Buttons mit dem Logo des Kunstfestes in Weimar (Thüringen) auf einem Tisch.
Erst war die Finanzierung bis 2019 geklärt, jetzt hat das Kunstfest bis 2024 Planungssicherheit. Bildrechte: dpa

Kulturstadtvertrag Finanzierung des Kunstfestes Weimar bis 2024 gesichert

Buttons mit dem Logo des Kunstfestes in Weimar (Thüringen) auf einem Tisch.
Erst war die Finanzierung bis 2019 geklärt, jetzt hat das Kunstfest bis 2024 Planungssicherheit. Bildrechte: dpa

Die Finanzierung des Weimarer Kunstfestes ist bis 2024 gesichert. Das geht aus dem sogenannten Kulturstadtvertrag hervor, für den sich am Mittwochabend der Weimarer Stadrat mehrheitlich aussprach. Der Vertrag, der mit dem Freistaat geschlossen wird, legt fest, welche Leistungen die Stadt Weimar, das Land und der Bund an verschiedene Weimarer Kulturinstitutionen zahlen. Neben dem Kunstfest Weimar unter Leitung des Deutschen Nationaltheaters gehören auch die Klassik Stiftung, das Bauhaus und die KZ-Gedenkstätte Buchenwald zu den geförderten Einrichtungen.

Unter Vorbehalt war der Vertrag bereits vergangene Woche von Thüringer Staatskanzlei-Chef Benjamin-Immanuel Hoff und Weimarer Oberbürgermeister Stefan Wolf unterzeichnet worden. Am Mittwochabend passierte das Papier nun das Stadtparlament. Damit ist Weimar nach Berlin und Dresden die dritte Stadt in Deutschland mit einem Kulturstadtvertrag.

Kunstfest mit Zukunftsperspektive

Christian Holtzhauer
Noch ist er Intendant des Kunstfestes: Christian Holtzhauer Bildrechte: Thomas Müller

Mit Erleichterung reagierte das Kunstfest Weimar auf die Entscheidung. Man erhalte damit Planungssicherheit auf dem Niveau der bisherigen Zuschüsse in Höhe von insgesamt 900.000 Euro bis 2024, sagte die Sprecherin des Festivals Anke Scheller. Auch Christian Holtzhauer, Intendant des Kunstfestes, zeigte sich erfreut.

Der Kampf um das Kunstfest hat sich gelohnt.

Christian Holtzhauer, Intendant des Kunstfestes

Um die Finanzierung des Kunstfestes hatte es in der Vergangenheit große Diskussionen gegeben. Die Stadt Weimar wollte die Höhe ihres Zuschusses minimieren. Mit dem Kulturstadtvertrag wird das Kunstfest weiter anteilig vom Freistaat Thüringen (650.000 Euro) und der Stadt Weimar (250.000 Euro) finanziert.

Das Kunstfest Weimar ist Thüringens größtes Festival für zeitgenössische Künste. Seit 1990 stehen internationale und überregionale Theaterformate, Konzerte sowie Literatur- und Filmveranstaltungen auf dem Programm.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 09. November 2017 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2017, 13:14 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR