Programmmacher in der Morgenkonferenz bei MDR KULTUR
Zu Gast in der Morgenkonferenz Bildrechte: MDR/ Ole Steffen

Programmmacher für einen Tag Radiomacher sind auch nur "ganz normale Menschen"

Wie wird beim Radio die Musik ausgewählt? Mit welcher Strategie werden Hörer gebunden? Welche Köpfe stecken hinter der Planung? Was macht eine Morgenmoderatorin, wenn sie selbst noch müde ist? Mit Fragen wie diesen im Gepäck haben fünf Hörerinnen und Hörer aus ganz Mitteldeutschland einen Tag lang die Wort- und Musikredaktion von MDR KULTUR besucht.

Programmmacher in der Morgenkonferenz bei MDR KULTUR
Zu Gast in der Morgenkonferenz Bildrechte: MDR/ Ole Steffen

Als "Programmmacher für einen Tag" sind am Dienstag eine Kunstwissenschaftlerin aus Dresden, ein Student der HMT Leipzig, eine Marketing Managerin aus Calbe, ein Kaufmann aus Dresden und eine Stadtplanerin aus Reinsdorf in die Radiowelt von MDR KULTUR eingetaucht.

Gemeinsam mit den Redakteuren starteten die Programmmacher mit der Frühkonferenz um 9 Uhr. Darin wird der Vortag besprochen und bewertet – und das Programm der kommenden Stunden geplant. "Ich bin erstaunt darüber, dass es doch in so einer großen Runde passiert und dass die Themen so aktuell und so kurzfristig besprochen werden", bemerkte Sandy Gränitz aus Reinsdorf. "Also es ist ja jetzt jeder einzelne Sendepunkt angesprochen worden und die einzelnen Redakteure gehen raus und machen ihre Arbeit."

Kulturtipps für die Hörer

Im Sendestudio waren die Programmmacher live dabei, als die Kulturnachrichten "Kultur Kompakt" gesprochen wurden. Außerdem ließen sie sich von Moderator Stefan Blattner die Arbeitsschritte im Studio erklären.

Programmmacher schauen MDR KULTUR-Moderator Stefan Blattner über die Schulter
Die Programmmacher schauen Moderator Stefan Blattner über die Schulter Bildrechte: MDR/ Ole Steffen

Den Nachmittag verbrachten die Besucher mit der Musikredaktion, wo sie einen Eindruck davon bekamen, wie entschieden wird, welche Musik ihren Weg ins Programm von MDR KULTUR findet und wie die musikalischen Schwerpunktthemen der kommenden Wochen gesetzt werden.

Abschließend nahmen die Programmmacher noch ihre Kulturtipps für die Rubrik "Hörer empfehlen KULTUR" auf, die in den kommenden Wochen im Programm zu hören sein werden.

"Ganz normale Menschen"

Stadtplanerin Sandy Gränitz fasst ihre Eindrücke so zusammen: "Der Tag hat mir eigentlich das gebracht, was ich mir auch gewünscht habe – hinter die Kulissen gucken zu können, mit nach Hause nehmen zu können, wie's funktioniert." Eigentlich, so Gränitz, seien das ganz normale Menschen, die hier Radio machen. Jeder habe seine Persönlichkeit und bringe das auch mit ein. "Und dadurch bekommt das auch so eine ganz ruhige und seriöse Note."

Weiteres Angebot an das Publikum

Programmmacherin und Literaturredakteurin Dr. Katrin Schumacher
Literaturredakteurin Dr. Katrin Schumacher mit einer der Programmmacherinnen. Bildrechte: MDR/ Ole Steffen

Redaktionsleiter Reinhard Bärenz freut sich über die hohe Resonanz auf die Aktion und schließt mit einem weiteren Angebot an, das Programmmacher und ihr Publikum gemeinsam ins Gespräch bringen soll. Am 6. Dezember ab 18 Uhr wird die Sendung "MDR KULTUR - Redaktion im Gespräch" ausgestrahlt, in der die Hörer und User von MDR KULTUR die Möglichkeit haben, ihre Fragen zur Entstehung des Programms sowie ihre Anregungen live im Radio und bei Facebook an Reinhard Bärenz zu richten.

Da die Programmmacher-Aktion gezeigt hat, dass das stärkste Interesse bei der Entstehung des Musikprogramms liegt, wird auch die Redaktionsleiterin Musik, Angela Kaiser, live in der Sendung als Gesprächspartnerin zur Verfügung stehen.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 30.11.2017 | 07:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2017, 15:18 Uhr