Neue Alben | 4.12.2017 Björk sprengt die Grenzen der Popmusik

Mit gewohntem Mut zu neuen Klängen legt Björk ein neues Album vor. Und sprengt mit ihrer musikalischen Experimentierfreude bei Weitem das, was man noch unter Popmusik einsortieren kann. Außerdem stellen wir die neuen Alben von Josh Ritter und Penguin Café Orchestra vor sowie Interpretationen von Werken Telemanns, Schostakowitschs und Schuberts.

von MDR KULTUR-Musikkritiker Heidi Eichenberg und Claus Fischer

Björk: "Utopia"

Björk: Utopia
Björk: "Utopia"
Label: Embassy of Music
Bestellnummer: 5054197926921
Bildrechte: Embassy of Music

Björks neues Album "Utopia" ist eine Ode für die Selbstheilungskräfte des Lebens. Nachdem sie auf ihrem Vorgänger-Album "Vulnicura" ihr gebrochenes Herz thematisiert hatte, folgt nun der Appell, es nicht weiter verkümmern zu lassen, sondern aus der Wunde ein offenes Tor für das Licht und das Leben zu machen. Diesem großen Plan ist die isländische Sängerin und Komponistin nicht nur mit tief philosophischer Poesie gefolgt, sondern auch mit gewohnt musikalischer Experimentierfreude und Mut zu neuen Klängen. Der Formenreichtum der 14 Songs des Albums sprengt mit kammermusikalischen und vokalen Raffinessen bei Weitem das, was man noch unter Popmusik subsummieren kann. Welche Aussichten! (he)

Josh Ritter: "Gathering"

Josh Ritter: Gathering
Josh Ritter: "Gathering"
Label: Pytheas Recordings
Bestellnummer: CD-PYTH-011
Bildrechte: Pytheas Recordings

Joshua Ritter aus Moscow, Idaho, verdankt es seinen irischen Fans, dass er nicht Biologe geworden ist. Inspiriert von der Folkszene seiner Heimat und Musikern wie Johnny Cash und Bob Dylan versuchte sich Ritter zunächst bei Open-Mic-Nächten in Boston, wo er Anfang der 2000er-Jahre von den dort gastierenden "Frames" und ihrem Sänger Glen Hansard entdeckt und geradewegs nach Irland importiert wurde. In den letzten Jahren wollte Josh Ritter nicht länger den Erwartungen seiner Hörer entsprechen und seine eigene Stimme finden. Seit 2015 arbeitet Ritter eng mit Grateful-Dead-Sänger und Gitarrist Bob Weir zusammen, der auf dem neuen Album "Gathering" im Song "When Will I Be Changed" mit Stimme und Gitarre präsent ist. Country und Folk trifft auf Americana, Blues und Rock in großer Singer-Songwriter-Tradition mit allem, was das Beziehungskisten-Arsenal an Stoff hergibt. (he)

Penguin Café Orchestra: "Union Café"

Penguin Café Orchestra: Union Café
Penguin Café Orchestra: "Union Café"
Label: Erased Tapes
Bestellnummer: ERATP105 CD / Indigo CD 151902
Bildrechte: Erased Tapes

Den Vinyl-Sammlern unserer Zeit wird dieses Album möglicherweise entgangen sein, denn "Union Café" erschien 1993 nur auf CD und ist das letzte Album von Penguin-Café-Gründer Simon Jeffes. Seine Musik stellte von Anfang an den visionären Gegenentwurf zur damals gängigen Schubladen-Praxis der Musikwelt dar. Mit atemberaubendem Einfallsreichtum verwebte Jeffes kammermusikalischen Minimalismus mit Folk- und Pop-Elementen zu wundervollen Episoden voller Licht und Harmonie. Hier werden die Grenzen von Klassik und Pop auf ebenso stille wie frappante Art und Weise erweitert – mit einer sich sanft steigernden Intensität, die Musiker von Yann Tiersen bis zu den irischen "The Corrs" inspiriert hat. Seit 2017 wird das PCO von Jeffes Sohn Arthur weitergeführt, der mit der Wiederveröffentlichung von "Union Café" auf Vinyl nur einen logischen Schritt vollzieht: "Da sich diese Stücke so langsam aufbauen, kann man sich wirklich sehr gut darin verlieren, und Vinyl ist dafür natürlich das perfekte Format", so Arthur Jeffes. (he)

Matthias Höfs und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Telemann Trompetenkonzerte

Telemann Trompetenkonzerte Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Matthias Höfs: Telemann Trompetenkonzerte
Label: Berlin Classics
Bestellnummer: 0300996 BC
Bildrechte: Berlin Classics

Georg Philipp Telemann hat, gerade was die Orchesterwerke angeht, Maßstäbe gesetzt. Denken wir an die "Don-Quichotte-Suite" oder "Hamburger Ebb und Flut" – so viel programmatische Phantasie findet man kaum in der Barockmusik. Und diesen Erfindungsreichtum findet man auch in den Trompetenkonzerten, die am Hof in Eisenach entstanden sind.

Matthias Höfs war 16 Jahre lang Solotrompeter im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und Mitglied von "German Brass". Dieses Ensemble ist für viele der Inbegriff des modernen Blechbläserensembles. Aber Matthias Höfs unterrichtet auch seit etlichen Jahren an der Hamburger Musikhochschule und beherrscht dadurch die historische, barocke Rhetorik ebenso gut wie die moderne. Und auch die Mitglieder der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen spielen leicht, klar und transparent auf ihren modernen Instrumenten. (cf)

Sächsische Bläserphilharmonie: Russian Classics

Russian Classics Works by Glinka, Shostakovich, Tchaikovsky, Prokofiev and Stravinsky Sächsische Bläserphilharmonie
Sächsische Bläserphilharmonie, Thomas Clamor: Russian Classics
Label: Genuin Classics  
Bestellnummer: GEN 17480
Bildrechte: Genuin Classics

Sinfonische Bläsermusik ist ein eher abseitiges Genre im Musikbetrieb, man verbindet sie eher mit Laienorchestern, sprich Blaskapellen oder Musikvereinen. Im professionellen Bereich gibt es dagegen nur sehr wenige sinfonische Blasorchester, lediglich innerhalb der Polizei und der Bundeswehr. Und im "zivilen Raum" gibt es in Deutschland sogar nur ein einziges Kulturorchester – die Sächsische Bläserphilharmonie, die bis 1992 das "Rundfunkblasorchester Leipzig" war. Mit ihrem Leiter Thomas Clamor avancierte sie kürzlich zum "Kulturbotschafter Deutschlands". Er war lange Jahre Trompeter bei den Berliner Philharmoniker, ist aber auch ein herausragender Dirigent, der seinen Musikern phantastische Klänge entlockt. Bisweilen klingt es wie ein Sinfonieorchester und man vermisst die Streicher eigentlich gar nicht. Die "russischen" Klassiker wie die "Jazz-Suite" von Schostakowitsch oder Strawinskys "Feuervogel"-Finale werden hier auf virtuose, teils atemberaubende Weise in neuem Gewand dargeboten! (cf)

Bo Skovhus, Stefan Vladar: Franz Schuberts Winterreise

Franz Schubert Winterreise
Bo Skovhus, Stefan Vladar: Franz Schuberts Winterreise
Label: Capriccio
Bestellnummer: C 5291
Bildrechte: Capriccio

Der dänische Bariton Bo Skovhus ist in Deutschland nicht allzu bekannt, zu Unrecht! Seine Stimme ist prägnant, klar, hat eine großartige Diktion, aber auch ein ungemein weiches, warmes bisweilen glutvolles Timbre – wie geschaffen für Schubert. Vor zwanzig Jahren hat Bo Skovhus ja bereits Schuberts anderen großen Zyklus, "Die schöne Müllerin" aufgenommen. Für die "Winterreise" fühlte er sich jetzt erst reif. Diese Aufnahme ist in gutem Sinne altersweise: Durchdacht, weniger emotional wie bei manchem jüngeren Kollegen – absolut empfehlenswert! (cf)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR Spezial | 04. Dezember 2017 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2017, 19:44 Uhr

Schallplatten, Musik, Platten, Plattensammlung, DJ
Bildrechte: Colourbox.de

Musik Neuvorstellungen Jeden Montag stellt Ihnen MDR KULTUR - Das Radio Neuerscheinungen vom Musikmarkt vor

Jeden Montag stellt Ihnen MDR KULTUR - Das Radio Neuerscheinungen vom Musikmarkt vor

Insgesamt gibt es sechs Empfehlungen aus Jazz, Pop, Weltmusik, Chanson, Klassik, Barock etc. - zu hören montags zwischen 18:05 und 19:00 Uhr und in der Wiederholung sonntags zwischen 17:05 und 18:00 Uhr.