Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug
William Henry Fox Talbot: Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug Bildrechte: National Science & Media Museum/Science & Society Picture Library, London

"Nautilus" | Kunsthalle Erfurt | 08.10-31.12.2017 Erfurt zeigt Muscheln und Schnecken in der modernen Fotografie

von Ulrike Thielmann, MDR KULTUR-Kunstkritikerin

Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug
William Henry Fox Talbot: Papiernegativ "Shell", um 1841, Print 2017, Digitaler Abzug Bildrechte: National Science & Media Museum/Science & Society Picture Library, London

Das Interesse der Menschheit an Muschelschalen und Schneckengehäusen geht bis in frühe Zeiten zurück und hat in der Kulturgeschichte viele Spuren hinterlassen – nicht zuletzt in der bildenden Kunst. Grund genug für die Kunsthalle Erfurt, den Muscheln und Schnecken eine ganze Ausstellung zu widmen.

Die Fotografen der Moderne waren von den "Bauformen der Natur" fasziniert.  In den USA schuf Edward Weston mit seinen Muschelaufnahmen Ikonen der Fotomoderne, seine Aufnahme "Nautilus" von 1927 zählt heute zu den teuersten Fotos überhaupt.

Nautilus Shell, 1927, Abzug 1970er Jahre, Silbergelatine
Edward Weston: Nautilus Shell, 1927, Abzug 1970er Jahre, Silbergelatine Bildrechte: Galerie CAMERA WORK, Berlin / VG Bild-Kunst, Bonn

Unter den amerikanischen Fotografen haben sich auch Edward Steichen, Walker Evans und Ruth Bernhard kreativ mit Muscheln und Schnecken beschäftigt. Im deutschsprachigen Raum sind verschiedene Vertreter der sachlichen Fotografie durch Aufnahmen von Muscheln und Schnecken hervorgetreten. Einen Höhepunkt schließlich stellen die Aufnahmen dar, die Alfred Ehrhardt 1941 gemacht hat.

Fotografien und reale Objekte

Eine gänzlich andere Sicht auf die Naturobjekte vermitteln hingegen Beispiele der Fotografie des Surrealismus.  Die Ausstellung schließt mit einem Ausblick auf fotografische Positionen, die sich nach 1945 auf unterschiedliche Weise mit Muscheln und Schnecken auseinandergesetzt haben – von Josef Sudek über Andreas Feininger bis Robert Mapplethorpe. 

In der zeitgenössischen Fotografie stehen Werke von David LaChapelle und Pierre et Gilles für eine Haltung, die durch übergroße Formate sowie das Spiel mit den populären Bildwelten des Kitschs gekennzeichnet ist. In der Ausstellung werden neben Originalfotografien auch reale Muschel- und Schnecken-Objekte präsentiert.

Druck "Rebirth of Venus" (2011)
David LaChapelle: Druck "Rebirth of Venus" (2011) Bildrechte: David LaChapelle Studio

Fakten zur Ausstellung Nautilus – Muscheln, Schnecken und Mollusken in der Fotografie der Moderne

Kunsthalle Erfurt

8. Oktober bis 31. Dezember 2017

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 28.09.2017 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Oktober 2017, 17:28 Uhr

Aktuelle Ausstellungen im Oktober

Mehr Ausstellungen

Kunst und Architektur

Mordakte Winckelmann, Gerichtsprotokoll, Teil der Joachim Winckelmann-Ausstellung im Neuen Museum Weimar
Bildrechte: MDR/Maria Socolowsky

"Winckelmann - Weltgelehrter aus Mitteldeutschland‎" Winckelmanns Tod

Winckelmanns Tod (5)

Nicht nur Goethe ist aufgeregt und will unbedingt nach Dessau, um den berühmten Winckelmann zu treffen. Doch der kommt nicht. Er wird am 10. Juni 1768 in Triest ermordet.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 08.12.2017 08:40Uhr 03:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Winckelmann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Versuch eines Porträts zum 300. Geburtstag Winckelmann - Erfinder der Klassik

Winckelmann - Erfinder der Klassik

Er gilt als Erfinder Kunstgeschichte, Goethe bewunderte ihn für seine Schriften. Geboren wurde Johann Joachim Winckelmann als Schusterssohn, sein Leben gleicht einem Roman ...

artour Do 07.12.2017 22:05Uhr 04:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Demo gegen Luxussanierungen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aktionskünstler geben die Rächer der Entmieteten Peng! macht mobil im "Häuserkampf"

Peng! macht mobil im "Häuserkampf"

Die einen nennen es Kunst, die anderen "Telefonterror": Das Künstlerkollektiv "Peng!" konfrontiert gerade Vermieter mit dem Schicksal ihrer Mieter, dazu läutet es bei ihnen bis zu 20 Mal am Tag.

artour Do 07.12.2017 22:05Uhr 05:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Frédéric Bußmann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Mai tritt der zur Zeit in Leipzig tätige Kunstwissenschaftler Frédéric Bußmann die Nachfolge der Generaldirektorin Ingrid Mössinger in den Chemnitzer Kunstsammlungen an. Wir sind mit ihm im Gespräch.

MDR KULTUR - Das Radio Do 07.12.2017 12:10Uhr 05:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio