Orchestervorstand Andreas Wylezol (l-r), Orchesterdirektor Jan Nast, Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle, und Konzertdramaturg Tobias Niederschlag sitzen am 20.03.2017 anlässlich der Jahrespressekonferenz der Sächsischen Staatskapelle Dresden in Dresden (Sachsen) auf ihren Plätzen.
Orchestervorstand Andreas Wylezol (l-r), Orchesterdirektor Jan Nast, Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle, und Konzertdramaturg Tobias Niederschlag bei der Jahrespressekonferenz der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Bildrechte: dpa

Neue Saison der Sächsischen Staatskapelle Dresden Staatskapelle plant Mozart-Uraufführung

Orchestervorstand Andreas Wylezol (l-r), Orchesterdirektor Jan Nast, Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle, und Konzertdramaturg Tobias Niederschlag sitzen am 20.03.2017 anlässlich der Jahrespressekonferenz der Sächsischen Staatskapelle Dresden in Dresden (Sachsen) auf ihren Plätzen.
Orchestervorstand Andreas Wylezol (l-r), Orchesterdirektor Jan Nast, Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle, und Konzertdramaturg Tobias Niederschlag bei der Jahrespressekonferenz der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Bildrechte: dpa

Die Sächsische Staatskapelle Dresden will in der kommenden Saison eine Mozart-Uraufführung auf die Bühne bringen. Wie das Orchester am Montag mitteilte, handelt es sich dabei um eine Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello. Sie vereine drei Fragmente von Sätzen, die Mozart für verschiedene Werke geschrieben hatte. Der britische Komponist Jeffrey Ching vervollständigte sie 2016 und fasste sie zu einem Werk zusammen.

Sonderkonzert mit Peter Schreier

Der "neue Mozart" wird am 22. September in einem Sonderkonzert uraufgeführt, das die Staatskapelle anlässlich ihres Gründungstages spielt. Für das Sonderkonzert kehrt zudem Dirigent Peter Schreier ans Pult des Orchesters zurück.

Eine hervorgehobene Stellung im Programm der neuen Saison hat der estnische Komponist Arvo Pärt. Er trägt den Titel "Capell-Compositeur" und ist mit vielen Werken in Dresden vertreten. Auch die Zusammenarbeit mit dem "Capell-Virtuos", dem 1975 geborenenen Pianisten Denis Matsuev, wird fortgesetzt. Darüber hinaus geht die Staatskapelle wieder auf Gastspielreise quer durch Europa, nach Abu Dhabi und nach China. Die Osterfestspiele Salzburg sind ein weiterer fester Programmpunkt.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 20.03.2017 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. März 2017, 19:22 Uhr