Franz Marc : Die weiße Katze, 1912, Öl auf Pappe, 48,8 x 60 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg
Franz Marc : Die weiße Katze, 1912, Öl auf Pappe, 48,8 x 60 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Bildrechte: Wieland Krause/VG BILD-KUNST, Bonn 2018

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Neue Dauerausstellung: Eröffnung am 9. September

Franz Marc : Die weiße Katze, 1912, Öl auf Pappe, 48,8 x 60 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg
Franz Marc : Die weiße Katze, 1912, Öl auf Pappe, 48,8 x 60 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Bildrechte: Wieland Krause/VG BILD-KUNST, Bonn 2018

Seit dem 9. September können Besucher in Halle die neu geordnete Dauerausstellung im Kunstmuseum Moritzburg besichtigen. Die Neusortierung wurde nötig, nachdem der Kunstsammler Hermann Gerlinger geräuschvoll seinen Bestand an "Brücke"-Künstlern aus Halle zurückgezogen hatte. Nun hat man in der Moritzburg den Westflügel neu eingerichtet. Erstmals besteht dadurch die Möglichkeit, die museumseigene Sammlung in ihrer Vielfalt zu präsentieren, nahezu alle Sammlungen des Hauses sind nun berücksichtigt.

Jetzt auch Werke aus der Zeit des Nationalsozialismus

Gegliedert ist die Dauerausstellung nun in drei Bereiche: Kunst von 1900 bis 1918 mit dem Schwerpunkt Expressionismus; Kunst von 1919 bis 1933 mit dem Schwerpunkt Neue Sachlichkeit und Abstraktion sowie Kunst von 1933 bis 1945. Anhand der Abschnitte wird auch die Geschichte des Museums mit seinen Direktoren und deren Formung der Sammlungen vermittelt. Neben Werken, die während der Zeit des Nationalsozialismus als "entartet" deklariert wurden, zeigt das Museum ganz bewusst auch Werke, die den Nationalsozialisten als "anerkannte Vertreter der Staatskunst galten". So ist das Bild "Abendfriede" von Emil Nolde in der Dauerausstellung zu sehen. Das Bild stammt von 1930, Nolde war damals der Ansicht, die "germanische Kunst" sei allen anderen weit überlegen. 1934 unterschrieb er einen Aufruf von Kulturschaffenden und zählte sich somit zu des "Führers Gefolgschaft".

Es geht darum, diese Werke nicht länger wegzusperren, sondern sie zu thematisieren.

Thomas Bauer-Friedrich

Eine permanente Ausstellung solcher Bilder aus der eigenen Sammlung sei in der deutschen Museumslandschaft einmalig, betonte Thomas Bauer-Friedrich, Direktor des Kunstmuseums.

Komplette Neugestaltung des Museumsraums

El Lissitzky: Proun 30, 1919 /1920, Mischtechnik auf Pappe, 49,5 x 39,5 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg,
El Lissitzky: Proun 30, 1919 /1920, Mischtechnik auf Pappe, 49,5 x 39,5 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg, Bildrechte: Klaus E. Göltz

Neben einem neu gestalteten Wandsystem wurden bislang zugesetzte Fenster zum westlichen Mühlgraben der Burg geöffnet. Die Werke bekommen mehr Tageslicht.
Alle drei Bereiche präsentieren Werke der freien und angewandten Kunst gleichrangig miteinander. Neben Gemälden und Plastiken werden Objekte des Kunsthandwerks sowie kleinplastische Medaillen ausgestellt. Auf diese Weise sind die einzigartigen Exponate aus der Sammlung Kunsthandwerk & Design künftig nicht nur in der neu eingerichteten Studiensammlung zu erleben, sondern auch während des Museumsrundgangs.

Zu sehen sind 75 Gemälde, 33 Plastiken, 32 kunsthandwerkliche Objekte und 38 Medaillen, darunter bekannte Objekte in neuer Zusammenstellung, lange nicht gesehen Werke sowie neue Arbeiten, die die Sammlung seit jüngster Zeit bereichern, beispielsweise das zurückerworbene Werk "Abstieg" von Wassily Kandinsky. Außerdem vertreten sind Werke von Alexej von Jawlensky, Franz Marc und Gustav Klimt sowie Gemälde von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Beckmann, Paula Modersohn-Becker und Otto Dix.

Ein neuer Audioguide und ein vielfältiges Rahmenprogramm flankieren die Eröffnung von "Moderne Eins". "Moderne Zwei" soll Ende Februar 2018 eröffnen.

Informationen zur Ausstellung: Moritzburg-Dauerausstellung
zu sehen ab 9. September 2017

Kunstmuseum Moritzburg
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Mo + Di: 10-18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Do-So: 10-18 Uhr
Feiertage: 10-18 Uhr

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kunstkalender | 31. August 2017 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2017, 14:29 Uhr

Ausstellungsempfehlungen bei MDR KULTUR