Die französische Sängerin Dalida (eigentlich Yolande Cigliotti) im September 1980. Sie wurde am 17.1.1933 in Kairo/Ägypten als Tochter italienischer Eltern geboren und schied am 3.5.1987 in Paris durch Selbstmord aus dem Leben.
Dalida im September 1980 Bildrechte: dpa

3. Mai 1987: Sängerin Dalida begeht Selbstmord Rauschende Erfolge und private Tragödien

Dalida hat einige der Titel gesungen, bei denen man nicht so recht wusste: Ist das Schlagerkitsch oder schon hohe Chansonkunst? Für ihre Verdienste um eben dieses Chanson bekam sie eine Medaille von Frankreichs Präsident De Gaulle. Gemeint ist Dalida, geboren 1933 in Kairo und gestorben vor 30 Jahren in Paris - es war kein natürlicher Tod.

von Sven Hecker

Die französische Sängerin Dalida (eigentlich Yolande Cigliotti) im September 1980. Sie wurde am 17.1.1933 in Kairo/Ägypten als Tochter italienischer Eltern geboren und schied am 3.5.1987 in Paris durch Selbstmord aus dem Leben.
Dalida im September 1980 Bildrechte: dpa

Das Leben ist mir unerträglich geworden - vergebt mir.

Dalida in ihrem Abschiedsbrief

Eine Überdosis Schlaftabletten und ein kurzer Abschiedsbrief. Mit 53 Jahren flüchtet sich Yolanda Gigliotti aus ihrem Leben. Unter dem Namen Dalida ein Star, im Privatleben oft genug verzweifelt.

Ich wurde als Kind italienischer Eltern in Kairo geboren. Genauer stammen meine Eltern aus Kalabrien. Mein Vater war Konzertgeiger an der Kairoer Oper und meine Mutter war ganz einfach die Frau meines Vaters. Sie hat sich um den Haushalt und die Kinder gekümmert. Aber meine Kindheit war nicht besonders schön. Ich fand mich hässlich.

Dalida

Bühnentalent indes beweist Yolanda schon in der Schule. Danach, Anfang der 1950er-Jahre, arbeitet sie als Sekretärin - und an ihrer Karriere. Sie wird "Miss Ägypten" 1954. Es folgen kleinere Film-Rollen und - im Jahr darauf - der Umzug nach Paris. Hier wird sie bei einem Nachwuchs-Wettbewerb als Sängerin entdeckt.

Man bricht ins Leben auf und denkt, dass man alles im Leben erreichen wird. Es war das erste Mal, dass ich von zu Hause wegging. Ich hatte einen Koffer voller Träume und nur wenig Geld. Aber ich war mir vollkommen sicher, dass ich Erfolg haben würde. Und wenn man sich einer Sache völlig sicher ist, wenn man sich etwas von ganzem Herzen wünscht - dann bekommt man es auch.

Dalida

Schon 1957 der erste Riesen-Erfolg: "Bambino" liegt monatelang auf Platz 1 der französischen Hitparade. Es regnet bald Auszeichnungen: die erste "Goldene Schallplatte", "Sängerin des Jahres" in Frankreich, in Italien populärste Sängerin. Dazu weitere Hits, darunter auch Lieder von Kollegen, die Dalida durch ihre unverwechselbare Interpretation zu eigenen macht.

Schatten

Doch die rauschenden Erfolge überdecken private Tragödien: Dalidas erste Ehe zerbricht 1961 schon nach wenigen Monaten. Ihre große Liebe, der Sänger und Komponist Luigi Tenco, bringt sich 1967, nach einem Misserfolg beim legendären Schlagerfestival von San Remo, um. Dalida leidet an Depressionen, unternimmt ebenfalls einen Suizidversuch.

Ja, das war eine tragische, dramatische Episode meines Lebens. Natürlich kam auch eine sehr schwierige Zeit, sie dauerte vier Jahre, schließlich steigt man nicht hinab in die Hölle, ohne sich zu verbrennen.

Dalida

Er war gerade 18 Jahr …

Das Grab der am 17.01.1933 in Kairo als Tochter italienischer Immigranten geborene Sängerin Dalida (eigentlich Yolanda Gigliotti), gestorben am 02.05.1987 in Paris, auf dem Pariser Friedhof Montmartre
Dalidas Grab auf dem Pariser Friedhof Montmartre Bildrechte: dpa

Dass auch hinter ihrem Hit "Il venait d’avoir 18 ans" ("Er war gerade 18 Jahr") ein persönlicher Tiefschlag steckt, erfährt man erst später. Mitten in ihrer depressiven Phase hatte sich die Mittdreißigerin in einen 18-jährigen Studenten verliebt. Sie wurde schwanger und nach der Abtreibung unfruchtbar. - Dalida macht weiter, singt melancholischere, herbere Chansons, aber auch Lieder im neuen Disco-Sound - und hat damit ebenfalls Erfolg.

Noch einmal gibt es Platin- und sogar Diamantene Platten, wieder Auszeichnungen, mit großem Erfolg einen Auftritt in der New Yorker Carnegie-Hall. Dalida debütiert als Revuestar, hat nun auch mit arabisch gesungenen Liedern Erfolg. In den Hitlisten indes taucht sie bald kaum noch auf. 1986 wird sie in ihrer Geburtstadt Kairo bei der Premiere des Films "Der sechste Tag" für ihre Hauptrolle gefeiert. Ein letztes Mal. Wenige Monate später, am 3. Mai 1987, findet man Dalida tot in ihrer Pariser Wohnung.


Sie haben suizidale Gedanken oder eine persönlichen Krise? Die Telefonseelsorge hilft Ihnen! Sie können jederzeit kostenlos anrufen: 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222. Der Anruf ist anonym und taucht nicht im Einzelverbindungsnachweis auf. Auf der Webseite www.telefonseelsorge.de finden Sie weitere Hilfsangebote, zum Beispiel per E-Mail oder im Chat.

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2017, 00:00 Uhr

Sendungsinformationen

Kalenderblätter bei MDR KULTUR - Das Radio

Kalenderblätter bei MDR KULTUR - Das Radio

Mo-Fr: 6:40 Uhr
Sa: 6:45 Uhr
So: 8:45 Uhr

Wiederholung:
Mo-Sa: 10:40 Uhr
So: 13:45 Uhr

die neuesten Kalenderblätter