Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner während eines Auftritts im März 2012.
Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner während eines Auftritts im März 2012 Bildrechte: dpa

Feature Ziemlich unkontrollierbar: Die Liedermacherin Bettina Wegner

Im Westen ist die Liedermacherin Bettina Wegner vor allem berühmt für ihre Liedzeile "Sind so kleine Hände". Für die Menschen im Osten Deutschlands ist die Sängerin eine Ikone des Widerstands gegen die SED-Diktatur. Bis heute singt, sagt und tut Bettina Wegner, wozu sie Lust hat. Traurig ist sie sowieso, aber auch rebellisch und humorvoll. Am 4. November feiert sie ihren 70. Geburtstag. Das Feature von Daniel Guthmann und Christian Burckard begibt sich mit ihr auf eine Reise in die Vergangenheit und macht dabei auch ihre Gegenwart hörbar.

Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner während eines Auftritts im März 2012.
Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner während eines Auftritts im März 2012 Bildrechte: dpa

Bettina Wegners Überwachung durch die Staatssicherheit beginnt schon 1966. 1968 sitzt sie in Untersuchungshaft, weil sie Flugblätter verteilt, die falsche Literatur liest, nicht die richtigen Freunde hat und mit Gedichten gegen die DDR "hetzt".

Richterin: Wieso soll in der Deutschen Demokratischen Republik, einem sozialistischen Staat, das Wesentliche darin besteht, dass man daran denkt nicht mehr zu sein, dass von einem nichts übrig bleibt?

Eine Richterin will in einem Prozess von Bettina Wegner wissen, warum Literatur liest, die ihre negative Grundhaltung bestärken, O-Ton Feature
Die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner, aufgenommen Anfang 1979.
Bettina Wegner, 1979 Bildrechte: dpa

Schließlich organisiert sie Veranstaltungsreihen. Um diese zu verhindern, muss sich die Stasi einiges einfallen lassen - denn was dort beredet wird, ist für den Überwachungsapparat kaum kontrollierbar. Das erzählt Hans Holm, der damals zuständige Stasi-Offizier, der den "Operativen Vorgang" gegen Wegner und ihre Familie leitet. Mit ihm trifft sich Wegner 1990, nach der Wende. Sie verzeiht ihm.

Ende der 70er Jahre bekommt Wegner Auftrittsverbot, nur noch im Westen kann sie auftreten. Dafür bekommt die Künstlerin ein dreijähriges, permanentes Visum für die Ein- und Ausreise. Doch sie kehrt nach jedem Konzert zurück in die DDR - so hat man sich das nicht vorgestellt. Man will Bettina Wegner loswerden. Und so wird sie 1983 zur Ausreise gezwungen.

Ik würde sagen, die letzten zwee drei Tage wurde sowieso überwiegend geheult, wat mich wieder auf den Fussballplatz getrieben hat, damit ik nich ZUHAUSE sein muss, und am Tag der ÜBERSIEDLUNG, da warn vielleicht zehn, fuffzehn Leute, also meine Großeltern hahm beim Einpacken geholfen.

Wegners Sohn Benny erinnert sich an die Ausreise, er war damals 15

Als einzige Frau in einer Liedermacherszene ist sie im Westen schon berühmt, als sie dort ankommt. Ihre Gedichte und Lieder verkaufen sich so gut, dass sie ein Haus in Berlin-Frohnau erwirbt, ganz nah an der Grenze. Im Westen ist die deutsche Liedermacherin Bettina Wegner vor allem berühmt für ihre Liedzeile "Sind so kleine Hände". Für die Menschen im Osten Deutschlands ist die Sängerin eine Ikone des Widerstands gegen die SED-Diktatur. Das Feature begibt sich mit ihr auf eine Reise in die Vergangenheit und macht dabei auch ihre Gegenwart hörbar.

… in der Kulturpolitik hab ich oftmals geglaubt, dass dies und jenes nicht richtig ist. Ich hab nicht begriffen, dass bestimmte Filme nicht gezeigt werden, ich habe nicht begriffen, dass ICH zum Beispiel bestimmte Lieder nicht singen durfte. (…) Solange ich Liebeslieder geschrieben hab, durfte ich immer singen obwohl sie alle sehr traurig waren, aber als ich, als ich angefangen habe auch andere Lieder zu schreiben, die sich auch mit MEINEN Problemen beschäftigt haben, da hat man gesagt NEE und da hab ik gedacht, dass es mehr MÖGLICHKEITEN geben müsste und größere Meinungsfreiheit.

O-Ton Bettina Wegner aus dem Feature

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Feature | 01. November 2017 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. November 2017, 15:36 Uhr

"Ziemlich unkontrollierbar - Die Liedermacherin Bettina Wegner"

"Ziemlich unkontrollierbar - Die Liedermacherin Bettina Wegner"

Feature von Daniel Guthmann und Christian Buckard

Produktion: DLF 2016
Redaktion: Tina Klopp
Regie: Thomas Wolfertz
Erzähler: Daniel Berger
Zitator: Valentin Stroh

Sie können das Feature bis 8.11.2017 nachhören