Buchmesse MDR KULTUR Stand
Schon am Donnerstag gab es großes Gedränge, auch am Stand von MDR KULTUR. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Leipziger Buchmesse - 23. bis 26. März 2017 Die Tore sind offen

Buchmesse MDR KULTUR Stand
Schon am Donnerstag gab es großes Gedränge, auch am Stand von MDR KULTUR. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Es ist soweit: Leipzig ist wieder Treffpunkt für Autoren, Verlage und Literaturliebhaber. Die Tore der Leipziger Messe wurden am Donnerstagvormittag geöffnet. Bis zum Sonntag präsentieren auf der Leipziger Buchmesse rund 2.490 Aussteller aus 43 Ländern ihre Neuerscheinungen und technischen Neuheiten. Außerdem erwarten die Besucher zahlreiche Gesprächsrunden, Vorträge, Kunstaktionen und das europaweit größte Lesefest "Leipzig liest", das sich mit ca. 3.400 Veranstaltungen auf 571 Bühnen über die gesamte Stadt erstreckt. Die Leipziger Buchmesse gilt in der Buchbranche als das wichtigste erste Treffen des Jahres.

Feierlich eröffnet wurde die Messe bereits am Mittwochabend mit einem Festakt im Leipziger Gewandhaus. Bei der Auftaktveranstaltung wurde auch der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen, der in diesem Jahr an den französischen Schriftsteller und Übersetzer Mathias Énard für seinen Roman "Kompass" geht. Die Laudatio hielt die Geschichtswissenschaftlerin Leyla Dakhli.

Preisträger Énard erklärte in seiner Dankesrede, die Menschen vergäßen viel zu häufig, dass der Mittelmeerraum einen äußerst lebendigen und wichtigen Teil der europäischen Geschichte bilde. In seinem Roman "Kompass" habe er deshalb versucht, "von Neuem ein wenig Licht auf den östlichen Teil der Geschichte der europäischen Kultur zu werfen". "Setzen wir der Unbeweglichkeit des Hasses die unendliche Hoffnung auf die Sonne der Erkenntnis entgegen", ergänzte der Schriftsteller. Außerdem sind am Mittwochabend bereits die ersten Lesungen des die Messe begleitenden Lesefestes "Leipzig liest".

Besonderer Publikumsmagnet ist wieder die Manga-Comic-Con (MCC), auf der sich zehntausende Cosplayer und Fans der Manga-, Anime- und Comicszene treffen und die parallel zur Buchmesse auf dem Messegelände stattfindet. Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 260.000 Besucher.

Politische Signale auf der Buchmesse

Oliver Zille
Buchmesse-Direktor Oliver Zille Bildrechte: dpa

Zentrales Thema ist in diesem Jahr die Europa-Politik. Bereits bei der Vorstellung des Programms im Februar hatte Buchmessedirektor Oliver Zille angekündigt, dass die Leipziger Buchmesse politischer werde: "In den Veranstaltungen zur Buchmesse wird es unter anderem um den Ukraine-Konflikt, den um sich greifenden Populismus in Sachsen, Deutschland und Europa oder auch die Meinungsfreiheit in der Türkei gehen".

Mit dem Programmschwerpunkt "Europa21" will die Messe ein Zeichen für den Zusammenhalt setzen und wirft die Frage auf: "Wir in Europa – wofür wollen wir einstehen?". Dazu stehen Lesungen, Gespräche und das interaktive Theaterstück "Fuck you, Eu.ro.Pa! Fuck you Moldova" auf dem Programm. Den Mittelpunkt von "Europa21" bildet das Café Europa in Messehalle 4, wo Kulturschaffende, Wissenschaftler und Messegäste über das Auseinanderdriften von Europa sprechen. Eröffnet wird "Europa21" mit der Performance "E-U-R-O-P-A, wir müssen reden!" von Youtube-Star Idil Nuna Baydar aka Jilet Ayse.

Litauen: Fortsetzung folgt!

Als literarisches Gastland stellt sich Litauen vor. Unter dem Motto "Fortsetzung folgt" präsentieren sowohl Bestsellerautoren als auch junge Schriftsteller ihr Land auf rund 60 Veranstaltungen. Aušrinė Žilinskienė, Direktorin des litauischen Kulturinstituts und Kuratorin des Leipzig-Auftritts, erklärte im Vorfeld, es gehe darum, "zu zeigen, wie genau wir anders sind im gemeinsamen Haus Europa".

Glanzvoller Messeauftakt

Bei der Leipziger Buchmesse werden außerdem zahlreiche Preise verliehen. Der begehrteste unter ihnen ist der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse. In der Kategorie "Belletristik" ging er in diesem Jahr an die Schriftstellerin Natascha Wodin. In den Kategorien "Übersetzung" und "Sachbuch/ Essayistik" erhielten Eva Lüdi Kong und Barbara Stollberg-Rilinger die Ehrung.

Prominente Gäste

Katja Riemann
Schauspielerin Katja Riemann Bildrechte: IMAGO

Auch in diesem Jahr begrüßt die Leipziger Buchmesse wieder viele prominente Gäste, darunter Schauspielerin Katja Riemann, die Bestsellerautoren Thomas Brussig, Jostein Gaarder, Martin Suter, Feridun Zaimoglu und Morton Rhue sowie die Journalisten Petra Gerster und Michael Steinbrecher. Außerdem stellt die Band Santiano ihr Kinderbuch "Der König der Piraten" vor, und der kleine Maulwurf feiert mit dem Trötsch-Verlag auf der Buchmesse seinen 60. Geburtstag.

Zu den großen Namen der Manga-, Anime- und Comicszene, die in Leipzig erwartet werden, gehören unter anderem "Assassination Classroom"-Schöpfer Yusei Matsui, "Deadpool"-Zeichner Mike Deodato sowie die Comiczeichner Nils Oskamp, Scott Koblish, Jason Masters und Miguel Díaz Vizoso.

Über die Leipziger Buchmesse berichtet MDR KULTUR auch: im Radio:
23.03.2017 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
24.03.2017 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
25.03.2017 11-12 Uhr und 14-16 Uhr

im Fernsehen:
25.03.2017 | Artour-Spezial | 0 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. März 2017, 19:43 Uhr

Mehr zur Buchmesse Leipzig