Werner Klemke
Werner Klemke wäre am 12. März 100 Jahre alt geworden Bildrechte: IMAGO

Zum 100. Geburtstag von Werner Klemke Der Vater des Katers

Werner Klemke war einer der bekanntesten Illustratoren in der DDR. Neben Klassikern der Weltliteratur gestaltete er zahlreiche Kinderbücher wie "Das Wolkenschaf" und "Grimms Märchen". Beliebt waren seine heiteren und feinsinnigen Zeichnungen auf dem Titelblatt des "Magazins" mit dem kleinen schwarzen Kater. Am 12. März wäre er 100 Jahre alt geworden.

Werner Klemke
Werner Klemke wäre am 12. März 100 Jahre alt geworden Bildrechte: IMAGO

Generationen von DDR-Kindern lernten mit den Illustrationen von Werner Klemke in der Schulfibel lesen und schreiben. Sie erlebten die Abenteuer in Grimm's Märchen mit seinen Figuren. An über 800 Büchern hat Werner Klemke als Illustrator und Gestalter mitgewirkt, mehr als 70 seiner Werke zählten zu den "Schönsten Büchern der DDR".

Werner Klemke - Illustrationen für Kinderbücher

Illustration von Werner Klemke
Zeichnung aus "Grimms Märchen" Für die Illustration von "Grimms Märchen" (1962) benutzte Werner Klemke den Stil alter Volksbücher ebenso als Anregung, wie die deutsche und französische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Bildrechte: Werner Klemke. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. © 1996 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel
Illustration von Werner Klemke
Illustration aus Alfred Wellms "Das Pferdemädchen" Werner Klemke beherrschte eine Vielzahl grafischer Techniken. Bildrechte: Werner Klemke. Das Pferdemädchen. © 2012 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel
Illustration von Werner Klemke
Zeichnung aus "Grimms Märchen" Für die Illustration von "Grimms Märchen" (1962) benutzte Werner Klemke den Stil alter Volksbücher ebenso als Anregung, wie die deutsche und französische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Bildrechte: Werner Klemke. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. © 1996 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel
Illustration von Werner Klemke
Zeichnung aus "Grimms Märchen" Werner Klemke gestaltete seine Bücher so, dass Kinder sie auch ohne Eltern lesen konnten. Die Bilder am Rand dienten als Erinnerung. Bildrechte: Werner Klemke. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. © 1996 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel
Illustration von Werner Klemke
Illustration aus "Der Räuberhase" von Alfred Könner. Bildrechte: Werner Klemke. Der Räuberhase. © 2014 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel
Die von Werner Klemke illustrierte Schulfibel
Die von Werner Klemke illustrierte Schulfibel Bildrechte: dpa
Alle (5) Bilder anzeigen
Illustration von Werner Klemke
Bildrechte: Werner Klemke. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. © 1996 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel

Der schwarze Kater

Klemke benutze für seine Arbeiten eine Vielzahl grafischer Techniken: Von der einfachen Zeichnung mit Stift oder Feder über Aquarellkreiden bis hin zum Holzstich. Seine große Beliebtheit verdankte er insbesondere einem Tier: Dem Klemke-Kater, der auf dem monatlichen Titelblatt der Zeitschrift "Magazin" nicht fehlen durfte.

Werner Klemke - Titelbilder für "Das Magazin"

Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 6/1955. Werner Klemke zeichnete ab 1955 Titelbilder für die Zeitschrift. Wir danken der Zeitschrift "Das Magazin" für das Zurverfügungstellen der Bilder. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 6/1955. Werner Klemke zeichnete ab 1955 Titelbilder für die Zeitschrift. Wir danken der Zeitschrift "Das Magazin" für das Zurverfügungstellen der Bilder. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 7/1955, gestaltet von Werner Klemke. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 8/1955, gestaltet von Werner Klemke. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 2/1956. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 03/1956. Der schwarze Kater tauchte auf allen Titelbildern auf - mal offen, mal versteckt - und wurde zum Maskottchen des Blattes. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 5/1956. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 3/1958. Ab 1958 gestaltet Werner Klemke das Cover jeden Monat. Bildrechte: Das Magazin
Titelblatt der Zeitschrift "Das Magazin" gestaltet von Werner Klemke
Titelblatt "Das Magazin", Heft 9/1958. Bis 1991 gestaltete Werner Klemke 423 Cover für die Zeitschrift. Markenzeichen sind auch heute wieder die illustrierten Cover. Bildrechte: Das Magazin
Alle (8) Bilder anzeigen

Manchmal machte er sich einen Scherz und es sind nur Schwanzspitze oder Schnurrhaare zu sehen.

Sohn Christian Klemke

Buchgestalter und Buchliebhaber

Klemke war ein disziplinierter Arbeiter. Er zeichnete zum Teil bis in die Nacht. Die eigenen vier Kinder und später die Enkel konnten ihn jederzeit stören. Er war nicht nur großartiger Illustrator und Buchgestalter, sondern "nebenbei" auch ein geschätzter Lehrer an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee. Zu seinen Schülern zählte eine ganze Generation von Künstlern, von Manfred Butzmann bis Hans Ticha.

Der Künstler liebte Bücher über alles – besaß selbst rund 30.000 Exemplare. Am glücklichsten fühlte sich Klemke, wenn er ein Buch komplett gestalten konnte.

Das ist leicht, schöne Bücher zu machen für ganz feine Leute, die furchtbar viel Geld haben. Aber für mich liegt das Problem ganz woanders […], dass ich dem Mann auf der Straße, der seine 800 Mark im Monat verdient, dass ich dem die Möglichkeit gebe, das Beste, was man sich überhaupt denken kann – an Literatur, an Ausstattung, Zeichnung usw. - auch in die Hand zu geben, so dass er sich er sich eine Bücherei anschaffen kann.

Werner Klemke im Essay "Die Stimme des Vaters des Katers"

Zum 100. Geburtstag

Anlässlich seines 100. Geburtstages gibt der Beltz-Verlag eine Rarität heraus: Bislang unveröffentlichte Klemke-Illustrationen zu Märchen von Hans Christian Andersen. "Und die Zeitschrift "Magazin" hat in der März-Ausgabe einen Kater auf dem Cover", sagt Mitherausgeber Till Kaposty-Bliss. Die Künstlerin Kat Menschik, die seit 2015 das Titelbild zeichnet, lässt ihn wieder regelmäßig auftauchen.

Biografie

Werner Klemke wurde am 12. März 1917 als Sohn eines Tischlers in Berlin-Weißensee geboren. Er arbeitet als Trickfilmzeichner bei der Firma Kruse-Film. Seine künstlerische Arbeit wurde durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen, als er 1939 zur Wehrmacht eingezogen wurde.

1946 kehrt Klemke nach Berlin zurück und arbeitete zunächst als Gebrauchsgrafiker. 1949 erschien sein erstes illustriertes Buch: "Humoristische Skizzen aus dem deutschen Handelsleben" von Georg Werth - mit Holzschnitten im Stil des 18. Jahrhunderts. Damit gelang ihm der Durchbruch als Illustrator und Buchgestalter. 1951 wurde Klemke Dozent, 1956 Professor an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee.

Werner Klemke starb am 24. August 1994 in Berlin-Weißensee. Seinem Wunsch gemäß gelangte sein Nachlass in das Offenbacher Klingspor-Museum, das auf die Sammlung von Buch- und Schriftkunst des 19. und 20. Jahrhunderts spezialisiert ist.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 28.02.2017 | 12: 40 Uhr | 22:00 Uhr
Radio | 12.03.2017 | 15:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. März 2017, 14:18 Uhr

Illustration von Werner Klemke
Bildrechte: Werner Klemke. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. © 1996 BELTZ | Der KinderbuchVerlag in der Verlagsgruppe Beltz ∙ Weinheim Basel