Aufnahme eines Studiodetails aus dem Hörspielstudio Halle des Mitteldeutschen Rundfunks
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Die Klassikerlesung | 01.06.-23.06.2017 Das Ende des Odysseus und andere Prosa

Victor Auburtin, 1870 in Berlin geboren, gilt als ein Meister der deutschen Kleinprosa. Seine feuilletonistischen Arabesken und ironischen Plaudereien bilden in ihrem zarten Spott und ihrer eleganten Feinheit einen raren Schatz der deutschen Literatur.

Aufnahme eines Studiodetails aus dem Hörspielstudio Halle des Mitteldeutschen Rundfunks
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Victor Auburtin, der ein klassischer Meister deutscher Kleinprosa genannt werden darf, wurde am 5. September 1870 zu Berlin als Sohn des früheren Schauspielers Charles Boguslav Auburtin und einer böhmischen Mutter geboren. In bescheidenen Verhältnissen - einer Hinterhauswohnung über dem Pferdestall - wuchs Victor Auburtin heran, absolvierte das Französische Gymnasium.

Freilich waren die Auburtins eine katholische Familie und nicht Emigranten im Sinne der alten französischen Hugenottenkolonie; der Großvater Charles Louis Benoit Auburtin war als Mundkoch des Grafen Raczinski über Paris und Stockholm in die preußische Hauptstadt gekommen und schließlich Küchenchef des Königs Friedrich Wilhelm IV. geworden.

Vom Schauspieler zum Journalisten und Schriftsteller

Während des Studiums der Germanistik und Kunstgeschichte brach der junge Auburtin aus und schloss sich vorübergehend einer Schauspieltruppe an. Und als schließlich die Doktorarbeit doch zum Abschluss gekommen war, ging er zunächst mit jungen reichen Engländern als ihr Hauslehrer nach Italien. Die ersten journalistischen Arbeiten veröffentlichte er in der "Berliner Börsenzeitung" und im "Simplizissimus". 1905 gewann ihn Theodor Wolff für das "Berliner Tageblatt", dem er bis zu seinem Tode in Garmisch-Partenkirchen, am 26. Juni 1928, angehört hat. Auburtin starb an den Folgen einer Nierenkrankheit, die er sich zwischen 1914 und 1917 als französischer Kriegsgefangener in Korsika zugezogen hatte.

Seine feuilletonistischen Arabesken und ironischen Plaudereien bilden in ihrem zarten Spott und ihrer eleganten Feinheit einen raren Schatz der deutschen Literatur. Erschienen sind von ihm: "Die goldene Kette" (1907), "Die Onyxschale" (1911), "Pfauenfedern" (1921), "Ein Glas mit Goldfischen" (1922), "Einer bläst die Hirtenflöte" (1928) und "Kristalle und Kiesel" (Nachlass, 1930) sowie zwei Bühnenwerke: das Märchenspiel "Der Ring der Wahrheit" und das Schauspiel "Das Ende" (beide 1910), außerdem der Essay: "Die Kunst stirbt" (1911).

Angaben zur Sendung Die Klassikerlesung:
"Das Ende des Odysseus und andere Prosa (1/21)
Von Victor Auburtin

Sendung:
01.06.-30.06.2017 | Mo-Fr | Jeweils 15:10 Uhr

Sie können einzelne Folgen dieser Klassikerlesung (MDR und Rundunk der DDR) nach ihrer Ausstrahlung sieben Tage nachhören.

Inhalt der einzelnen Folgen Do, 01.06.
"Das Ende des Odysseus", gelesen von Thomas Holtzmann | BR 1994

Fr, 02.06.
"Die neue Lust", "Der Dreifuß der Helena" | Gelesen von Peter Matić | SFB 1988

Di, 06.06.
"Die Wette", "Das gute Ruhekissen" | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Mi, 07.06.
"Götterschicksal, "Der Schwanz" | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Do, 08.06.
"Archimedes und das Wasserklosett", "Waidmannslust", "Blumensprache", "Heringsdorf" | Gelesen von Dieter Mann | MDR 2001

Fr, 09.06.
"Italien oder Spanien?“ (HR 2013), "Die Fähre", "Lob der Langsamkeit", "Verboten" (HR 2011) | Gelesen von Helge Heynold                                                                                                                      
Mo, 12.06.
"Feuilleton", "Das Krokodil und ich", "Der Deutsche und der Granatapfel", "Geschäfte mit Vertrauen", "Expresseier" | Gelesen von Helge Heynold | HR 2011

Di, 13.06.
"Der Theaterkritiker" , "Die Dame mit dem Ring durch die Nase", "Die Lebensart in Kalbsleder" | Gelesen von Hans Hildebrandt | (Rundfunk der DDR 1988)

Mi, 14.06.
"Manieren", "Wie Schlackwurst", "Der Galawagen" | Gelesen von Gustl Weishappel | BR 2001                                                                                        

Do, 15.06.
"Für und Wider" | Gelesen von Rudolf Wessely | BR 1995, "Zur Reform der Schöffengerichte", Gelesen von Volker Spahr | BR 2004, "Japanische Novelle“ | Gelesen von Jürgen Arndt BR 2003, "Die heilige Kuh" | Gelesen von Gustl Weishappel | BR 2001

Fr, 16.06.
"Der Philosoph oder Über das Wesen der Dinge", "Für Hunde", "Ein Mensch", "Das Fremde", "Der Wille Gottes" | Gelesen von Paul Wagner | RIAS 1962                                                                                              
Mo, 19.06.
"Sie flechten und weben", "Sündenfälle", "Von den Brüsten", "Das himmlische Fräulein", "Das Motorrad" | Gelesen von Hans Hildebrandt | Rundfunk der DDR 1988

Di, 20.06.
"Die schlanke Hure" | Gelesen von Axel Milberg | BR 1991, "Grüne Weihnachten in Oberhof" | Gelesen von Thomas Albus | BR 2012, "Die Brüder in Apoll" | Gelesen von Wolfgang Hinze | BR 1990                              

Mi, 21.06.
"Das Zugtelefon", "Was man ist", "Radiokritik", "Die Loreley mit dem Bizeps", "Die Flucht zur Natur" | Gelesen von Helge Heynold | HR 2011                                                                    
Do, 22.06.
"Vom Menschen zum Seestern" | Gelesen von Heiner Schmidt, "Die Geschichte von den Wünschen" | Gelesen von Christine Davis, "Drei Reiche" | Gelesen von Christine Davis, "Dumme Kerle" | Gelesen von Heiner Schmidt, "Weihnachtswunder" | Gelesen von Christine Davis | SWR 1985                           

Fr, 23.06.
"Erinnerungen“ , "Philosophie und Schutzmann", "Bayern und Preußen", "Die Vorzüge der Heimat", "Das Zwanzigmarkstück“ | Gelesen von Gustl Weishappel | BR 2001

Mo, 26.06.
"Wider die Schlemmerei", "Perlen", "Reisevorbereitungen", "Das Leben", "Erlebnis auf dem Felde" | Gelesen von Helge Heynold | HR 2011

Di, 27.06.
"Was ich in Frankreich erlebte (1) | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Mi, 28.06.
"Was ich in Frankreich erlebte" (2) | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Do, 29.06.
"Was ich in Frankreich erlebte" (3) | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Fr, 30.06.
"Was ich in Frankreich erlebte" (4) | Gelesen von Rolf Illig | BR 1996

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2017, 14:48 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR