Stephan Brandner
Stephan Brandner, Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD) in Thüringen Bildrechte: AfD-Fraktion im Thüringer Landtag

MDR KULTUR trifft Bundestagskandidaten aus Mitteldeutschland Stephan Brandner fordert klassische Umsetzung deutscher Theaterstücke

Am 24. September wird gewählt. Vor der Bundestagswahl trifft MDR KULTUR sechs Kandidaten aus Mitteldeutschland und fragt, was sie in Berlin erreichen wollen. Zu Gast war diesmal Stephan Brandner, AfD-Spitzenkandidat für Thüringen. Im Gespräch redete er über seine Vorstellung von Kulturförderung und warum er in die Politik ging.

Stephan Brandner
Stephan Brandner, Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD) in Thüringen Bildrechte: AfD-Fraktion im Thüringer Landtag

Der Thüringer Bundestagskandidat der Alternative für Deutschland (AfD), Stephan Brandner, spricht sich dafür aus, dass mehr deutsche Theaterstücke klassisch umgesetzt werden. Im Gespräch mit MDR KULTUR äußerte sich Brandner kritisch über die experimentelle Umsetzung vieler klassischer Theaterstücke:

Wenn sie sich mal inzwischen die eine oder andere Aufführung von klassischen Theaterstücken und Opern anschauen, da schlackere ich mit den Ohren, wie das umgesetzt wird. An der Umsetzung darf es auch nicht hapern. Es ist auf jeden Fall Aufgabe von einer Partei, sich zu positionieren und zu sagen, wir wollen das so und so nicht. Wir schreiben keine Gesetze, wo drin steht 'jetzt nur noch deutsche Aufführungen von deutscher Kultur', das wird nicht passieren. Aber man muss gucken, was man fördert und was man fordert.

Stephan Brandner, AfD-Spitzenkandidat in Thüringen

Stephan Brandner ist der Spitzenkandidat der AfD Thüringen und steht auf Platz 1 der Landesliste. Außerdem ist er der Direktkandidat in Erfurt, Weimar und dem Weimarer Land.

Stephan Brandner wurde 1966 im nordrhein-westfälischen Herten geboren, im Ruhrgebiet. Nach dem Abitur absolvierte er von 1987 bis 1990 eine Ausbildung zum Industriekaufmann in Castrop-Rauxel und war kurz in diesem Bereich tätig. Außerdem engagierte sich Brandner in der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte und studierte von 1990 bis 1994 Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg. Für das Referendariat ging Brandner nach Memmingen, Kempten und München.

Seit 1997 ist Brandner als Rechtsanwalt tätig; zunächst arbeitete er in München, dann in Gera. Von 2003 bis 2015 war Brandner Mitglied im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Thüringen. Er ist außerdem langjähriges Mitglied im Verein Deutsche Sprache und im Beirat der Stiftung Deutsche Sprache.

Von der CDU zur CSU und zur AfD

Stephan Brandner von der AfD
Stephan Brandner Bildrechte: MDR/Karina Heßland-Wissel

Als Jugendlicher wurde Stephan Brandner Mitglied der Jungen Union, dann der CDU und ab seiner Studienzeit in Bayern Mitglied der CSU. Mit dem Umzug nach Thüringen im Jahr 1997 wechselte er zur CDU, verließ diese aber später wieder und trat im November 2013 der Alternative für Deutschland (AfD) bei. Ein Jahr später wurde Brandner Mitglied des Thüringer Landtags, ist stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Migration, Justiz und Verbraucherschutz.

Es ist schon lange her, aber ursprünglich bin ich in die Politik gegangen, weil ich die Wiedervereinigung Deutschlands wollte und dafür gekämpft habe. Die ist ja nun da, und jetzt in der Politik geht es weiterhin um Deutschland. Wir sind deutsche Politiker, die dem deutschen Volk verpflichtet sind. So steht es am Reichstag, dem Sitz des Bundestages, so steht es im Grundgesetz. Und wir müssen vernünftige Politik machen für das deutsche Volk und können nicht gucken, dass wir die Welt retten wollen. Den Deutschen in Deutschland muss es gut gehen, und dann kann man sich um alles drumherum kümmern, aber die Prioritäten sind im Moment falsch gesetzt.

Stephan Brandner, AfD-Spitzenkandidat in Thüringen

MDR Kultur trifft Bundestagskandidaten aus Mitteldeutschland Samstag, 05.08.17: SPD, Dr. Karamba Diaby
Platz 3 auf Landesliste Sachsen-Anhalt
Direktkandidat in Halle

Samstag, 12.08.17: FDP, Frank Sitta
Platz 1 auf Landesliste Sachsen-Anhalt
Direktkandidat in Halle

Samstag, 19.08.17: AfD, Stephan Brandner
Platz 1 Landesliste Thüringen
Direktkandidat Erfurt, Weimar, Weimarer Land

Samstag, 26.08.17: CDU, Dr. Thomas Feist
Platz 6 Landesliste Sachsen
Direktkandidat Leipzig II

Samstag, 02.09.17: Linke, Katja Kipping
Platz 1 Landesliste Sachsen
Direktkandidatin Dresden

Samstag, 09.09.17: Grüne, Katrin Göring-Eckardt
Platz 1 Landesliste Thüringen
Direktkandidatin Erfurt, Weimar, Weimarer Land

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: MDR KULTUR trifft Stephan Brandner | 19.08.2017 | 11:05-12:00 Uhr
Wiederholung: 20.08.2017 | 16:05-17:00 Uhr

Moderation: Thomas Bille
Redaktion: Angelika Zapf / Sven Kochale

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 22:03 Uhr

MDR KULTUR trifft Bundestagskandidaten

Politik bei MDR KULTUR

US-Präsident Donald Trump spricht am 19.09.2017 in New York (USA) bei der UN-Generaldebatte der Vereinten Nationen.
Bildrechte: dpa

Bei seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen wählte US-Präsident Donald Trump drastische Worte und drohte Nordkorea. Der Militärhistoriker Michael Wolffsohn weiß: Solche Äußerungen gab es schon zuvor.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 20.09.2017 08:10Uhr 07:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Petra Köpping
Bildrechte: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Rechtspopulisten demonstrieren in Berlin unter dem Motto 'Merkel muss weg' in der Nähe des Kanzleramtes.
Bildrechte: dpa

Trotz hoher Umfragewerte: Angela Merkel schlägt auf ihrer Wahlkampftour in Ostdeutschland offener Hass entgegen. Wer sind die Krawall-Protestler, was treibt sie um? Publizist Sergej Lochthofen über die Unzufriedenen.

MDR KULTUR - Das Radio Di 12.09.2017 12:10Uhr 07:06 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Meistgelesen bei MDR KULTUR