Papiernegativ
William Henry Fox Talbot: Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug Bildrechte: National Science & Media Museum/Science & Society Picture Library, London

"Nautilus" | Kunsthalle Erfurt | 08.10-31.12.2017 Erfurt zeigt Muscheln und Schnecken in der modernen Fotografie

von Ulrike Thielmann, MDR KULTUR-Kunstkritikerin

Papiernegativ
William Henry Fox Talbot: Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug Bildrechte: National Science & Media Museum/Science & Society Picture Library, London

Das Interesse der Menschheit an Muschelschalen und Schneckengehäusen geht bis in frühe Zeiten zurück und hat in der Kulturgeschichte viele Spuren hinterlassen – nicht zuletzt in der bildenden Kunst. Grund genug für die Kunsthalle Erfurt, den Muscheln und Schnecken eine ganze Ausstellung zu widmen.

Die Fotografen der Moderne waren von den "Bauformen der Natur" fasziniert.  In den USA schuf Edward Weston mit seinen Muschelaufnahmen Ikonen der Fotomoderne, seine Aufnahme "Nautilus" von 1927 zählt heute zu den teuersten Fotos überhaupt.

Nautilus Shell, 1927, Abzug 1970er Jahre, Silbergelatine
Edward Weston: Nautilus Shell, 1927, Abzug 1970er Jahre, Silbergelatine Bildrechte: Galerie CAMERA WORK, Berlin / VG Bild-Kunst, Bonn

Unter den amerikanischen Fotografen haben sich auch Edward Steichen, Walker Evans und Ruth Bernhard kreativ mit Muscheln und Schnecken beschäftigt. Im deutschsprachigen Raum sind verschiedene Vertreter der sachlichen Fotografie durch Aufnahmen von Muscheln und Schnecken hervorgetreten. Einen Höhepunkt schließlich stellen die Aufnahmen dar, die Alfred Ehrhardt 1941 gemacht hat.

Fotografien und reale Objekte

Eine gänzlich andere Sicht auf die Naturobjekte vermitteln hingegen Beispiele der Fotografie des Surrealismus.  Die Ausstellung schließt mit einem Ausblick auf fotografische Positionen, die sich nach 1945 auf unterschiedliche Weise mit Muscheln und Schnecken auseinandergesetzt haben – von Josef Sudek über Andreas Feininger bis Robert Mapplethorpe. 

In der zeitgenössischen Fotografie stehen Werke von David LaChapelle und Pierre et Gilles für eine Haltung, die durch übergroße Formate sowie das Spiel mit den populären Bildwelten des Kitschs gekennzeichnet ist. In der Ausstellung werden neben Originalfotografien auch reale Muschel- und Schnecken-Objekte präsentiert.

Druck
David LaChapelle: Druck "Rebirth of Venus" (2011) Bildrechte: David LaChapelle Studio

Fakten zur Ausstellung Nautilus – Muscheln, Schnecken und Mollusken in der Fotografie der Moderne

Kunsthalle Erfurt

8. Oktober bis 31. Dezember 2017

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 28.09.2017 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Oktober 2017, 17:28 Uhr

Aktuelle Ausstellungen im Oktober

Mehr Ausstellungen

Kunst und Architektur

Zwei Männer sitzen nebeneinander
Bildrechte: Anne-Kathrin Szabó
Die Illustratorin und Zeichnerin Kat Menschik
Bildrechte: dpa

Kat Menschik ist eine Institution der deutschen Illustratorenszene. Die Berlinerin erinnert sich gern an die Hinweise ihres Fotografieprofessors und will im Leben alles mitkriegen. Am Sonntag ist sie bei uns im Gespräch.

MDR KULTUR - Das Radio Do 12.10.2017 07:40Uhr 04:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio