Unter der Tischlampe, 1894 mit Feder in Schwarz und Pinsel in Grau, weiße Kreide über Bleistift
Käthe Kollwitz: Unter der Tischlampe (1894) Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Residenzschloss – Kupferstich-Kabinett | 19.10.2017-14.01.2018 Dresden zeigt Kollwitz' Meisterwerke

von Ulrike Thielmann, MDR KULTUR-Kunstkritikerin

Unter der Tischlampe, 1894 mit Feder in Schwarz und Pinsel in Grau, weiße Kreide über Bleistift
Käthe Kollwitz: Unter der Tischlampe (1894) Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett zeigt in einer neuen Ausstellung eine Auswahl von Käthe Kollwitz' Meisterwerken. Anlass ist der 150. Geburtstag der Malerin, Grafikerin und Bildhauerin. Das Kupferstich-Kabinett besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen von Werken der Künstlerin, mit 252 Druckgrafiken, vier Mappen-Werken und 21 Zeichnungen.

Die letzten Monate ihres Lebens, gegen Ende des Zweiten Weltkrieges, verbrachte Käthe Kollwitz in Moritzburg bei Dresden. Sie war der Einladung von Prinz Ernst Heinrich von Sachsen gefolgt. Kollwitz' Kunst begeisterte auch die Wohlhabenden, jedoch Reichtum und Bürgerlichkeit waren nicht ihre Sache. Als sozial engagierte Künstlerin setzte sich Kollwitz mit den Arbeitern auseinander, mit den Menschen, die benachteiligt waren.

Käthe Kollwitz: Selbstbildnis nach rechts, um 1890 mit Feder und Pinsel in Schwarz
Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

In einer neuen Ausstellung zeigt das Dresdner Kupferstich-Kabinett eine Auswahl von Käthe-Kollwitz' Meisterwerken. Anlass ist der 150. Geburtstag der Malerin, Grafikerin und Bildhauerin. Wolfram Nagel berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Do 19.10.2017 13:10Uhr 03:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Erschreckend realistische Kunst

Käthe Kollwitz wohnte mit ihrem Mann, einem Arzt, im Berliner Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg. Sie gehörte zwar nie einer Partei an, empfand sich aber als Sozialistin. Die Grafikerin, Malerin und Bildhauerin gestaltete ihre Werke erschreckend realistisch.

Die Ausstellung zeichnet die Entstehung der ersten Kollwitz-Sammlung an einem Museum (dem Dresdener Kupferstich-Kabinett) ab 1898 nach und präsentiert die Künstlerin als eines der "stärksten Talente auf dem Gebiete der graphischen Künste" (Max Lehrs, Kunsthistoriker). Radierungen, Lithografien und Holzschnitte sowie zahlreiche Zeichnungen aus allen Schaffensphasen geben Einblick in Kollwitz‘ vielschichtiges Werk.

Ende, Vorzeichnung zu Blatt 6 aus dem Zyklus "Ein Weberaufstand", 1897 mit Bleistift, Pinsel und Feder in Schwarz und Braun, weiß gehöht
Käthe Kollwitz: Ende, Vorzeichnung zu Blatt 6 aus dem Zyklus "Ein Weberaufstand" (1897) Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Fakten zur Ausstellung Käthe Kollwitz in Dresden

Residenzschloss Dresden – Kupferstich-Kabinett

19. Oktober bis 14. Januar 2018

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 28.09.2017 | 00:01 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2017, 14:30 Uhr

Weitere Ausstellungen im Oktober

Mehr Ausstellungen

Mordakte Winckelmann, Gerichtsprotokoll, Teil der Joachim Winckelmann-Ausstellung im Neuen Museum Weimar
Bildrechte: MDR/Maria Socolowsky

"Winckelmann - Weltgelehrter aus Mitteldeutschland‎" Winckelmanns Tod

Winckelmanns Tod (5)

Nicht nur Goethe ist aufgeregt und will unbedingt nach Dessau, um den berühmten Winckelmann zu treffen. Doch der kommt nicht. Er wird am 10. Juni 1768 in Triest ermordet.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 08.12.2017 08:40Uhr 03:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Winckelmann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Versuch eines Porträts zum 300. Geburtstag Winckelmann - Erfinder der Klassik

Winckelmann - Erfinder der Klassik

Er gilt als Erfinder Kunstgeschichte, Goethe bewunderte ihn für seine Schriften. Geboren wurde Johann Joachim Winckelmann als Schusterssohn, sein Leben gleicht einem Roman ...

artour Do 07.12.2017 22:05Uhr 04:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Demo gegen Luxussanierungen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aktionskünstler geben die Rächer der Entmieteten Peng! macht mobil im "Häuserkampf"

Peng! macht mobil im "Häuserkampf"

Die einen nennen es Kunst, die anderen "Telefonterror": Das Künstlerkollektiv "Peng!" konfrontiert gerade Vermieter mit dem Schicksal ihrer Mieter, dazu läutet es bei ihnen bis zu 20 Mal am Tag.

artour Do 07.12.2017 22:05Uhr 05:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Frédéric Bußmann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Mai tritt der zur Zeit in Leipzig tätige Kunstwissenschaftler Frédéric Bußmann die Nachfolge der Generaldirektorin Ingrid Mössinger in den Chemnitzer Kunstsammlungen an. Wir sind mit ihm im Gespräch.

MDR KULTUR - Das Radio Do 07.12.2017 12:10Uhr 05:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio