Trauer Schauspielerin Lissy Tempelhof gestorben

Theater- und Filmschauspielerin Lissy Tempelhof ist tot. Wie das Deutsche Theater Berlin am Dienstagabend unter Berufung auf die Agentur der Schauspielerin mitteilte, starb sie in der Nacht zum Dienstag im Alter von 88 Jahren in Berlin. Tempelhof gehörte mehr als 35 Jahre lang zum Ensemble des Deutschen Theaters.

Lissy Tempelhof
Schauspielerin Lissy Tempelhof (1929-2017) Bildrechte: dpa

Lissy Tempelhof wurde am 17. April 1929 in Berlin geboren, wo sie auch aufwuchs. Ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen sammelte sie in einer Laienspielgruppe. Von 1950 bis 1953 besuchte sie die Schauspielschule Ernst Busch in Berlin. Nach weiteren Stationen am Staatstheater Dresden und Maxim-Gorki-Theater in Berlin, kam sie ab 1963 ans Deutsche Theater. Dort arbeitete sie unter anderem mit Regisseuren wie Adolf Dresen und Benno Besson, wie das Theater weiter mitteilte.

Auch in zahlreichen Spielfilmen war Tempelhof zu sehen, darunter das DEFA-Drama "Die besten Jahre" (1965) von Günther Rücker. Ihre erste Hauptrolle hatte sie im Film "Professor Mamlock" (1961). Auch nach der Wende wurde die Schauspielerin für Fernsehauftritte und Kinofilme engagiert. Zu ihren letzten Auftritten gehört die Komödie "Herzdamen an der Elbe" von Thomas Nennstiel, die 2013 in der ARD ausgestrahlt wurde.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 11. Oktober 2017 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2017, 21:41 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR