artour | MDR FERNSEHEN | 31.08.2017 | 22:05 Uhr  Unterwegs mit der Miller Family

Miller Family
Papa Miller mit seinen fünf Töchtern Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Was macht ein Vater, wenn er fünf schöne Töchter hat, die alle singen können, Geige, Kontrabass oder Ukulele spielen? Er gründet eine Band, nennt sie "Miller Family", weil sie alle Miller heißen und eine Familie sind, kauft einen Bus und tourt für ein paar Wochen im Sommer quer durch Deutschland. Auftrittsorte sind Fußgängerzonen, Schlossplätze, Häfen.

Das Sextett aus der Nähe von Greifswald ist ein Hingucker und den Folkpop, den sie spielen und singen, gibt es jetzt auf einer ersten CD, finanziert durch Crowdfunding. artour war zwei Tage mit den Millers zwischen Schwerin und Wismar unterwegs und traf eine unglaublich sympathische Großfamilie, deren Songs von der Sehnsucht nach der Ferne, der Liebe und ihrem Leben erzählen.

Autorin: Gabriele Denecke

"Das schaffen wir schon" - Eine Politkomödie zur Bundestagswahl

Eine Frau hält einer anderen Frau eine Pistole an den Kopf.
Eine Putzfrau dreht durch - Szene aus "Wir schaffen das schon" Bildrechte: drei Freunde Filmverleih

Kurz vor der Bundestagswahl in Deutschland. In einer Talkshow können sich die Kandidaten der Parteien noch einmal präsentieren. Doch es kommt nicht dazu. Die Zeitarbeitskraft Frau Kleinke stürmt ins Fernsehstudio und nimmt den Moderator und alle Kandidaten in Geiselhaft. Sie fordert bedingungsloses Grundeinkommen und die Abschaffung von Harz IV. Sie droht alle in die Luft zu jagen. Die Vertreter der Parteien sind bekannt. Sie heißen Horst, Cem, Sahra, Angela und Frauke.

Die Filmkomödie "Das schaffen wir schon" vom Regisseur Andreas Arnstedt erzählt auf diese Weise die bittere Wahrheit über unsere Politik. Die Politiker kümmern sich vier Jahre lang nicht um die kleinen Leute dieses Landes. Erst kurz vor der Wahl wird alles getan, um jeden mit irgendwelchen Versprechungen zu bewegen, diese oder jene Partei zu wählen. "Ein ernsthafter Film über Wahlkampf ist nicht möglich. Wir entlarven in unserer Komödie die Lügen der Politiker und das parteiübergreifend", sagt der Regisseur über seinen Film. "artour" hat mit dem Regisseur über Politik und Film gesprochen. Filmstart ist am 7. September.

Autor: Hans-Michael Marten

Ingo Schulzes neuer Roman: Ein Idealist erlebt die Wiedervereinigung

Ingo Schulze, 2014
Ingo Schulze hat wieder einen Antihelden erfunden. Bildrechte: Ilong Göll

In seinem neuen Roman erfindet Ingo Schulze einen Antihelden, der schon als DDR-Kind das Geld abschaffen will. Er wird Kommunist und Christ, tritt in die Ost-CDU ein, wird Unternehmer und damit Kapitalist und will ganz selbstlos immer nur das Gute. Das macht ihn reich und er fragt sich: Wie konnte das passieren? Und: Wie wird er das Geld wieder los?

Der Roman "Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" erscheint am 7. September bei S.Fischer und steht schon jetzt auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.

Autorin: Romy Gehrke

Lost in Translation? - Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt

Ella Frances Sanders: "Lost in Translation: Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt"
Ella Frances Sanders: "Lost in Translation: Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt" Bildrechte: DuMont Verlag

Wussten Sie, dass die Japaner ein Wort dafür haben, wie das Sonnenlicht durch die Blätter der Bäume schimmert? Oder dass es im Finnischen einen Ausdruck für die Entfernung gibt, die ein Rentier bequem zurücklegen kann, bevor es eine Pause braucht? Ein neues Wörterbuch dokumentiert endlich diesen internationalen Sprachschatz und ermöglicht einen einzigartigen Einblick in die Kulturen verschiedenster Länder. Nur in Brasilien existiert beispielsweise eine Vokabel für das zärtliche Streichen durch das Haar eines geliebten Menschen. Und nur auf Gälisch gibt es ein Wort, das dieses eigenartige Kribbeln auf der Oberlippe beschreibt, bevor man einen Schluck Whiskey nimmt.

Nachlesen kann man das alles in dem Buch "Lost in Translation: Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt", das hübsch bebildert auf Deutsch erschienen ist.

Autorin: Lydia von Freyberg

Kulturkalender

  • "Wolfgang Mattheuer und das Vogtland" - Vogtlandmuseum Reichenbach 26. August bis 31. Oktober
  • Eröffnung ACHAVA Festspiele in Erfurt (31. August - 10. September 2017) - Zum 1. Mal wird der "ACHAVA Jazz Award" verliehen: Die Auszeichnung geht an das brasilianisch-armenische Duo "Fractal Limit"
  • "Stadtwandler - 40 Welten: 1 Stadt" - Das Bürgerensemble Magdeburg entdeckt charmante Orte der Stadt. Das Projekt startete am 23. August 2017 und läuft bis Juli 2018

Autorin: Stephany Mundt

Dieses Thema im Programm: artour | 31. August 2017 | 22:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. September 2017, 08:29 Uhr