Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748
Eines der Exponate: Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748 Bildrechte: Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität, Herrnhut; Unitätsarchiv: GS 463

Sonderausstellung | 12.04. bis 05.11.2017 | Deutsches Historisches Museum Berlin "Der Luthereffekt - 500 Jahre Protestantismus in der Welt"

Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748
Eines der Exponate: Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748 Bildrechte: Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität, Herrnhut; Unitätsarchiv: GS 463

Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums gibt es zahlreiche Ausstellungen über Orte, die für die Erneuerungsbewegung bedeutend waren, über Luthers Leben und Wirken und über Persönlichkeiten, die ihm dabei halfen, die Reformation ins Rollen zu bringen. Erstmals ist nun im Martin-Gropius-Bau eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums Berlin zu sehen, die sich mit den Folgen der Reformation für die Religionen und Konfessionen weltweit auseinandersetzt.

500 Exponate auf 3.000 Quadratmetern

Auf insgesamt 3.000 Quadratmetern nimmt die Ausstellung "Der Luthereffekt – 500 Jahre Protestantismus in der Welt" den Besucher mit auf eine Weltreise durch fünf Jahrhunderte auf vier Kontinenten. Gezeigt werden 500 nationale und internationale Exponate – Kunstwerke und Alltagsgegenstände – die größtenteils zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sind. Exklusiv für die Ausstellung ist die Installation "Der Übergang" des Berliner Künstlers Hans Peter Kuhn entstanden. Das Kunstwerk aus Aluminiumrohren, Licht und Klang soll die Folgen der Reformation fühlbar machen.

Exponate der Ausstellung "Der Luthereffekt" Eine Zeitreise über vier Kontinente

Martin Luther im Kreise von Reformatoren, 1625/1650
Martin Luther im Kreise von Reformatoren, 1625/1650 Bildrechte: Deutsches Historisches Museum
Martin Luther im Kreise von Reformatoren, 1625/1650
Martin Luther im Kreise von Reformatoren, 1625/1650 Bildrechte: Deutsches Historisches Museum
König Eduard VI. und der Papst, um 1575
König Eduard VI. und der Papst, um 1575 Bildrechte: National Portrait Gallery, London
Abzeichen der Geusen „Liver Turcx dan Pavs“ („Lieber Türke als Papist“), 1574
Abzeichen der Geusen "Liver Turcx dan Pavs" ("Lieber Türke als Papist"), 1574 Bildrechte: Rijksmuseum, Amsterdam
Maria Aurora und Amélie Wilhelmine von Königsmarck, Vereidigung der Ständerepräsentanten auf die Bibel und das schwedische Gesetz, um 1690
Maria Aurora und Amélie Wilhelmine von Königsmarck, Vereidigung der Ständerepräsentanten auf die Bibel und das schwedische Gesetz, um 1690 Bildrechte: Östergötlands Museum, Linköping
Apotheose König Gustavs II. Adolf, um 1650
Apotheose König Gustavs II. Adolf, um 1650 Bildrechte: Nationalmuseum Stockholm, Schweden
Dis sint de Sitten von Lappland, vor 1668
"Dis sint de Sitten von Lappland", vor 1668 Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, gemeinnützige GmbH, Burg Kriebstein / PUNCTUM / Bertram Kober
Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748
Johann Valentin Haidt, Erstlingsbild, 1748 Bildrechte: Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität, Herrnhut; Unitätsarchiv: GS 463
Emanuel Gottlieb Leutze, Westwärts geht das Imperium seinen Weg, 1861
Emanuel Gottlieb Leutze, Westwärts geht das Imperium seinen Weg, 1861 Bildrechte: Gilcrease Museum, Tulsa, Oklahoma
Das erste Neue Testament in koreanischer Sprache, 1887
Das erste Neue Testament in koreanischer Sprache, 1887 Bildrechte: Bodleian Library, Oxford
Koreanische Übersetzung der Zehn Gebote, 1911
Koreanische Übersetzung der Zehn Gebote, 1911 Bildrechte: The Korean Christian Museum at Soongsil University, Seoul
Missionar Franz Rietzsch (?), um 1930
Missionar Franz Rietzsch (?), um 1930 Bildrechte: Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität, Herrnhut / Stephan Schmorrde
Morning Glory in der Lutheran Kariakoo Church in Daressalam, Juni 2016
Morning Glory in der Lutheran Kariakoo Church in Daressalam, Juni 2016 Bildrechte: Deutsches Historisches Museum / Karsten Hein
Kim Ki-chang, Die Verkündigung, um 1950
Kim Ki-chang, Die Verkündigung, um 1950 Bildrechte: Seoul Museum
Alle (13) Bilder anzeigen
Apotheose König Gustavs II. Adolf, um 1650
Bildrechte: Nationalmuseum Stockholm, Schweden

Startschuss in Berlin für die erste von drei nationalen ‎Sonderausstellungen zum Reformationsjubiläum: "Der Luthereffekt. ‎‎500 Jahre Protestantismus in der Welt" lautet der Titel. Stefan Nölke ‎berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 12.04.2017 08:10Uhr 06:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

So unterschiedlich Lutheraner, Baptisten und Anglikaner ihren Glauben leben, so haben doch all ihre Strömungen Wurzeln im 16. Jahrhundert. Das ist der historische Bezugspunkt, der liegt im Zeitalter der Reformation. Das ist auch für die Ausstellungsmacher der Ausgangspunkt.

MDR KULTUR-Geschichtsredakteur Stefan Nölke

Wirkung und Wechselwirkung

Die Ausstellung "Der Luthereffekt" will verdeutlichen, dass es nicht den einen Protestantismus gibt, sondern viele Formen, die von den unterschiedlichen Kulturen geformt wurden und deren Entwicklung bis heute nicht abgeschlossen ist. Die Schau verdeutlicht aber auch, welches Konfliktpotential der Protestantismus birgt. Exemplarisch liegt der Fokus der Ausstellung neben Deutschland auf den Ländern Schweden, Korea, Tansania und den USA. In diesen Ländern hat der Protestantismus ganz eigene Profile entwickelt.

Staatskirche versus Konfessionsvielfalt

Das erste Neue Testament in koreanischer Sprache, 1887
Das erste Neue Testament in koreanischer Sprache, 1887 Bildrechte: Bodleian Library, Oxford

In Schweden brachte der Protestantismus die lutherische Staatskirche hervor; 1593 bekannte sich der Reichstag zum Luthertum und verteidigte es seitdem auch auf dem Schlachtfeld. Weit entfernt von einer Staatskirche sind die USA: So vielfältig wie die Kulturen des von Einwanderung geprägten Landes sind auch die Konfessionen, die seit dem 18. Jahrhundert entstanden sind. Ihnen gemein ist, dass der Protestantismus das Selbstverständnis der Amerikaner und ihre Sicht auf ihr Land als "Gelobtes Land" bis heute spürbar geprägt hat.

Auch in Tansania verbreitete sich der Protestantismus auf vielfältige Weise. Heute ist die Evangelisch-Lutherische Kirche in Tansania (ELCT) mit über sechs Millionen Mitgliedern die größte lutherische Kirche Afrikas und die zweitgrößte weltweit. Auch Südkorea überrascht: In keinem anderen ostasiatischen Land leben so viele Protestanten. Gehörten nach dem Koreakrieg in den 1950er-Jahren nur drei Prozent der Bevölkerung dem Protestantismus an, machte ihr Anteil 1995 knapp 20 Prozent aus.

Luther, die Reformation und ihre Auswirkungen

Die Ausstellung "Der Luthereffekt" ist eine der insgesamt drei Nationalen Sonderausstellungen zum 500-jährigen Reformationsjubiläum – neben Eisenach ("Luther und die Deutschen") und Lutherstadt Wittenberg ("Luther! 95 Schätze – 95 Menschen"). Schirmherr ist der Bundespräsident.

Angaben zur Ausstellung "Der Luthereffekt - 500 Jahre Protestantismus in der Welt"
Vom 12. April bis 5. November 2017
Deutsches Historisches Museum Berlin, Martin-Gropius-Bau

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 10-19 Uhr, Dienstags geschlossen
Adresse: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 12.04.2017 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. April 2017, 14:04 Uhr

Ausstellungen zur Reformation

Weitere Ausstellungsemfehlungen

Besucherin der Ausstellung «Haus-Tiere» vor Gemälden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ausstellung "Tierisch beste Freunde - Über Haustiere und ihre Menschen" Unser Haustier und wir: "Wir sehen unsere Bedürfnisse in Haustieren widergespiegelt"

Unser Haustier und wir

Bis Juli 2018 geht es im Dresdner Hygienemuseum um das Verhältnis von Menschen zu ihren Tieren und die Bedeutung von Haustieren schlechthin. Was sagt unser Umgang mit unseren Tieren über uns selbst aus?

artour Do 02.11.2017 22:05Uhr 05:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video