Katrin Göring-Eckardt
Katrin Göring-Eckardt Bildrechte: Pressefoto H. Weber

MDR KULTUR trifft Bundestagskandidaten aus Mitteldeutschland Katrin Göring-Eckardt ist "eine begeisterte Protestantin"

Sie alle treten für Mitteldeutschland an. Sie haben unterschiedliche Positionen und wollen im Bundestag mitgestalten. MDR KULTUR trifft sechs Bundestagskandidaten aus Mitteldeutschland. Wir fragen nach: Was motiviert die Kandidaten? Was möchten sie in Berlin erreichen? Wie gehen sie mit dem Spagat zwischen Forderungen im Wahlkreis und dem Möglichen in Berlin um? Wie abgehoben oder hermetisch erleben sie den Politikbetrieb. Wie muss Kulturpolitik aussehen, die Forschungs- Bildungs- und Medienlandschaft? Am 9. September war dazu Katrin Göring-Eckardt im Gespräch bei MDR KULTUR.

Katrin Göring-Eckardt
Katrin Göring-Eckardt Bildrechte: Pressefoto H. Weber

Im MDR KULTUR-Gespräch mit Moderator Carsten Tesch bekannte Katrin Göring-Eckardt, dass sie eine "begeisterte Protestantin" sei. Zur Kritik am Reformationsjahr äußert sich Göring-Eckardt, die bei den Planungen als Präses der EKD-Synode und auch bei der Ausstellung "Luther und die Avantgarde" involviert war: "Was ich erlebe, es passiert ganz viel regional. Und wir haben damals gedacht, man muss einen zentralen Ort haben, wo alles stattfindet. Und Wittenberg ist doch der 'heilige' Ort dafür!" Dieser Ursprungsort der Reformation sollte in ihren Augen Ankerpunkt des Jubiläums werden. Und Ort des Feierns.

Es ist eine Befreiungsbewegung gewesen. Und von dieser Befreiungsbewegung haben wir heute noch ganz viel.

Katrin Göring-Eckardt

Die Kritik an der engen Zusammenarbeit von Staat und Kirche, die ja in der deutschen Demokratie eigentlich getrennt sein sollten, sieht sie als unbegründet an. Göring-Eckardt meint dazu: "… der Staat hat das gemacht und sich auf die Sachen bezogen, die für Staat und Demokratie wichtig sind. Und die Kirche hat beides gemacht: Welchen Beitrag haben wir eigentlich geleistet? Und auf der anderen Seite das Religiöse und das Fromme." Sie sieht die Reformationsjubiläen als Erfolg an vielen Orten, so dass das Fernbleiben von Reformationsinteressierten von Wittenberg nicht bedenklich sei.

Und jetzt haben wir überall Reformationsjubiläum und dann muss ich mich gar nicht so sehr darüber aufregen, dass nicht alle nach Wittenberg gekommen sind, wie ich mir gewünscht hätte. Wenn sie das Zuhause genauso groß gefeiert haben.

Katrin Göring-Eckardt

Katrin Göring-Eckardt ist die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Platz 1 Landesliste Thüringen, Direktkandidatin Erfurt, Weimar, Weimarer Land.

Studienabbrecherin wird Bundestags-Vizepräsidentin

In Friedrichroda in Thüringen wurde Katrin Göring-Eckardt 1966 als Tochter eines Tanzlehrer-Ehepaares geboren. Nach dem Abitur 1984 in Gotha absolvierte sie ein Theologie-Studium in Leipzig, welches sie jedoch abbrach. Ohne Parteimitgliedschaft arbeitete sie im Arbeitskreis Solidarische Kirche, wurde 1989 Mitglied im Demokratischen Aufbruch, 1990 Gründungsmitglied von Demokratie Jetzt und Bündnis 90.

Es hat sich so ergeben, 1989, da gab es eine historische Situation, die mich in die Politik gebracht hat. Und ich hab nicht damit aufgehört, weil es meine ganze Leidenschaft ist, etwas zu gestalten, Menschen zusammen zu bringen, Probleme zu lösen, weiterzudenken als die nächsten paar Wochen, auch weiterzudenken als die nächsten vier Jahre.

Katrin Göring-Eckardt

1990 bis 1993 war Göring-Eckardt Mitglied im Landesvorstand Thüringen von Bündnis 90, 1991 bis 1994 Fraktionsvorsitzende im Kreistag Gotha und bis 1994 Mitarbeiterin in der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Thüringen. In den Jahren 1995-1998 und 2002-2007 wirkte sie als Landessprecherin von Bündnis 90/Die Grünen Thüringen, 1996 bis 1998 war sie Beisitzerin im Bundesvorstand von Bündnis90/Die Grünen und 1998 bis 2006 Mitglied des Parteirats.

Seit 1998 ist Göring-Eckardt Mitglied des Deutschen Bundestags, war Parlamentarische Geschäftsführerin, Kulturpolitische Sprecherin und Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

2013 trat sie als Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl an und tut dies auch 2017. Göring-Eckardt war unter anderem 2005 bis 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und 2011 Präsidentin des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dresden.

Gesellschaft in Freiheit, in Demokratie gestalten zu dürfen, das ist schon ein großes Privileg. Deswegen mache ich es wahnsinnig gern.

Katrin Göring-Eckardt

MDR Kultur trifft Bundestagskandidaten aus Mitteldeutschland Samstag, 05.08.17: SPD, Dr. Karamba Diaby
Platz 3 auf Landesliste Sachsen-Anhalt
Direktkandidat in Halle

Samstag, 12.08.17: FDP, Frank Sitta
Platz 1 auf Landesliste Sachsen-Anhalt
Direktkandidat in Halle

Samstag, 19.08.17: AfD, Stephan Brandner
Platz 1 Landesliste Thüringen
Direktkandidat Erfurt, Weimar, Weimarer Land

Samstag, 26.08.17: CDU, Dr. Thomas Feist
Platz 6 Landesliste Sachsen
Direktkandidat Leipzig II

Samstag, 02.09.17: Linke, Katja Kipping
Platz 1 Landesliste Sachsen
Direktkandidatin Dresden

Samstag, 09.09.17: Grüne, Katrin Göring-Eckardt
Platz 1 Landesliste Thüringen
Direktkandidatin Erfurt, Weimar, Weimarer Land

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: MDR KULTUR trifft Katrin Göring-Eckardt | 09.09.2017 | 11:05-12:00 Uhr
Wiederholung: 10.09.2017 | 16:05-17:00 Uhr

Moderation: Carsten Tesch
Redaktion: Angelika Zapf / Sven Kochale

Die FAKT-IST! Wahl-Arena Katrin Göring-Eckardt ist auch zu Gast in der FAKT-IST! Wahl-Arena im MDR FERNSEHEN am 11. September, 22:05 Uhr, in der Media-City in Leipzig

Weitere Gäste: Thomas de Maiziere (CDU), Carsten Schneider (SPD), Petra Sitte (DIE LINKE), Frank Sitta (FDP), Frauke Petry (AfD)

Zuletzt aktualisiert: 11. September 2017, 09:18 Uhr

Tv-Tipp

Sendungslogo Fakt ist!
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 11.09.2017 22:05 23:33

Mit Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Thomas de Maiziere (CDU), Carsten Schneider (SPD), Petra Sitte (DIE LINKE), Frank Sitta (FDP), Frauke Petry (AfD)

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream

MDR KULTUR trifft Bundestagskandidaten

Politik bei MDR KULTUR

Ein Blasmusiker mit Instrument in Tracht
Bildrechte: colourbox.com

Das schlechteste Abscheiden für die CDU seit 1949, auch die CSU erleidet eine Wahlschlappe. Die rechtspopulistische AfD kommt in den Bundestag. Wie steht es um den Konservatismus? Dazu der Historiker Michael Stürmer.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 25.09.2017 17:10Uhr 07:35 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Sergej Lochthofen
Bildrechte: dpa

Im Osten Deutschlands hat die AfD bei der Bundestagswahl überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Woran liegt das und welche Folgen hat es? Der Publizist Sergej Lochthofen hat dazu eine klare Meinung.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 25.09.2017 07:10Uhr 06:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio