vermutlich mit einer schwarzen Jacke sowie einem schwarzen Basecap bekleidet und dürfte mit einem schwarzen Herrenfahrrad unterwegs sein. Wer hat Bernd E. seit Sonntag, dem 13. August gesehen? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Hinweise bitte an die Kripo Dresden, Tel.: (0351) 483 22 33.


Überfall auf Magdeburger Wettbüro

Wettbüro
Bildrechte: PD Magdeburg

Bei einem Einbruch in ein Wettbüro in der Bremer Straße in Magdeburg haben drei Unbekannte am späten Abend des 16. April 2017 mehrere Tausend Euro erbeutet. Die Männer betraten das Wettbüro gegen 22.35 Uhr. Einer von ihnen drängte anwesende Kunden mit einer Waffe in den hinteren Bereich des Raumes, zwei weitere bedienten sich am Tresen und ließen eine Kasse sowie eine Plastiktüte mit Bargeld mitgehen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter sich in den Räumlichkeiten auskannten.

Der bewaffnete Täter ist etwa 18 bis 25 Jahre alt und schlank. Er war mit einem roten Basecap, blauen, ausgewaschenen Jeans, einer schwarzen Jacke mit weißem Logo auf dem linken Oberarm und dunkelblauen Turnschuhen bekleidet. Der Mann sprach akzentfrei deutsch. Der zweite Täter war maskiert und trug ein graues Sweatshirt, darunter ein weißes T-Shirt, eine schwarze Jogginghose, Turnschuhe der Marke "New Balance" und schwarze Handschuhe. Er hatte einen schwarzen Rucksack mit großem Aufdruck der Marke "Puma" bei sich. Der dritte Täter war ebenfalls maskiert, trug ein schwarzes Oberteil der Marke Adidas, eine blaue Jeans und dunkle Schuhe sowie braune Handschuhe.

Hinweise bitte an die Kripo Magdeburg, Tel.: 0391 546 5109.


Brandstiftung: Serientäter reist durch Mitteldeutschland und zündet Strohballen an

Grafik mit brennenden Strohballen.
Bildrechte: LPI Gera

Die Kripo Gera fahndet derzeit nach einem unbekannten Brandstifter. Am 27. August 2017 wurden gegen 20.20 Uhr ca. 300 Strohballen, die auf einem Feld nahe der Ortsverbindungsstraße zwischen der B92 und Köckritz-Köfeln (Greizer Land) abgelegt waren, in Brand gesetzt. Ein Zeuge beobachtete ein silberfarbenes Auto mit eingeschalteter Warnblinkanlage, aus dem eine Person ausstieg und sich zu den Ballen begab. Zwei weitere Personen warteten am Auto. Als das Stroh bereits brannte, fuhren die Unbekannten auf die B92 in Richtung Weida. Einen Tag später, am 28. August 2017, wurden gegen 20.40 Uhr ca. 350 Strohballen, die in Wetterzeube, Ortsteil Pötewitz auf einem Feld abgelegt und mit Vlies abgedeckt waren, in Brand gesetzt. Auch hier berichteten Zeugen von einem silberfarbenen Auto mit eingeschalteter Warnblinkanlage, das kurz nach Brandausbruch davonfuhr. Gegen 00.35 Uhr brannten im Gewerbegebiet Wiesengrund in Göllnitz ca. 1.000 aufgestapelte Strohballen. Die Ermittler gehen auch hier von Brandstiftung aus. Aufgrund der örtlichen Nähe werden die Taten ein- und demselben Täter bzw. ein- und derselben Tätergruppe zugeschrieben. Bereits am 23. August hatten auf einem Feld in Großfalka in der Nähe von Gera etwa 300 Strohballen gebrannt; am 2. September 2017 gingen rund 250 Strohballen auf dem Gelände einer Agrargenossenschaft in Gumperda, Ortsteil Röttelmisch sowie etwa 300 Ballen in Gutenborn in Flammen auf.

Hinweise bitte an die Kripo Gera, Tel.: 0365 8234 1465.


Betrug: Professionelle Bande zockt Kunden in falschen Online-Shops ab

Sparkasse
Bildrechte: LKA Berlin

Das LKA Berlin sucht nach einer mutmaßlichen Betrügerin. Die Frau wird verdächtigt, im Mai des Jahres 2016 unter falschen Personalien zusammen mit weiteren Unbekannten einen Internetshop für Unterhaltungselektronik ins Leben gerufen und mehrere Bankkonten eröffnet zu haben. Insgesamt 80 Kunden bestellten Waren wie Spielekonsolen und bezahlten diese im Voraus. Auf eine Lieferung warteten sie jedoch vergebens. Das auf den Konten eingegangene Geld wurde recht schnell nach den Überweisungen abgehoben.

Hinweise bitte an das LKA Berlin, Tel.: 030 4664 924601.


Wertvolle Bronze-Figur aus Kirche entwendet

Eine Bronzefigur.
Bildrechte: LPI Gotha

Die Kripo Gotha bittet um Hinweise zu dieser Bronze-Figur. Sie wurde am 22. Mai 2017 in der Augustinerkirche in Gotha aus einer Ausstellung gestohlen. Die Plastik mit dem Titel „Die Sitzende“ hat einen Wert von etwa 1.100 Euro und eine Höhe von 26 Zentimetern. Aufgrund der Größe und des Gewichtes der Skulptur gehen die Ermittler davon aus, dass sie in einer Tasche transportiert oder unter einer Jacke weggetragen wurde.

Hinweise bitte an die Kripo Gotha, Tel.: 03621 781 424.

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2017, 15:40 Uhr