sonntags | 10:00-11:00 Uhr Gottesdienst-Sendungen im Mai 2017

Im April überträgt MDR KULTUR Gottesdienste aus der St. Elisabeth-Kirche in Eisenach, aus der St. Nikolaikirche Wilsdruff, von der Gemeinde der Theologischen Hochschule Friedensau sowie den Ökumenischen Gottesdienst vom Leipziger Markt und den Festgottesdienst zum Deutschen Evangelischen Kirchentag von der Festwiese Wittenberg.

30. April 2017 | Freie evangelische Gemeinde Dessau

Freikirchlicher Gottesdienst
Predigt: Pastor Jens-Peter Gast

07. Mai 2017 | St. Elisabeth-Kirche in Eisenach

Katholischer Gottesdienst

14. Mai 2017 | Gemeinde Theologische Hochschule Friedensau

Freikirchlicher Gottesdienst

21. Mai 2017 | St. Nikolaikirche Wilsdruff

Evangelisch-Lutherischer Gottesdienst
Predigt: Pfarrer Matthias Weinhold

Am Sonntag Rogate ("Betet!") laden die Kirchgemeinden des Ev.-Luth. Kirchspiels Wilsdruffer Land zum Hörfunkgottesdienst in die St. Nikolaikirche zu Wilsdruff zum Beten ein – in Wort und Musik.

25. Mai 2017 (Himmelfahrt) | Auf dem Leipziger Markt

Ökumenischer Gottesdienst im Rahmen des Kirchentages auf dem Weg
Predigt: Landesbischof Dr. Rentzing, Bischof Timmerevers, Pfarrerin Elke Bucksch

Viele Wege führen nach Wittenberg - Unter offenem Himmel Gemeinschaft im Glauben erfahren

Leipzig Markt mit dem alten Rathaus.
Leipzig Markt mit dem alten Rathaus Bildrechte: IMAGO

Die Reformation kennt nicht nur einen einzigen Ort. Der Thesenanschlag in Wittenberg vor 500 Jahren mag das Epizentrum der Erneuerung gewesen sein. Viele Städte in Mitteldeutschland aber stehen mit den Ideen der Reformation auf ganz eigene Weise in Verbindung. Der Deutsche Evangelische Kirchentag hat sich deshalb bewusst entschlossen, markante Orte zu wählen, an denen der "Kirchentag auf dem Weg" Station macht.

Am Abend des Himmelfahrtstages werden zeitgleich Gottesdienste in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen stattfinden. Ganz bewusst als ökumenische Gottesdienste in der Öffentlichkeit. Der Gottesdienst aus Leipzig wird in der Innenstadt auf dem Markt gefeiert. Unter offenem Himmel soll zum Ausdruck kommen, dass jeder Mensch in Gottes Augen sein Ansehen hat. "Du siehst mich" (Gen. 16, 13) lautet das biblische Motto.

Die leitenden Geistlichen der verschiedenen Konfessionen werden eine gemeinsame Predigt halten. Bläser aus Niedersachsen, Band und der Chor der Hochschule für Kirchenmusik gestalten den Gottesdienst musikalisch.

28. Mai 2017 | Wittenberg Festwiese

Festgottesdienst zum Deutschen Evangelischen Kirchentag
Predigt: Bischof Thabo Makgoba, Südafrika
Liturgie: Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischöfin Ilse Junkermann, Bischof Markus Dröge

"Von Angesicht zu Angesicht" auf der Festwiese in Wittenberg

Festwiese Wittenberg
Festwiese Wittenberg Bildrechte: Archiv der Sächsischen Landeskirche

Tausende werden zum Kirchentag auf der Festwiese vor den Toren der Lutherstadt im Reformationsjahr Gottesdienst feiern. Und doch vermittelt sich der Glaube oft nicht über Massen, sondern unter Menschen "von Angesicht zu Angesicht". Worte aus dem Hohen Lied der Liebe (1. Kor. 13) stehen im Mittelpunkt. Sie werden gesprochen und musiziert; im Empfang von Brot und Wein auch sinnlich erfahrbar. Alltägliches Sehen und Hören kann durchsichtig werden für die Ewigkeit.

Der Gottesdienst zum Abschluss des diesjährigen Kirchentages steht zugleich am Beginn aller Veranstaltungen des Reformationssommers in Wittenberg. Eine internationale Perspektive erhält die Feier auch durch einen namhaften Prediger: Bischof Thabo Makgoba aus Südafrika wird zur Kirchentagsgemeinde sprechen. Sein geistliches Wirken im südafrikanischen Umfeld hat immer auch politische Implikationen.

Musikalisch gestalten den Festgottesdienst mehrere Tausend Bläser. Darüber hinaus werden eigens für den Gottesdienst komponierte Klänge vom Gospelchor Joyful Voices und dem Symphonic Gospel Orchestra zu Gehör kommen.

Zuletzt aktualisiert: 10. Mai 2017, 14:01 Uhr