Restaurant Juwel in Kirschau - Küchenchef Philipp Liebisch
Restaurant "Juwel" in Kirschau: Küchenchef Philipp Liebisch Bildrechte: Hotel Bei Schumann Kirschau

Neue Sterne für Spitzenrestaurants in Sachsen Oberlausitzer Küchenchef kann sich über ersten "Michelin"-Stern freuen

Restaurant Juwel in Kirschau - Küchenchef Philipp Liebisch
Restaurant "Juwel" in Kirschau: Küchenchef Philipp Liebisch Bildrechte: Hotel Bei Schumann Kirschau

Zwei neue "Michelin"-Sterne gehen an sächsische Restaurants: In Leipzig und in Kirschau bei Bautzen. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten internationalen Restaurantführer "Guide Michelin 2017" hervor.

Sachsen bekommt zwei neue Sterne

Sachsen ist mit sieben Michelin-Sternerestaurants Spitzenreiter in Mitteldeutschland. Das Restaurant "Falco" mit seinem Blick über die Stadt Leipzig führt mit zwei Sternen die Bestenliste an. Über neue Sterne dürfen sich das Restaurant "Juwel" in Kirschau in der Oberlausitz bei Bautzen sowie "Die Residenz im Herrenhaus" in Leipzig-Möckern freuen.

Restaurant Juwel in Kirschau - Innenansicht
Restaurant Juwel in Kirschau bei Bautzen - Innenansicht Bildrechte: Hotel Bei Schumann Kirschau

Das "Juwel" in Kirschau ist Teil des Hotels "Bei Schumann". Küchenchef Phillipp Liebisch wurde bereits 2013 vom renommierten "Gault Millau" als "Junges Talent 2013" ausgezeichnet. Auf der Speisekarte des selbstbetitelten "Genussrestaurants" stehen Speisen wie "Beelitzer Kaninchen mit Schwarzwurzel und Sherryessig" oder "Gelbflossenthunfisch mit Tobinambur und Zwiebelgewächs". Küchenchef Philipp Liebisch ist stolz darauf, dass in seiner Küche nachhaltig gearbeitet wird und Tiere vollständig verarbeitet werden. In jedem seiner Menüs spielen je drei Aromen die Hauptrolle, die sich in allen Gängen wiederfinden - beispielsweise Kalb, Wassermelonde und Rucola. Mit seinem Team hat Liebisch auf den Stern hingearbeitet:

Wir haben darauf hingearbeitet und viel Energie hineingesteckt. Die Freude war unglaublich groß - das ist ein riesen Lob für unser Team und macht uns alle stolz.

Küchenchef Philipp Liebisch

Nun arbeitet er auf den nächsten Stern zu: "Das ist wie im Sport, wenn man ein Spiel gewonnen hat, will man das in der nächsten Runde noch toppen", sagt der gebürtige Berliner.

"Die Residenz im Herrenhaus" in Leipzig-Möckern blickt auf eine lange Geschichte zurück: Der Gutshof existiert seit fast 700 Jahren im Norden der Stadt. Spezialisiert hat sich das 2015 eröffnete Restaurant auf eine authentische regionale Saisonküche. Es werden frische Lämmer, Bio-Karpfen, Oderlachse und sogar Tauben zubereitet. Und frisches Gemüse natürlich, vegetarische und selbst vegane Gerichte stehen ebenfalls auf der Karte. Der Michelin-Stern wurde vom ehemaligen Küchenchef Peter Niemann entgegen genommen, der den Kochlöffel inzwischen an einen Nachfolger übergeben hat.

Thüringen

Auch Thüringen hat zwei Michelin-Sternerestaurants zu bieten: Das "Anna Amalia" in Weimar sowie das Restaurant im Klaisersaal Erfurt "Clara" finden sich im Restaurantführer "Guide Michelin 2017" wieder.

Über den "Guide Michelin"

Der internationale Hotel- und Restaurantführer bewertet seit 1900 Gastronomische Einrichtungen - damals war er allerdings auf sein Ursprungsland Frankreich begrenzt. Seit 2004 gibt es auch eine deutsche Ausgabe. Die Restaurants werden mit bis zu drei Sternen ausgezeichnet. Neben Bremen ist Sachsen-Anhalt das einzige Bundesland, das keinen "Michelin"-Stern besitzt.

Meistgelesen bei MDR KULTUR