Margarita Breitkreiz (MARIJA)
Margarita Breitkreiz als Marija Bildrechte: Real Fiction Filme

Filmstart: "Marija" "Ein gelungenes Debüt"

von Knut Elstermann

Margarita Breitkreiz (MARIJA)
Margarita Breitkreiz als Marija Bildrechte: Real Fiction Filme

Marija hat einen großen Traum: Die junge, ukrainische Frau will in Dortmund einen eigenen Friseursalon eröffnen. Um an das nötige Geld zu kommen, ist ihr fast jedes Mittel recht, kleine Diebstähle, Verkauf des eigenen Körpers. Marija, die mit kaltem, entschlossenem Blick durch dieses gelungene Debüt des Schweizer Regisseurs Michael Koch geht, unterdrückt ihre Gefühle und ihr Gewissen. Sie lebt in der rauen Dortmunder Welt der Deklassierten und Illegalen, sie strampelt sich ab, um nicht unterzugehen.

Michael Koch führt uns dokumentarisch genau, aber nie voyeuristisch in dieses Milieu, in dem Ungerechtigkeit und harter Existenzkampf herrschen. In der problematischen Freundschaft mit einem Ex-Knacki, den Georg Friedrich mit proletarischer Glaubwürdigkeit spielt, öffnet sich Marija, zeigt auch andere, menschlichere Seiten, die für sie gefährlich werden könnten. Die aus Russland stammende Margarita Breitkreiz, die an der Ernst-Busch-Schauspielschule studierte und an der Volksbühne spielte, macht ihre Marija zum Ereignis: Das eindringliche Porträt einer Frau, die sich Gefühle versagt, um nicht gefressen zu werden.

Genre: Drama  
Regie: Michael Koch  
Darsteller: Margarita Breitkreiz, Georg Friedrich u.a.  
Im deutschen Kino ab: 09.03.2017  
Produktionsland: Schweiz/Deutschland  
Bewertung: ★ ★ ★ ☆ ☆ (3 von 5 Sternen)  

Über die Filme der Woche berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 09.03.2017 | 07:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. März 2017, 12:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Ein Paar läuft am Strand. Dahinter ist ein Leuchtturm auf einer Steilküste zu sehen.
Bildrechte: Wild Bunch Germany

Die Filme der Woche: "Rückkehr nach Montauk", "King Arthur" und "Fünf Sterne" "Wehmütig, aber nicht sentimental"

Die Filme der Woche: "Rückkehr nach Montauk", "King Arthur" und "Fünf Sterne"

Schriftsteller Max Zorn schreibt in seinem Roman vom Scheitern einer Liebe in New York, die er nie vergessen hat. Unterwegs für seine Buchpremiere trifft er die Frau von damals wieder.

MDR KULTUR - Das Radio Do 11.05.2017 08:10Uhr 07:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Eine Frau und ein Junge sitzen an einem Küchentisch
Bildrechte: Splendid Film

Filmgespräch "Beuys", "Jahrhundertfrauen" und "Nocturama" "Ein kleines filmisches Wunder"

Filmgespräch: "Ein kleines filmisches Wunder"

Andres Veiel macht in "Beuys" die inneren Widersprüche und die politischen Bezüge des Künstlers sichtbar. In "Jahrhundertfrauen" versucht ein Junge in Zeit der neuen Lebensentwürfe der 70er seinen Weg zu finden.

MDR KULTUR - Das Radio Do 18.05.2017 07:40Uhr 06:51 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio