Gastland Litauen Aldona Gustas – Malerpoetin mit litauischen Wurzeln

Die 85-jährige Künstlerin, die seit 1941 in Deutschland lebt, ist mit einem neuen Gedichtband und mit Grafiken aus mehreren Schaffensperioden auf der Buchmesse vertreten. MDR KULTUR stellt sie im "Diskurs" vor.

Aldona Gustas wurde 1932 im litauischen Dorf Karceviškių im Memelland geboren. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam sie nach West-Berlin. Dort gehörte sie in den späten 50er- und 60er-Jahren zur Kreuzberger Künstler- und Literaten-Szene und freundete sich mit Persönlichkeiten wie Günter Grass, Günter Bruno Fuchs, Oscar Pastior und Robert Wolfgang Schnell an. Diese Kontakte und ihr eigenes Interesse, Literatur und Malerei zu verbinden, veranlassten sie 1972 zur Gründung der Künstlervereinigung "Berliner Malerpoeten". Als Kuratorin machte sie die Gruppe international bekannt.

Weibliche Identität, Erotik und Sinnlichkeit sind zentrale Themen im lyrischen und bildnerischen Werk von Aldona Gustas. Spontaneität, Knappheit und Einfachheit nennt der Kritiker und Schriftsteller-Kollege Olav Münzberg ihre Grundprinzipien – im Literarischen wie im Zeichnerischen.

Ihre Serie 'Mundfrauen' ist als kritischer, und wie sie sagt, 'trotziger' Kommentar zu Klischees gängiger Darstellung von Weiblichkeit zu verstehen. [...] Münder und Haare sind stets in Bewegung, sollen sprechen, befreit von den Fesseln gängiger Schönheitsideale.

Text zur Ausstellung "Aldona Gustas und die Mundfrauen" Goethe-Institut Litauen
Cover des Gedichtbandes von Aldona Gustas
Neu auf der Buchmesse: Gedichtband von Aldona Gustas "Zeit zeitigt" Bildrechte: Browse Gallery

2017 erschien "Zeit zeitigt", der jüngste Gedichtband von Aldona Gustas, im exklusiven Handbuchdruck mit 250 handsignierten Exemplaren. Editiert wurde er von der Browse Gallery in Berlin und wird ebenso auf der Leipziger Buchmesse präsentiert wie eine Reihe von großformatigen Porträtzeichnungen, die Aldona Gustas von ihren Künstlerkollegen anfertigte.

Leipziger Buchmesse, Halle 4, Stand D 401

Als Bestandteil der Länder-Präsentation Litauens zur Buchmesse 2017 zeigt die Leipziger Baumwollspinnerei unter dem Titel "Oxymora" ("Wortwuchs") eine Ausstellung mit Werken der Berliner Malerpoeten und sechs zeitgenössischer litauischer Künstlerinnen.

Über dieses Thema berichtete MDR KULTUR auch im Radio: Diskurs | 18.03.2017 | 19:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2017, 12:30 Uhr