Kultur kompakt - Kulturnachrichten um 17:30 Uhr


Europäischer Medienpreis für Fernseh-Journalist Rolf-Dieter Krause

Die Karlsmedaille, der europäische Medienpreis, geht an den Fernsehjournalisten Rolf-Dieter Krause. Fast 21 Jahre erklärte er den Zuschauern Europa, jetzt wird der frühere Leiter des ARD-Studios Brüssel dafür geehrt. Dem Fernsehjournalisten sei es in hervorragender Weise gelungen, die teils komplexen Sachverhalte, Hintergründe und Strukturen der europäischen Politik nachvollziehbar zu erläutern, begründete das Kuratorium die heutige Wahl. Die Karlsmedaille wird am 18. Mai in Aachen verliehen. Mit dem Preis werden Menschen und Institutionen aus dem Medienbereich ausgezeichnet, die in besonderer Weise zur europäischen Einigung und zur Herausbildung einer europäischen Identität beigetragen haben.


Maria Böhmer beim Gipfeltreffen der Kulturminister: Austausch nutzt allen

Erstmalig treffen die G7-Kulturminister in Florenz zusammen. Es geht bei dem Treffen darum, gemeinsame Strategien zu entwickeln gegen die Bedrohung der Kulturgüter durch Diebstahl und Terrorismus, aber auch durch den Tourismus. Ebenso wird über die wachsende kulturelle Vielfalt Europas gesprochen. Der Gipfel der Kulturminister der sieben führenden Industrienationen Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Japan und USA geht auf die Initiative der italienischen Regierung zurück. Von der ersten G7-Kulturministerkonferenz erhofft sich die deutsche Staatsministerin Maria Böhmer klare Impulse für die Zukunft, denn auch Deutschland müsse sich als Einwanderungsland seiner kulturellen Wurzeln bewusst werden und Neugier auf das entwickeln, was die anderen mitbrächten. Der Austausch darüber sei ein Gewinn.


Dialog zur kulturellen Vielfalt im Puppentheater Magdeburg

Wie viel kulturelle Vielfalt braucht das Land? Dieser Frage geht das Magdeburger Puppentheater Montag Abend in einer Diskussionsrunde nach. Auch der Islamwissenschaftler und Landtagsabgeordneter für die AfD, Hans Thomas Tillschneider, hat sein Kommen angekündigt. Das sorgte vorab für Diskussionssoff, denn Tillschneider habe das Theater als Erziehungsanstalt bezeichnet, in der vor allem deutsche Klassiker gespielt werden sollten, so der Intendant des Magdeburger Puppentheaters Michael Kempchen. Er sei gespannt die Diskussion und wolle da manches richtig stellen.


Deutsche Welle startet Nachrichtenportal "InfoMigrants"

Die Deutsche Welle hat mit Partnern aus Frankreich und Italien ein Nachrichtenangebot für Flüchtlinge gestartet. "InfoMigrants" informiert online über Herkunfts-, Transit- und Zielländer von Migranten. Das Projekt richte sich an diejenigen Menschen, die nach Europa strömten, europäischen Boden aber noch nicht betreten hätten, sagte die Programmdirektorin der Deutschen Welle Gerda Meuer bei der Vorstellung des Nachrichtenportals in Paris. Es sei ein Beitrag dazu, die falschen Geschichten von Schleppern und Menschenhändlern zu entlarven. "InfoMigrants" informiert auf Englisch, Arabisch und Französisch. Partner der Deutschen Welle bei dem Projekt sind der französische Auslandsrundfunk und die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Zuletzt aktualisiert: 30. März 2017, 17:59 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Nichts mehr verpassen