Die Schauspieler Frank Vincent (r).
Schauspieler Frank Vincent Bildrechte: dpa

Trauer "Sopranos"-Star Frank Vincent gestorben

Die Schauspieler Frank Vincent (r).
Schauspieler Frank Vincent Bildrechte: dpa

Schauspieler Frank Vincent ist tot. Das teilte der US-Pay-TV-Sender HBO, der die bekannte Serie "The Sopranos" von 1999 bis 2007 ausstrahlte, am Mittwoch mit. Vincent spielte in der erfolgreichen Serie den Mafiaboss Phil Leotardo. Laut der Promi-Website "TMZ" starb der Schauspieler im Alter von 78 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. Eine Woche zuvor hatte Vincent einen Herzinfarkt erlitten. HBO erklärte bei Twitter:

Unsere Familie wird Leotardos Vermächtnis nie vergessen. Ruhe in Frieden.

HBO, US-Pay-TV-Sender Twitter

Vor allem durch Gangsterrollen bekannt

Frank Vincent wurde 1939 in North Adams, Massachusetts geboren und wuchs in New Jersey auf. In den 70er-Jahren traten er und Schauspieler Joe Pesci als Komikerduo auf. 1975 wurde er von Regisseur Martin Scorsese entdeckt, der ihn in dem Film "Blutiger Zahltag" gesehen hatte. Daraufhin bekam Vincent 1979 eine Nebenrolle in Scorseses Film "Wie ein wilder Stier", der ihm zum Durchbruch verhalf. Auch in "Good Fellas" (1990) und "Casino" (1995) schlüpfte Vincent in Gangsterrollen. Zudem lieh er seine Stimme einem Mafiapaten in mehreren "Grand Theft Auto"-Video- und Computerspielen.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt - Kulturnachrichten | 14. September 2017 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2017, 13:02 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Nichts mehr verpassen