Iggy Pop
Iggy Pop, geboren am 21. April 1947 in dem beschaulichen Örtchen Muskegon (Michigan) Bildrechte: EMI Music

Spezial: Iggy Pop - Ein Rebell wird 70 "... die Öffentlichkeit kann mich sowieso mal."

Wenn ein Musiker für das Lebensgefühl des Rock'n'Roll steht, dann Iggy Pop. Ein Wunder, dass er bei seinem Lebenswandel so alt geworden ist. Erstaunliche 70 wird er nun - und tritt noch immer mit freiem Oberkörper auf.

Iggy Pop
Iggy Pop, geboren am 21. April 1947 in dem beschaulichen Örtchen Muskegon (Michigan) Bildrechte: EMI Music

Iggy Pop, mit bürgerlichem Namen James Osterberg, ist die fleischgewordene Verkörperung von Sex, Drugs und Rock'n'Roll. Immer einen Tick härter und konsequenter auf und jenseits der Bühne als das Idol seiner Jugend, Mick Jagger.

In den Siebzigern gingen nicht wenige seiner Fans zu den Konzerten seiner epochalen Band, The Stooges, um Iggy Pop auf der Bühne sterben zu sehen. Zu dieser Zeit strangulierte sich Iggy Pop vorzugsweise mit Mikrofonkabeln, ritze sich mit Glas die stets nackte Brust auf oder hielt sich einfach mal ein Stromkabel an den Körper.

In der Regel wusste der wildeste Entertainer, den der Rock'n'Roll je gesehen hat, überhaupt nicht was er tat, denn Iggy Pop war auf der Bühne über Jahrzehnte vollgepumpt mit Drogen. Später hat ihm David Bowie eine Entziehungskur bezahlt und im ehemaligen West-Berlin schrieben die beiden mit den Alben "The Idiot" und "Lust For Life" Musikgeschichte. Im siebten Lebensjahrzehnt hatte er dann sogar seinen größten kommerziellen Erfolg, das Album "Post Pop Depression" erreichte in seiner US-amerikanischen Heimat die Top 20 der Albumcharts und in Deutschland und Großbritannien sogar die Top 10.

Ausgerechnet dieses dünne Stehaufmännchen hat sieben Jahrzehnte überlebt und wird nun 70 Jahre jung. Wer hätte das gedacht?!

Iggy Pop
Iggy Pop - ein Gesicht, das von einem intensiv gelebten Leben zeugt. Bildrechte: IMAGO

Ich hätte mir das früher nie vorstellen können, aber ich habe mit dem Alter und der Lebenserfahrung leider auch eine Fähigkeit erworben, die ich lieber nicht hätte: ich kann Menschen durchschauen, ich weiß sehr schnell was sie von mir wollen, und kann sie dementsprechend manipulieren. Das ist eine furchtbare Kraft, die mich zum Zyniker gemacht hat. Und paranoid wird man davon auch noch, weil man aus eigener Erfahrung weiß, wie schrecklich Menschen sein können.

Iggy Pop

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: ► Spezial | 20.04.2017 | 18:05-19:00 Uhr

Geplante Themen:
● Iggy Pop - Ein Rebell wird 70
70 Jahre alt bedeutet in diesem Fall: über ein halbes Jahrhundert Rebellion. Wie macht man das? Und warum? Der Journalist Michael C. Lücke blickt auf die bisherige Karriere des Iggy Pop zurück.

● Iggy in Berlin
Iggy Pops Zeit in Westberlin war in vielerlei Hinsicht ein Wendepunkt in seinem Leben und seiner Karriere. Annett Mautner im Gespräch mit dem Journalist Michael C. Lücke.

● The Passenger - Die Geschichte eines Welthits
Die Berliner S-Bahn, lange Autofahrten, ein Gedicht von Jim Morrisson und blühende Apfelbäume - all diese Dinge haben etwas mit Iggy Pops erfolgreichstem Song zu tun. Hendryk Proske erzählt die ganze Geschichte.

● Rebellion aus Prinzip?
Iggy Pop gilt als einer der großen Rebellen im Pop, unangepasst und kompromisslos gegenüber seiner Umwelt und sich selbst. Stefan Maelck über die Frage, warum die Kunst solche Typen braucht.

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 19:37 Uhr

Landesjugendorchester Sachsen
Bildrechte: Angelika Luft

Das Landesjugendorchester Sachsen feiert im Leipziger Gewandhaus sein 25-jähriges Bestehen. Das Konzert versteht sich als musikalisches Plädoyer für das friedliche Miteinander verschiedener Kulturen und Religionen.

MDR KULTUR - Das Radio Di 17.10.2017 20:05Uhr 97:51 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Meistgelesen bei MDR KULTUR