Fr 16.06. 2017 06:15Uhr 06:00 min

Der Reformator Martin Luther in einer Darstellung von Lukas Cranach dem Älteren
Der Reformator Martin Luther in einer Darstellung von Lukas Cranach dem Älteren Bildrechte: dpa/Collage MDR
MDR KULTUR - Das Radio Fr, 16.06.2017 06:15 06:21

Eisleben - ohne Luther?

Eisleben - ohne Luther?

  • Stereo
Die Stadt feiert den Sachsen-Anhalt Tag 2017. Eisleben ist ein wichtiger Ort im Jahr des Reformationsjubiläums. Geht das weltliche Fest ohne den Mann der Kirche?
Uli Wittstock berichtet.

Mehr zum Thema

Auf Spurensuche nach Luther in Eisleben

Was wäre Lutherstadt Eisleben nur ohne das bekannte Lutherdenkmal hier auf dem Marktplatz? Dabei hat die Stadt für Lutherfans einiges zu bieten. Eine kleine Tour auf der Suche nach Martin Luther in Eisleben

Der Marktplatz der Lutherstadt Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) mit dem Rathaus (l-r), Lutherdenkmal und St. Andreaskirche.
Bildrechte: dpa
Der Marktplatz der Lutherstadt Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) mit dem Rathaus (l-r), Lutherdenkmal und St. Andreaskirche.
Bildrechte: dpa
Zwei Frauen stehen im Archivraum
Die Bibliothekarinnen Frauke Karberg (li.) und Gabriele Weise (re.) durchstöbern das Eisleber Stadtarchiv nach Exponaten über Martin Luther. Doch wirklich viele Dokumente ... Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein aufgeschlagenes Buch auf einem Tisch
... lassen sich hier eigentlich nicht finden. Die beiden finden Kopien von Briefen, Ausschnitte aus alten Zeitschriften und ... Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein aufgeschlagenes Buch auf einem Tisch
... viele Bilderbücher aus DDR-Zeiten. Sie zeugen von ausgelassener Stimmung beim Stadtfest zum Lutherjubiläum im Jahr 1983. Mehr im Angebot ... Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Eine Frau schaut sich ein Ausstellungsstück an
... hat da schon eher Museologin Christine Doleschal von der Lutherstiftung. Eine 3D-Karte zeigt die Stadt, wie Luther sie damals gesehen hat. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Eine Frau steht in einem Ausstellungsraum
Doleschals Lieblingsort in Luthers Geburtshaus ist aber die selbsternannte "Schatzkammer". In einer Vitrine befinden sich noch ... Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Drei alte Briefe
... zwei Briefe von Martin Luther, die er selbst geschrieben hat – neben einem Brief von Philipp Melanchton. Beide pflegten zu Lebzeiten eine enge Freundschaft. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein altes Heft
Zudem finden sich hier einige von Martin Luther selbst verfasste Schriften, wie z. B. eine Predigt über die Taufe. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Eine Frau öffnet eine Glasvitrine
Behutsam zieht Christine Doleschal ein weiteres Highlight in der Sammlung des Geburtshauses aus einer Vitrine hervor. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein altes Buch
Es handelt sich um die sogenannte Mansfeldische Chronica von Cyriacus Spangenberg. Sie ist eine bedeutende Quelle über Martin Luther und gibt Aufschluss über seinen wahren Geburts- und Sterbeort. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Eine Frau steht vor einem Haus
Luther ist nämlich nicht wirklich im heutigen Sterbehaus gestorben, weiß auch Sabine Hüttl. Trotzdem ... Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Eine Frau schaut sich ein Ausstellungsstück an
... befinden sich im heutigen Museum noch einige Gegenstände aus der damaligen Zeit: Der hier ausgestellte Bahrtuch-Schrein zum Beispiel. Das Bahrtuch wurde über den Sarg Luthers gelegt. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein altes Trinkglas
Auch der sogenannte Noppenbecher befindet sich in der Sammlung. Martin Luther soll noch kurz vor seinem Tod aus diesem Glas getrunken haben. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Ein zeitgenössisches Bett
Das originale Sterbebett von Martin Luther wurde verbrannt. Im Sterbehaus befindet sich jetzt ein zeitgenössischer Nachbau. Bildrechte: MDR/Jonas Kühlberg
Alle (14) Bilder anzeigen