Kirche im MDR Der Senderbeauftragte der katholischen Kirche

Pater Bernhard Venkze
Pater Bernhard Venkze beim Deutschen Katholikentag 2016 in Leipzig Bildrechte: Bernhard Venzke

Im kirchlichen Auftrag betreut der Dominikanerpater Bernhard Venzke die Übertragungen katholischer Gottesdienste im MDR FERNSEHEN aus den vier Diözesen Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg. Als Rundfunkbeauftragter des Bistums Dresden-Meißen ist er auch für Gottesdienstübertragungen und Verkündigungssendungen in den Radioprogrammen des MDR im Auftrag dieser Diözese zuständig.

Vielfältige Wirkungsstätten

In der Klosterkirche St. Albert im Dominikaner-Kloster in Leipzig haben sich am 03.12.2001 Nonnen, Mönche und Gäste zum Morgengebet im Altarraum versammelt.
Klosterkirche St. Albert des Dominikanerklosters in Leipzig-Wahren Bildrechte: dpa

Geboren 1959 in Osterwieck/Harz, studierte Bernhard Venzke 1978-1982 in Erfurt Theologie. 1988 wurde er in der St.-Albertkirche in Leipzig zum Priester geweiht. Danach war er bis 1991 Kaplan in Sankt Martin, Leipzig. Von 1991 bis 1993 war er als Studentenpfarrer von Sankt Thomas Morus in Berlin tätig, anschließend bis 1999 im Pfarrteam von Sankt Paulus, ebenfalls in Berlin. 2000 wurde er Subprior und Seelsorger im Kloster Walberberg bei Köln. Seit 2002 leitete er als Direktor die dortige Tagungsstätte. Ab 2005 war er Kreuzfahrtseelsorger in Hamburg, bevor er im September 2007 als Pfarrer ans Leipziger Sankt-Albert-Kloster zurückkehrte. Im November 2012 übernahm Bernhard Venzke das Amt des Senderbeauftragten der katholischen Kirche beim Mitteldeutschen Rundfunk.

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2017, 17:47 Uhr