Queen Adelaide
Adelheid von Sachsen-Meiningen (1792-1849) Bildrechte: IMAGO

13. August 1792: Adelheid von Sachsen-Meiningen wird geboren Eine Thüringerin auf dem britischen Thron

Drei Orte sind nach Adelheid von Sachsen-Meiningen benannt: Adelheidsdorf, südlich von Hannover, und Adelaide in Australien und auch Südafrika. Das einigende Band zwischen ihnen: Sie alle gehörten einst zu Großbritannien und wurden zu einer Zeit gegründet, da aus der thüringischen Adelheid "Queen Adelaide" geworden war – bis heute die einzige Thüringerin auf dem britischen Thron. Vor 225 Jahren wurde sie geboren.

von Hartmut Schade

Queen Adelaide
Adelheid von Sachsen-Meiningen (1792-1849) Bildrechte: IMAGO

Die Zeiten sind miserabel für heiratswillige Prinzessinnen: Napoleon überzieht ganz Europa mit Krieg. Da fallen die Adels-Bälle und Besuche flach, Geld ist auch knapp. So richtet sich Adelheid, älteste Tochter des Meininger Herzogs Georg, auf ein Dasein als alte Jungfer ein ...

... da platzte aus heiterem Himmel die Anfrage aus London herein, ob die Meininger Prinzessin den heißesten Antrag auf den Thron aller Briten, William Henry, Herzog von Clarence, anzunehmen bereit sei.

Aus: "Adelheid. Die Meiningerin auf dem englischen Königsthron" von Alfred Erck und Hannelore Schneider

So schreiben Alfred Erck und Hannelore Schneider in ihrem Buch "Adelheid. Die Meiningerin auf dem englischen Königsthron". Die eigentlich ehrenvolle Anfrage hat nicht nur einen Haken. William ist bereits 52 Jahre alt, hat aus einer unehelichen Beziehung mit einer Schauspielerin schon zehn Kinder und gilt als auffällig ungehobelt.

Er besitzt keine Bildung, sondern nur vulgäre englische Gewohnheiten und Manieren, seine Konversation ist vulgär.

Gattin des russischen Botschafters

So urteilt die Gattin des russischen Botschafters. Dass William nun auf Brautschau geht, hat einen handfesten Grund: Das Königshaus ist in höchster Gefahr. Williams Vater Georg ist psychisch labil und weder William noch seine Brüder haben bislang einen Thronerben gezeugt. Kein Wunder, dass Adelheid sich nur widerwillig der Staatsräson fügt und die Hochzeit als "Opfergang" für ihr  Land und ihren Bruder bezeichnet.

Im Sommer 1818 feiert man in London gleich eine Doppelhochzeit: Adelheid heiratet William, dessen jüngerer Bruder Edward Victoria von Sachsen-Coburg-Saalfeld ehelicht. Während aus dessen Ehe die spätere Queen Victoria hervorgeht, sterben alle Kinder von Adelheid und William. Umso mehr kümmert sich Adelheid um die zehn unehelichen Kinder ihres Mannes, schreibt Marita Panzer in "Englands Königinnen":

Adelheid besaß ein großes Talent, die Kinderschar zu unterhalten und führte erstmals an Weihnachten den Christbaum samt Geschenken für die Kleinen ein.

Aus: "Englands Königinnen" von Marita Panzer

Adelheid und William führen das entspannte Leben eines beschäftigungslosen Prinzenpaares: Man reist quer durch Europa, logiert in Kurorten, besucht auch Meiningen, wo Adelheid ihrem Bruder diverse Bauprojekte finanziert. Rollengemäß kümmert sich Adelheid um mildtätige Stiftungen, gibt Geld für notleidende Iren und Schotten. Das rein repräsentative Leben endet 1830, als William als vierter seines Namens den englischen Thron besteigt. Adelheid zeigt sich ob des Aufstiegs wenig begeistert.

Ich kann mich noch nicht an das lang erwartete Ereignis gewöhnen, und es wird noch einige Zeit dauern, ehe ich mit seiner Realität vertraut bin.

Adelheid von Sachsen-Meiningen

In die Regierungszeit William IV. fallen große politische Veränderungen: Die Sklaverei wird verboten, Kinderarbeit eingeschränkt, das Wahlrecht reformiert. Ob die nunmehrige Queen Adelaide darauf Einfluss genommen hat, ist unter heutigen Historikerm umstritten. Für die zeitgenössische englische Presse nicht. Als die Whig-Regierung 1834 stürzt, titelt die "Times": "Das alles hat die Königin gemacht" und behauptet, der Rücktritt sei veranlasst ...

... von einer engstirnigen, kleinen deutschen Prinzessin, deren Schlafzimmer zu Hause in ihrer Hundehütte von Schloss nach Augenzeugen ein Loch war, in welchem zu schlafen, ein englisches Dienstmädchen als Zumutung empfunden hätte.

"Times", 15. November 1834

Angesichts solcher Angriffe überrascht es nicht, dass Adelheid nach Williams Tod 1837 England für lange Zeit den Rücken kehrt, auf Malta und Madeira lebt, Meiningen besucht. Und als sie 1849 stirbt, ist ihr letzter Wunsch: "so wenig wie möglich Unannehmlichkeiten zu bereiten".

Zuletzt aktualisiert: 13. August 2017, 00:00 Uhr

Sendungsinformationen

Kalenderblätter bei MDR KULTUR - Das Radio

Kalenderblätter bei MDR KULTUR - Das Radio

Mo-Fr: 6:40 Uhr
Sa: 6:45 Uhr
So: 8:45 Uhr

Wiederholung:
Mo-Sa: 10:40 Uhr
So: 13:45 Uhr

die neuesten Kalenderblätter