Buttons mit dem Logo des Kunstfestes in Weimar (Thüringen) auf einem Tisch.
Bis 2019 wird es in Weimar das besondere Festival für zeitgenössische Kunst geben. Bildrechte: dpa

Finanzierung für Kunstfest gesichert Aufatmen in Weimar

Buttons mit dem Logo des Kunstfestes in Weimar (Thüringen) auf einem Tisch.
Bis 2019 wird es in Weimar das besondere Festival für zeitgenössische Kunst geben. Bildrechte: dpa

Lange Zeit gab es Unsicherheit, doch jetzt hat sich der Weimarer Stadtrat entschieden: die Stadt verlängert ihren jährlichen Zuschuss von 250.000 Euro für das Kunstfest Weimar bis 2019. Ein Sprecher der Stadtverwaltung teilte am Donnerstag diese Entscheidung mit. Der eingereichte Vorschlag von Oberbürgermeister Stefan Wolf (SPD) wurde in der Stadtratssitzung am Mittwochabend mit großer Zustimmung angenommen.

Christian Holtzhauer
Christian Holtzhauer, der künstlerische Leiter des Kunstfests Weimar, hat Grund zur Freude. Bildrechte: Thomas Müller

Seit mehr als einem Jahr wurde über die 2019er-Finanzierung des Kunstfestes diskutiert. Das Festival stand auf der Kippe, da die Stadt überlegte, angesichts der kommunalen Finanzlage ihre Unterstützung zu streichen. Dies hätte das Aus für das Kunstfest Weimar bedeuten können, denn die 650.000 Euro schwere Unterstützung durch das Land ist an die städtischen Mittel gekoppelt. Die Staatskanzlei betonte jedoch jetzt, dass Thüringen seinen Zuschuss beibehalten werde, so der Stadtsprecher.

Zu der Entscheidung führte auch das Feierjahr 2019, denn sowohl das 1919 in Weimar gegründeten Bauhaus wie auch die Gründung der Weimarer Republik im selben Jahr feiern 100-jähriges Jubiläum.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch: im Radio | Kulturnachrichten | 18.05.2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2017, 16:36 Uhr