Reinhard Kleist: Nick Cave. Mercy on Me
Zeichnung aus dem Artbook "Nick Cave & The Bad Seeds" von Reinhard Kleist Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017

Comic und Artbook Nick Cave: Mit 60 nun auch Held einer Graphic Novel

von Stefan Maelck, MDR KULTUR-Musikkritiker

Reinhard Kleist: Nick Cave. Mercy on Me
Zeichnung aus dem Artbook "Nick Cave & The Bad Seeds" von Reinhard Kleist Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017

Es mag erstaunen, aber so viele Bücher, wie man vielleicht vermutet, gibt es gar nicht über Nick Cave – von ihm selbst gibt es mehr: Romane, Song-Text-Bücher und das Spucktütenlied, von Cave in Fliegern auf eben jene Tüten notiert. Cave ist nicht nur Musiker, er ist Schriftsteller, Autor und Vortragsreisender. Cave ist ein Archivar beziehungsweise er beschäftigt seinen eigenen, wie man im Cave-Film "20.000 Days on Earth" erfahren kann. Für Cave ist immer schon alles, was er tut, für immer.

Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Bildrechte: Reinhard Kleist, Carlsen Verlag/Hamburg 2017

Eine Biografie als Graphic Novel. Nick Cave als Comicheld in seiner eigenen Welt. MDR KULTUR-Kritiker Stefan Maelck hat sich dem Buch hineinbegeben.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 22.09.2017 18:05Uhr 04:38 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Es gibt wenige Künstler, die das eigene Schaffen mit so einer Ernsthaftigkeit begleiten. Und so dürfte es Cave freuen, dass der großartige Reinhard Kleist ihm zum 60. Geburtstag gleich zwei Bücher schenkt: "Mercy on Me", eine Graphic Novel und ein Artbook mit Porträts von Cave und etlichen Weggefährten. Zeichnungen, die man sich teilweise als Poster wünscht. Kleist folgt hier einfach der Methode von Cave, der "zoomt in seinen Songtexten immer wieder in biografische Schlüsselmomente seiner Protagonisten hinein", wie es Max Dax im Vorwort zum Artbook beschreibt. Max Dax, der im Jahr 2000 im Verlag Die Gestalten die erste umfassende Cave-Biografie veröffentlichte, ist ein intimer Kenner des Werkes von Cave, Dax stand Reinhard Kleist auch beratend zu Seite, während der an diesen Büchern arbeitete.

Eindrücke aus den Nick-Cave-Büchern von Reinhard Kleist

Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Das Artbook von Reinhard Kleist versammelt Porträts von Nick Cave und seinen Weggefährten. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Das Artbook von Reinhard Kleist versammelt Porträts von Nick Cave und seinen Weggefährten. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: Nick Cave. Mercy on Me
Aus dem Artbook "Nick Cave & The Bad Seeds" von Reinhard Kleist. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Das Artbook enthält viele farbige Zeichnungen ... Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
... die Graphic Novel "Mercy on Me" von Reinhard Kleist ist dagegen ganz in schwarzweiß. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
In "Mercy on Me" greift der Zeichner assoziativ Szenen aus Nick Caves Schaffen auf. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Nick Cave mit seiner Band, The Bad Seeds Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Eine Zeichnung aus der Graphic Novel "Mercy on Me" Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy on Me"
Das Artbook enthält farbige Zeichnungen, die man sich als Poster wünscht - zum Teil auch Entwürfe, die es nicht in die Graphic Novel geschafft haben. Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017
Reinhard Kleist
Zeichner Reinhard Kleist bei der Arbeit Bildrechte: Carlsen Verlag by Wolf-Dieter Tabbert
Alle (9) Bilder anzeigen

Bände über H. P. Lovecraft und Johnny Cash

Reinhard Kleist ist kein Unbekannter in der Comiclandschaft, nicht nur in Deutschland. Geboren 1970 in Hürth bei Köln, gelang ihm der internationale Durchbruch 1994 mit einem Band über den fantastischen Autor H. P. Lovecraft, weitere Bände folgten, unter anderem "Johnny Cash: I See a Darkness", für den Kleist mit dem Max-und-Moritz-Preis geehrt und für den amerikanischen Eisner-Preis nominiert wurde. Kleists genialer Strich ist außerdem bekannt von Buch-, Platten- und DVD Covers, aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Reinhard Kleist
Zeichner Reinhard Kleist Bildrechte: Carlsen Verlag by Wolf-Dieter Tabbert

In der Graphic Novel "Mercy on Me" erzählt Kleist Nick Caves Leben in fünf Kapiteln. Die Kapitel tragen die Namen von vier zentralen Songs aus Caves Katalog: "Hammer Song", "Where the Wild Roses Grow", "Mercy Seat" und "Higgs Boson Blues", Kapitel drei heißt so wie Caves Debütroman: "And the Ass Saw the Angel".

Kleists Bilder erzählen die ersten Schritte Caves mit Boys Next Door und The Birthday Party, seine traurige Liebesgeschichte mit Anita Lane in Westberlin in den 80er-Jahren, seine erste Begegnung mit der Musik der Einstürzenden Neubauten, Blixa Bargeld, der im "Risiko" kellnert aber keine Lust drauf hat und sich lieber mit Cave unterhält, das Ende von Birthday Party, die Gründung der Bad Seeds, der Song "Tupelo" – überhaupt verwebt Kleist Geschichten aus Songs mit den biografischen Fakten – das Ganze ist spannend, echt und überzeugend.

Where the Wild Roses Grow

Und natürlich spielt auch der Song "Where the Wild Roses Grow" eine Rolle, schließlich brachte er Cave erstmals in die Charts und machte ihn einem größeren Publikum bekannt.

Artbook: "Nick Cave and The Bad Seeds"
Cover des Artbooks: "Nick Cave and The Bad Seeds" von Reinhard Kleist Bildrechte: Carlsen

Murder Ballads, also Balladen über Morde, hieß das Album, auf dem das berühmte Duett mit Kylie Minogue zu hören war, das Cave vor 21 Jahren zum ersten mal überhaupt in Charts und Musikkanäle brachte. Diese düstere Moritat war noch das gefälligste Stück des Albums, das ansonsten zu den schwermütigsten musikalischen Angelegenheiten des 1957 in Australien geborenen Sängers und Pianisten zählt. Nicht dass je eines seiner 16 Studio-Alben leicht gewesen wäre, aber manchmal entweicht auch dem Fürst der Finsternis, wie Cave genannt wird, so etwas ähnliches wie ein nur halbdepressiver Song.

Kleist illustriert, wie dieser Song über eine unglückliche Liebesgeschichte in Cave gewachsen ist. Live hat dann Blixa Bargeld immer den Gesangspart von Kylie Minogue übernommen, was den Song noch morbider machte. Dazu spielte Bargeld diese flimmernde, oszillierende Gitarre – man hört sie, wenn man die Konzertszenen in Kleists Buch anschaut. Am Ende taucht dann noch Robert Johnson auf im Kapitel Higgs Boson Blues.

Assoziativ statt chronologisch

Kleist erzählt nicht wirklich chronologisch, eher assoziativ, für das Verständnis von Caves Werk ist der Gesamtkosmos wichtiger als die Chronologie. Während die Graphic Novel "Mercy on Me" komplett in schwarz-weiß gehalten ist, gibt es im Artbook auch jede Menge colorierte Zeichungen, etliche Entwürfe auch, die es nicht in die Graphic Novel geschafft haben.

Apropos. Die Titelillustration von "Mercy on Me" ziert das Cover des deutschen Rolling Stone der Septemberausgabe. Und damit hat es schließlich nicht nur Nick Cave auf das Cover des Rolling Stone geschafft, sondern auch Reinhard Kleist. Völlig zu Recht.

Reinhard Kleist: Nick Cave. Mercy on Me
Bildrechte: Reinhard Kleist, Nick Cave and the Bad Seeds, Carlsen Verlag/Hamburg 2017

Kaum ein Popstar hat sich so sehr an Gott abgearbeitet wie Nick Cave. Der Theologe Dr. Matthias Surall nennt Cave gar einen Laientheologen. Wie er das meint erklärt er im Gespräch mit Alexander Mayer.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 22.09.2017 18:05Uhr 07:50 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Angaben zu den Büchern "Nick Cave And The Bad Seeds. Ein Artbook von Reinhard Kleist"
Carlsen
30x30 cm
96 Seiten
ISBN 978-3-551-76329-7
24,99 Euro

Reinhard Kleist: "Nick Cave. Mercy On Me"
Carlsen
20x26,5 cm
328 Seiten
ISBN 978-3-551-76466-9
24,99 Euro

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio Spezial: | 22.09.2017 | 18:05 Uhr

Geplante Themen:

Wie zeichnet man einen Rockstar? Wie schafft man es Fakten und Fiktion zu einer spannenden Geschichte zu vermengen? Der Zeichner Reinhard Kleist im Gespräch.

Nick Cave wird 60. Der Sänger, Songwriter, Autor blickt auf ein wildes Rockstar-Leben zurück. Marcel Anders mit einem Blick auf die wichtigsten Stationen

Kaum ein Popstar hat sich so sehr an Gott abgearbeitet wie Nick Cave. Der Theologe Matthias Surall nennt Cave gar einen Laientheologen. Wie er das meint, erklärt er im Interview.

Nick Cave schreibt nicht nur Songs, sondern auch Bücher. Eines heißt "Der Tod des Bunny Munro". Ein Hörbeispiel, gelesen von Blixa Bargeld

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2017, 09:35 Uhr

Mehr Literatur

Der Schriftsteller Marcel Beyer
Bildrechte: dpa

Dieser Riss zeige sich im Umgang mit den Demonstrationen von Pegida oder in der Debatte um rechte Verlage, findet Schrifsteller Marcel Beyer. Eine Reaktion gegen die sogenannte "Charta 2017" hat er mit unterschrieben.

MDR KULTUR - Das Radio Di 12.12.2017 07:10Uhr 03:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio