Feature Sprungbrett: Ruhestand

Was kommt nach dem Ende des Arbeitslebens? Radioredakteur Wolfgang Bauernfeind fand in Kambodscha eine neue Aufgabe. Er gehört zu den 12.000 Rentnern, die der "Senior Expert Service" in die Welt hinausschickt. Aber auch in der Heimat gibt es spannende Ehrenämter für Renter, die gern aktiv bleiben wollen.

Oft wird er herbeigesehnt, der Ruhestand, doch wenn es dann soweit ist, folgt nach dem letzten Glas zum Abschied oft die Ernüchterung. Man wird nicht mehr gebraucht. Auch unserem Autor ging es so, als der Radioredakteur nach 40 Berufsjahren in den Ruhestand kam.

Das war's, hatte ich schell gemerkt. Raus bedeutet raus, man gehört nicht mehr dazu, obwohl das keiner meiner Kollegen so formuliert hätte.

Wolfgang Bauernfeind

Wissen weitergeben

Die Lösung hieß "Senior Expert Service", eine Name, der für ihn zuerst wie eine Verschwörung klang, ein Geheimbund grau melierter Rentner. Die Stiftung der deutschen Wirtschaft schickt Ruheständler in kleine und mittlere Betriebe ins Ausland, wo sie ihr Wissen weitergeben. Für den Autor fand sich nach drei Monaten eine Stelle als Lehrer am "Technical College, Don Bosco" in Kep im Süden Kambodschas.

Jetzt sitze ich erstmal vor 30 Schülern auf dem Boden und trainiere mit Ihnen, wie man ein Interview führt. [...] Meine Beine schmerzen vom langen Sitzen, immer wieder rappele ich mich während der Unterrichtsstunden auf. Ja, alt bin ich schon geworden.

Wolfgang Bauernfeind

Es muss nicht immer die Ferne sein

Das "jüngste Kind" des SES wurde in Magdeburg gegründet. Im Projekt "Vera" unterstützen Senioren Jugendliche während der Berufsausbildung mit dem Ziel, dass diese ihren Abschluss schaffen. Sie helfen bei Behördengängen, Wohnungssuche, Schuldnerberatung, sind Lehrer und väterliche Vertrauensperson für die Jugendlichen. Inzwischen gibt es bundesweit über 1.000 Anfragen von Abzubildenden für diese rettenden Engel.

Feature | Sprungbrett: Ruhestand Das Gefühl, gebraucht zu werden

An der "Don Bosco Technical School Kep" in Kambodscha gibt der erfahrene Radiomann Wolfgang Bauernfeind sein Wissen an die jungen Schülerinnen weiter.
An der "Don Bosco Technical School Kep" in Kambodscha fand Wolfgang Bauernfeind über den "Senior Expert Service" im Ruhestand eine neue Aufgabe. Der erfahrene Radiomann gibt hier sein Wissen an die jungen Schülerinnen weiter. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
An der "Don Bosco Technical School Kep" in Kambodscha gibt der erfahrene Radiomann Wolfgang Bauernfeind sein Wissen an die jungen Schülerinnen weiter.
An der "Don Bosco Technical School Kep" in Kambodscha fand Wolfgang Bauernfeind über den "Senior Expert Service" im Ruhestand eine neue Aufgabe. Der erfahrene Radiomann gibt hier sein Wissen an die jungen Schülerinnen weiter. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
Wolfgang Baunerfeind mit einer Schülerin an der "Don Bosco Technical School Kep" im Süden Kambodschas.
Wolfgang Baunerfeind ist beeindruckt von den jungen Menschen in Kambodscha und hat hier spannende Erfahrungen gesammelt. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
Ferdinand Mörser, Regionalkoordinator Werner Schich und Bernd Bergemann (v.l.n.r) sind beim Projekt "Vera" des "Senior Expert Serivce" in Magdeburg aktiv. Die berufserfahrenen Senioren unterstützen junge Menschen während der Ausbildung.
Auch in der Heimat gibt es lohnende Ehrenämter. Ferdinand Mörser, Regionalkoordinator Werner Schich und Bernd Bergemann (v.l.n.r) sind beim Projekt "Vera" des "Senior Expert Serivce" in Magdeburg aktiv. Die berufserfahrenen Senioren unterstützen junge Menschen während der Ausbildung. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
Für Eva Maria Heydt war es sehr schwer, plötzlich keine Aufgabe mehr zu haben. Sie hat inzwischen sich zur Schulmediatorin ausbilden lassen und ist in einer Grundschule aktiv.
Für Eva Maria Heydt war es sehr schwer, plötzlich keine Aufgabe mehr zu haben: "Ich dachte, ich schaffe das einfach nicht mehr, nichts mehr zu haben, keine Herausforderung mehr zu haben, nichts mehr zu haben, was einem Impulse gibt." Inzwischen hat sie sich zur Schulmediatorin ausbilden lassen und ist in einer Grundschule tätig. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
Auch im Ruhestand aktiv: Radiomann Wolfgang Bauernfeind  bei Aufnahmen zum Feature in Kambodscha.
Auch im Ruhstand aktiv: Radiomann Wolfgang Bauernfeind bei Aufnahmen zum Feature in Kambodscha. Bildrechte: MDR/Wolfgang Bauernfeind
Alle (5) Bilder anzeigen

Aber es gibt auch jenseits großer Organisation die Möglichkeit, sich zu engagieren. Brigitte Jacobi hat sich ihre vielen Ehrenämter selbst besorgt. Die ehemalige Schutzpolizistin leistet Hospizdienst. Daneben führt sie noch Präventionstraining für Senioren durch, gibt Tipps zum Schutz vor Diebstahl und Trickbetrügern.

Wolfgang Bauernfeind war inzwischen vier Mal in Kambodscha. Wie einige andere Ruheständler, denen er in "Fernost" begegnet ist, ist auch er fasziniert von der fremden Kultur. Das Ehrenamt ist für ihn ein Zugewinn.

'Grandfather', so rufen mich die Schüler in Kep und in dem Wort schwingt Achtung mit, keine mitleidige Herabsetzung.

Wolfgang Bauernfeind

Im Feature stellt Wolfgang Bauernfeind verschiedene Senioren-Projekte vor, spricht mit ehrenamtlich tätigen Ruheständlern und erzählt von seinen eigenen Erfahrungen.

Der Autor Wolfgang Bauernfeind

Nach einem Studium der Germanistik, Theaterwissenschaften und Philosophie in Köln, Berlin und München arbeitete Wolfgang Bauernfeind ab 1970 für mehrere ARD-Anstalten und das ZDF als freier Autor von Dokumentationen. Im Jahr 1978 begann er seine Tätigkeit als Redakteur der Featureabteilung im Hörfunk des SFB und leitete von 1994 bis zu seinem Ausscheiden die Feature-Abteilung des RBB. Heute arbeitet Wolfgang Bauernfeind als Autor und Regisseur. 2016 erschien beim Mitteldeutschen Verlag sein Buch "Menschenraub im Kalten Krieg".

Information zur Sendung MDR KULTUR Feature
"Sprungbrett: Ruhestand"
Feature von Wolfgang Bauernfeind

Sprecher: Gerd Wameling

Regie: Wolfgang Bauernfeind
Produktion: MDR 2017 (Ursendung)

Sendung: Sa, 27.05.2017 | 09:05 Uhr

Das Feature steht nach der Ausstrahlung hier bis zum 26.05.2018 zum Hören und zum Download bereit.

Zuletzt aktualisiert: 26. Mai 2017, 18:19 Uhr